la pureté de l'envie blanche

Werktitel
la pureté de l'envie blanche
Untertitel
Für Streichquartett
KomponistIn
Entstehungsjahr
2010
Dauer
10m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Besetzung
Quartett
Besetzungsdetails

Violine (2), Viola (1), Violoncello (1)

Art der Publikation
Manuskript

PDF-Preview (Partiturausschnitte): Thomas Wally (Homepage)
Hörbeispiel: Thomas Wally (Homepage)

Beschreibung
"Schon längere Zeit beschäftigte mich die Idee, ein Streichquartett mit einer derartigen Skordatur zu schreiben, dass alle zwölf Töne der chromatischen Skala als leere Saiten verfügbar sind. Immer wieder hatte es mich beim Komponieren gestört – und auch beim Spielen und Musikhören – dass der Klang der leeren Saiten bei einem Streichquartett mit herkömmlicher Stimmung pentatonisch auf insgesamt 5 Töne beschränkt ist: C, D, E, G, A. Diese Beschränkung auf fünf Töne birgt logischerweise auch eine gewisse Armut der natürlichen Flageolett-Klänge in sich. Die von mir verwendete Skordatur (Violine I: as, es‘, a‘, f‘‘; Violine II: ges, d‘, b‘, e‘‘; Viola: Ces, ges, d‘, a‘; Violoncello: C, G, des, as) ist so gewählt, dass jedes Instrument je 2 Saiten um einen Halbton umstimmt, einzige Ausnahme ist die Violine I, die 3 Saiten umstimmt. Mithilfe dieser Skordatur sind nun alle 12 Töne der chromatischen Skala als leere Saiten spielbar, weiters stehen mir alle 12 Teiltonreihen der chromatischen Skala zur Verfügung. Schließlich ist die Skordatur so gewählt, dass es insgesamt nur 12 Tonhöhen als leere Saiten gibt (und nicht 16 mit 4 Oktavverdopplungen). Vier Töne sind folglich (als Prim) verdoppelt: ges (Vla und Vl II), as (Vc und Vl I), d‘ (Vla und Vl II) und a‘ (Vla und Vl I).

Das gesamte Stück besteht fast ausschließlich nur aus leeren Saiten oder natürlichen Flageoletts.

Der Titel la pureté de l‘envie blanche vereint komprimiert verschiedene Assoziationen und die beiden im Folgenden genannten Inspirationsquellen: „In ihrem Inneren hören sie Sphärentöne, aber von ihrem reich gedeckten Tisch gönnen die Neidigen uns nur wenig. Im neidvollen pianissimo hüten sie ihre Schätze, von denen sie nur ahnungsvollen Anhauch an unsere Ohren dringen lassen.“ (Konzertankündigung des Wiener Klangforums für das Zykluskonzert am 5.12.08 mit Pintscher, Sciarrino, Furrer und Karassikov mit dem Titel: INVIDIA. Die Neidharte) sowie die Erzählung des Solokontrabassisten der Wiener Philharmoniker Herbert Mayr über seine Erfahrungen mit Esplorazione del bianco für Kontrabass von Sciarrino."
Werkeinführung, Thomas Wally, abgerufen am 08.11.2021 [http://www.thomaswally.com/assets/we_la-puret%c3%a9-de-l%e2%80%98envie-blanche.pdf]

Uraufführung
8. Juni 2011 - Wien
Veranstalter: Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek
Mitwirkende: ensemble LUX

Aufnahme
Titel: Thomas Wally — la pureté [w/ score]
Plattform: YouTube
Herausgeber: incipitsify
Datum: 19.10.2017
Mitwirkende: ensemble LUX: Louise Chisson (Violine), Thomas Wally (Violine), Nora Romanoff (Viola), Mara Achleitner (Violoncello)
Weitere Informationen: Video Score |  Live Mitschnitt am 4. Oktober 2016, Musicolomouc Festival

Titel: ensemble LUX performs Thomas Wally's: "la pureté de l'envie blanche" for string quartet
Plattform: YouTube
Herausgeber: ensemble LUX
Datum: 17.01.2017
Mitwirkende: ensemble LUX: Louise Chisson (Violine), Thomas Wally (Violine), Nora Romanoff (Viola), Mara Achleitner (Violoncello)
Weitere Informationen: Live Mitschnitt am 4. Oktober 2016, Musicolomouc Festival

Titel: Thomas Wally - la pureté de l´envie blanche
Plattform: YouTube
Herausgeber: Konvergence
Datum: 28.09.2018
Mitwirkende: ensemble LUX: Louise Chisson (Violine), Thomas Wally (Violine), Nora Romanoff (Viola), Mara Achleitner (Violoncello)
Weitere Informationen: Konvergence

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 11. 11. 2022): Wally Thomas . la pureté de l'envie blanche. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/170934 (Abrufdatum: 2. 12. 2022).