Direkt zum Inhalt

Biz Aliosha

Vorname
Aliosha
Nachname
Biz
erfasst als
Interpret:in
Autor:in
Produzent:in
DJ
Genre
Global
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Klezmer
Instrument(e)
Violine
Stimme
Geburtsjahr
1970
Geburtsort
Moskau - Russland
Geburtsland
Russland
Aliosha Biz

Aliosha Biz © Aliosha Biz

"Aliosha Biz wurde im Jahr 1970 wurde als Sohn einer aus Österreich stammenden Künstlerfamilie in Moskau geboren. Seit 1989 lebt Aliosha in Wien. In der Wiener Fußgängerzone gab er sein erstes öffentliches Konzert in Österreich, bei dem er vom Ausnahmekünstler Hans Tschiritsch entdeckt wurde.

"Musik ist neben Lesen, Schreiben, 1x1, a²+b²=c² und H₂SO₄ tatsächlich das wenige, das Aliosha Biz gelernt hat. Und zwar am College des Moskauer Konservatoriums. Also volle Montur, Bach, Mozart, Tschaikowski, Dnepropetrowski und wie sie alle heißen. Ewiges Üben. Kindheit im Arsch. Schrecklich. Mit 18 in Wien angekommen, stürzte er aus Gewohnheit(und des Aufenthaltstitels wegen) wieder in den Klassischen Musikbetrieb. Und stellte bald fest: Gott, ist mir fad! Zum Glück offenbarte ihm Wien schnell neue Wege und so began er ein kreatives Multitasking aus Weltmusik (Russian Gentlemen Club, Timna Brauer, Dobrek Bistro), Theater (Burg, Josefstadt, Volkstheater) und Film. Nach dem er sich in mehreren Bühnenbereichen etabliert hat, traute er sich in Folge sogar Mädchen anzusprechen.

Jetzt als 4facher Familienvater kann er sich allein auf die Kunst konzentrieren (vorausgesetzt die Kinder lassen ihn in Ruhe) und da kommt die Musik nach wie vor nicht zu kurz, was die Auftritte mit Elisabeth Kulman, Mercedes Echerer, Karl Markovics, Maria Bill, Cornelius Obonya, Lesungen mit Julya Rabinovich und Radek Knapp und das Schwingen der Fiddle auf dem Dach von „Anatevka“ u.a. beweisen."
Aliosha Biz (2022): Musiker, abgerufen am 19.01.2022 [http://aliosha.biz/musiker/]

Auszeichnungen

2001 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2002–2003" (mit Dobrek Bistro)
2004 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorie "Jazz/Blues/Folk-Album national" (Album: "Bistro Live") (mit Dobrek Bistro)
2005 Concerto-Poll: Gewinner in der Kategorie "Bester Künstler Folk & World International"
2007 Magazin Concerto: Bestes Album i.d. Kategorie "Folk/World" (Album: "Dobrek Bistro") (mit Dobrek Bistro)

Ausbildung

Moskauer Zentralmusikschule (Russland): Violine (u. a. bei: Zinaida Gilels, Natalia Gvozdetzki und Boris Garlitzki)

1986–1989 Moskauer P.-I.-Tschaikowski-Konservatorium (Russland): Violine

Tätigkeiten

1995 Show "Hava Nagila" - Ronacher, Wien: Teilnehmer
1996–heute versch. Musiktheater in Österreich und Deutschland: Schauspieler ("Anatevka" (Regie: Dietmar Pflegerl), "Cabaret" (Regie: Meret Bartz), "Das Wunder von Hernals" und "Der Talisman" (Regie: Michael Schottenberg), "Bibapo" und Film "Heimkehr der Jäger" (Regie: Michael Kreihsl)
2004–heute Plattenlabel Dobrecords: Mitbegründer (gemeinsam mit Krzysztof Dobrek)

Film "Der Meister des guten Namens" (Regie: Georg Lhotsky): Mitwirkender

Mitglied in den Ensembles/Bands/Orchestern
1996–1998 Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble: Violinist
2000–201? Dobrek Bistro: Mitbegründer, Violinist (gemeinsam mit Krzysztof Dobrek (Akkordeon), Luis Ribeiro (Perkussion), Sascha Lackner (Kontrabass))
2014–heute Russian Gentlemen Club: Violinist (gemeinsam mit Georgij Makazaria (Leitung, Gesang, Gitarre), Alexander Shevchenko (Gesang, Akkordeon), Roman Grinberg (Gesang, Klavier))
2020–heute Biz & Shevchenko: Violinist (gemeinsam mit Alexander Shevchenko (Gesang, Akkordeon))

Gastmusiker
2000 Adi Hirschal & Wolfgang Böck: Violinist
2000 Maria Bill: Violinist (CD Maria Bill singt Jacques Brel)
2008 Russkaja: Violinist (CD, DVD Kasatschok Superstar)
2008 !Deladap: Violinist (CD, Sara la Kali)

Zusammenarbeit u. a. mit: Gerhard Bronner, Bela Koreny, Sandra Kreisler, Triology, Open Mind Quartett, American Music Ensemble Vienna, Lakis & Achwach, Angela La Gazpacho, Dhafer Youssef, Shani ben Canar, Alegre Corrêa, Mandy's Mischpoche, Lena Rothstein und Albert Thimann (jiddische Lieder), Klezmerensembles Frejlech, Scholem Alejchem, Kohelet 3, Akvetana-Quartett, Oberkantor Shmuel Barzilai
musikalische Begleitung bei Lesungen u. a. von: Susi Nicoletti, Michael Kellmann, Fritz Muliar, Leon Askin, Vera Borek, Fritz von Friedl, Mercedes Echerer, Martin Schwab, Herbert Föttinger, Sandra Cervik, Maria Bill sowie die Schriftsteller Radek Knapp und Reinhard P. Gruber

Pressestimmen

01. Februar 2016
über: Dobrek Bistro feat. David Krakauer (DOBRECORDS, 2015)
"In den Stücken dieses außergewöhnlichen Kollektivs wird geweint, getanzt, gelitten und auch gefeiert. Es ist das Gefühl, mit dem Dobrek Bistro und David Krakauer ihre Musik aufladen, das den Unterschied ausmacht und einen jeden Ton zu einem ungemein stimmungsvollen und berührenden Erlebnis werden lässt. Ja, so etwa klingt die höchste Kunst der Weltmusik."
mica-Musikmagazin: DOBREK BISTRO FEAT. DAVID KRAKAUER (Michael Ternai, 2016)

24. April 2014
über: Bistro III - Dobrek Bistro (DOBRECORDS, 2014)
"Dass mit dem Perfektionismus ist ja so eine Sache. Oftmals ist es nämlich genau dieser, der dazu verleitet, dass man sich zu sehr im Detail und damit auch das Ganze aus dem Auge verliert. Wie gesagt, oftmals, aber nicht immer. Jeder der schon einmal in den Genuss gekommen ist, ein Plauderstündchen mit Krzysztof Dobrek, dem Kopf der Formation Dobrek Bistro, zu halten, der weiß, dass auch dieser aus Polen stammende und seit vielen Jahren in Wien lebende Musiker ebenfalls perfektionistisch tickt, gleichzeitig aber immer schon auch die Vorstellung des Gesamten im Kopf behält. „Bistro III“ (Dobrecords), das neue Album seines Quartetts, zeigt sich einmal mehr als ein großer und überaus ambitionierter musikalischer Entwurf, als einer, in dem wirklich alle Grenzen gesprengt werden, die stilistischen, die traditionellen, die regionalen, die zeitlichen und, und, und. Was sich in den neuen Stücken von Dobrek Bistro in beeindruckender Art abspielt, ist schlicht und einfach ein in vielen Farben hell erleuchtendes Feuerwerk voller unbändigem Spielwitz, technischer Perfektion und instrumentaler Virtuosität."
mica-Musikmagazin: DOBREK BISTRO – BISTRO III (Michael Ternai, 2014)

"Ihr mitreißendes interagierendes Spiel bietet viel Platz für Improvisationen und noch mehr Raum, um die Bevölkerung in die Melodien so ordentlich eintauchen zu lassen. Inspirierte Musik aus allen nur erdenklichen Ecken und Winkeln der Welt, zusammengefügt zu einem kompakten Sound mit Wiedererkennungseffekt."
jazzzeit.at: Fest der Bevölkerung (Manfred Horak), abgerufen am 30.09.2022 [http://www.dobrek-bistro.com/presse.htm]

Diskografie (Auswahl)

2015 Dobrek Bistro feat. David Krakauer (CD, DOBRECORDS)
2014 Bistro III - Dobrek Bistro (CD, DOBRECORDS)
2008 Kasatschok Superstar - Russkaja (Chat Chapeau Records)
2008 Sara la Kali - !Deladap (Chat Chapeau Records)
2007 Dobrek Bistro (DOBRECORDS)
2005 's geht eh! - Dobrek - Biz - Abado - Neuwirth - Corrêa (DOBRECORDS)
2004 LUZ E SOMBRAS - Dobrek Brasil (DOBRECORDS)
2003 Bistro Live - Dobrek Bistro (DOBRECORDS)
2000 Schwoazze Luft. Strizzihimmelfahrt - Adi Hirschal & Wolfgang Böck (BMG Ariola)
2000 Maria Bill singt Jacques Brel (Extraplatte)
1998 Jewish Spirituals - Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble (Blue Flame Records)
1997 Chansons et Violons - Timna Brauer & Elias Meiri Chamber Music (Lotus Records)
1996 Tefila-Prayer - Timna Brauer & Elias Meiri Chamber Music (Lotus Records)
1993 Extra Strong - Lakis & Achwach (Extraplatte)

Literatur

mica-Archiv: DOBREK BISTRO

2007 [Pressetext]: DOBREK BISTRO & SPECIAL GUEST: WOLFGANG PUSCHNIG. In: mica-Musikmagazin.
2007 mica: JAZZFEST WIEN: DOBREK BISTRO. In: mica-Musikmagazin.
2007 Ternai, Michael: NEUWIRTH, CORRÊA, DOBREK, BIZ UND ABADO GEMEINSAM IM TREIBHAUS. In: mica-Musikmagazin.
2008 Ternai, Michael: DOBREK BISTRO IM ORPHEUM. In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: AKKORDEONFESTIVAL: DOBREK BISTRO. In: mica-Musikmagazin.
2009 M.M: DOBREK, BIZ, ABADO, NEUWIRTH, CORREA IN AMSTETTEN. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: DOBREK BISTRO ZU GAST IN MAISHOFEN. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: IN BETWEEN PRÄSENTIERT DOBREK BISTRO & GÄSTE. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: DOBREK BISTRO ZU GAST IN HOLLABRUNN. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: !Dela Dap zu Gast im Radiokulturhaus. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: PORTRÄT: DOBREK BISTRO. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: DOBREK BISTRO – BISTRO III. In: mica-Musikmagazin.
2016 Ternai, Michael: DOBREK BISTRO FEAT. DAVID KRAKAUER. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: wean hean 2018 – Das Wienerliedfestival. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: GLATT&VERKEHRT 2019, 12.-28.7.2019. Die ersten beiden Wochenenden – rund um Spitz und Stift Göttweig. In: mica-Musikmagazin.
2020 Krispel, Rainer: 17. KlezMORE Festival Vienna 2020. In: mica-Musikmagazin.
2020 Krispel, Rainer: 19. KlezMORE Festival Vienna 2022. In: mica-Musikmagazin.
2021 mica: 15. SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL 2021. In: mica-Musikmagazin.
2021 Krispel, Rainer: 18. KlezMORE Festival Vienna 2021. In: mica-Musikmagazin.
2022 mica: Wiener Musiker:innen für die Ukraine. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Aliosha Biz
Oesterreichisches Musiklexikon online: Aliosha Biz
Facebook: Aloisha Biz
YouTube: Aliosha Biz Violin & More
Webseite: Dobrek Bistro
Facebook: Dobrek Bistro
YouTube: Dobrek Bistro
SRA-Archiv: Dobrek Bistro
Webseite: Dobrecords
Webseite: Russian Gentlemen Club
Facebook: Russian Gentlemen Club

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 11. 2023): Biografie Aliosha Biz. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/179512 (Abrufdatum: 28. 2. 2024).