Kronick-Achleitner Mara

Vorname
Mara
Nachname
Kronick-Achleitner
erfasst als
InterpretIn
SolistIn
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Violoncello
Geburtsland
USA

"Mara Achleitner wurde in Palo Alto/USA geboren und lebt seit 2003 in Österreich. Ihre musikalische Hochschulausbildung hat sie in New York am Mannes College of Music (Bachelor of Music) mit Irene Sharp und Paul Tobias und an der Rice University in Houston (Master of Music) mit Desmond Hoebig (ehemaliger Solocellist des Cleveland Orchesters) absolviert. Während ihres Studiums spielte sie im Houston Symphony Orchestra, im Austin Symphony Orchestra und nahm an den Musikfestivals in Aspen, Tanglewood und im Pacific Music Festival in Sapporo, Japan, teil. Von 2003 bis 2006 war sie als Akademistin im ORF Radio-Symphonieorchester Wien engagiert. Als Solocellistin konzertierte Mara beim Wiener Opernballorchester in Japan, Tunesien und Südeuropa. Öfter tritt sie mit dem Tonkünstler Orchester und mit Ensemble Reconsil auf.

Zusammen mit dem Wiener Komponist Michael Mautner, kreierte und spielte Mara in der Konzertreihe „Konzett Konzept Konzerte” in der Wiener Galerie Konzett. Diese war eine interdisziplinäre Konzertserie, die zeitgenössische Kunst und Musik kombiniert hat. Mara hat u. a. zwei Quartette des österreichischen Malers Hermann Nitsch uraufgeführt.

Außerdem spielt sie mit dem Wiener KammerOrchester, Ensemble Kontrapunkte, an der Wiener Volksoper und mit dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper. Mara ist Gründerin und Cellistin des Klarinettenquintetts Ensemble 5 und zudem Gastcellistin des Koehne Quartetts."
ensemble LUX: Mara Achleitner, abgerufen am 29.6.2022 [http://www.ensemblelux.at/ensemble-lux-dt.html]

Auszeichnungen

2009–2010 ÖGZM – Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik: Ensemble in Residence (mit ensemble LUX)
2010–2011 ÖGZM – Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik: Ensemble in Residence (mit ensemble LUX)
2011–2012 Alte Schmiede Kunstverein Wien: Ensemble in Residence (mit ensemble LUX)
2011 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2012–2013" (mit ensemble LUX)
2012 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Förderung (mit ensemble LUX)

Tätigkeiten (Auswahl)

Mitglied in den Ensembles
2003–2006 ORF Radio-Symphonieorchester Wien: Cellistin, Akademistin
2007–heute ensemble LUX: Cellistin (gemeinsam mit Thomas Wally, Nora Romanoff (Viola), Louise Chisson (Violine))
2008–201? Wiener Opernballorchester: Solo-Cellistin
2012–heute Ensemble 5: Gründerin, Cellistin (gemeinsam mit Séverine Payet (Klarinette), Anne Harvey-Nagl (Violine), Anaïs Tamisier (Violine), Lena Fankhauser (Viola))

Koehne Quartett: Gastmusikerin, Cellistin

Zusammenarbeit u. a. mit: Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester, Ensemble Reconsil Wien, Wiener KammerOrchester, Ensemble Kontrapunkte, Orchester der Wiener Volksoper und mit dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper

Diskografie

2011 Stephen Siegel: String Quartet - ensemble LUX (SPEKTRAL)
2013 In Flux - ensemble LUX, Maria Fedotova (SPEKTRAL)

Literatur

mica-Archiv: ensemble LUX

2010 mica: Schönberg Center: Werke von Erich Urbanner und einigen von dessen Schülern mit dem Ensemble Lux (Nachbericht). In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Alte Schmiede: ensemble LUX in Residence (#1). In: mica-Musikmagazin.
2012 Weberberger, Doris: mica-Interview mit dem ensemble LUX. In: mica-Musikmagazin.
2012 Weberberger, Doris: mica-Porträt: ensemble LUX. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: ensemble LUX
Facebook: ensemble LUX
Webseite: Ensemble 5
Facebook: Ensemble 5

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 11. 11. 2022): Biografie Mara Kronick-Achleitner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/171500 (Abrufdatum: 2. 12. 2022).

Logo frauen/musik