Direkt zum Inhalt

Theessink Hans

Vorname
Hans
Nachname
Theessink
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Produzent:in
Arrangeur:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Global
Subgenre
Jazz
Blues / Roots
Folk
Soul Jazz
Instrument(e)
Gitarre
Mandoline
Banjo
Geburtsjahr
1948
Geburtsland
Niederlande
Hans Theessink

Hans Theessink © Martin Lifka

"Nach mehr als 8000 Konzerte und 50 Jahren "on the road" ist HANS THEESSINK eine Institution in Sachen Rootsmusik. Seine gefühlvollen Interpretationen des solo acoustic Blues sind zu seinem Markenzeichen geworden und mit seiner sonoren Stimme und seinem unverkennbarem Gitarrenstil und seinem lässigen Groove ist der Niederländer und Wahlwiener weltweit gefragt. Seine Tourneen führen ihn durch Europa, Nord-Amerika, Asien, Neuseeland und Australien. In den USA – wo der Blues beheimatet ist – ist Hans, als einziger Europäer, immer wieder bei den größten Blues-, Roots-, Jazz- und Folkfestivals vertreten, immer ein Garant für niveauvolle Blues und Roots Musik. Die US-Presse nannte den zweifachen Amadeus-Gewinner und Träger des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien, "einen internationalen Bluesschatz", und der legendäre Bo Diddley meinte: "Ein höllisch guter Gitarrist". Begeisterte Kritiken, Preise und Nominierungen würdigten immer wieder die hohe Qualität seines Werks. 2011 erschien die Biographie "Big Bill's Guitar" von Musikjournalist Dietmar Hoscher mit Vorworten von Georg Danzer und Michael Köhlmeier. Hans wurde 2018 in die Dutch Blues Hall of Fame aufgenommen.

Er hat 30 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht. Die Gästeliste bei seinen Aufnahmen ist prominent besetzt und reicht von den C&W- Ikonen Dolly Parton und Cowboy Jack Clement über Folk-Größen wie Arlo Guthrie, Donovan, The Dubliners, Richard Thompson und Derroll Adams oder Funk- Legenden wie Maceo Parker, Fred Wesley und Pee Wee Ellis hin zu großartigen Blueskünstlern wie Ry Cooder, The Holmes Brothers, Charles Brown und Terry Evans."
Hans Theessink: Biografie Hans Theessink, abgerufen am 29.03.2023 [https://www.theessink.com/projekte/hans-theessink-solo/]

Stilbeschreibung

"In seinem Spiel orientiert sich der Gitarrist vorwiegend an den legendären Altmeistern des Blues wie etwa Big Bill Broonzy und Leadbelly. Auf irgendwelche technische Spielereien wie Drum Computer oder Click-Tracks verzichtet er bis heute. Viel mehr folgt sein Stil dem menschlichen Puls und Herzschlag im erdverbundenen Groove. Manchmal genügt eine einfache Akkordabfolge, um einen Song voll zur Entfaltung bringen zu lassen. Atmosphäre erzeugt Hans Theessinks dabei alleine durch seine außergewöhnlich facettenreiche und gefühlvolle, warme Klangsprache [...]."
mica-Musikmagazin: Porträt: Hans Theessink (Michael Ternai, 2011)

Auszeichnungen 

2001 Goldener Rathausmann - Stadt Wien: Auszeichnung für seine Verdienste als musikalischer Botschafter 
2002 Grammy Awards - The Recording Academy, Los Angeles (USA): Nominierung i.d. Kategorie "Blues" (Album "Banjoman")
2004 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Preisträger i.d. Kategorie "Jazz/Blues/Folk-Album national" (Album "Songs from the Southland")
2005 Danish Music Awards - IFPI Denmark: Preisträger i.d. Kategorie "Best Blues Album" (Album "Going Down Slow")
2005 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/Blues/Folk-Album national" (Album "Bridges")
2005 Bluesnews Magazin (Deutschland): Gewinner i.d. Kategorie "Beste DVD des Jahres" (DVD "Live in Concert - A Blues & Roots Revue")
2005 CONCERTO-Magazin: Gewinner i.d. Kategorie "Beste DVD des Jahres" (DVD "Live in Concert - A Blues & Roots Revue")
2008 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/Blues/Folk-Album national" (Album "Slow Train")
2008 CONCERTO-Magazin: Poll-Gewinner i.d. Kategorie "Bestes Album Blues & Roots" (Album "Birthday Bash)
2009 Blues Music Awards - Blues Foundation, Memphis (USA): Nominierung i.d. Kategorie "Best Acoustic Album of the Year" (Album "Visions") - als erster und bis dato einziger europäischer Künstler
2010 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Preisträger i.d. Kategorie "Jazz/Blues/Folk-Album national"
2011 Stadt Wien: Goldenes Verdienstkreuz 
2013 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/World/Blues" (Album "Delta Time")
2014 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/World/Blues"
2015 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/World/Blues"
2016 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/World/Blues" (Album "True & Blue")
2018 The Dutch Blues Hall Of Fame - Dutch Music Foundation (Niederlande): Aufnahme
2020 Amadeus Austrian Music Awards - IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung i.d. Kategorie "Jazz/World/Blues"

Ausbildung 

1960er-Jahre (Niederlande): autodidaktisches Erlernen von Gitarre, Mandoline, Banjo
1970 Pädagogische Hochschule, Enschede (Niederlande): Ausbildung zum Volksschullehrer - Abschluss

Tätigkeiten 

1970–1977 Dänemark: Lehrer (Englisch, Religion, Zeichnen, Werkunterricht)
1977–heute freischaffender Musiker, Sänger, Komponist, Songwriter
1995–1997 Fernsehfilm "Crazy Moon" (Regie: Peter Patzak): Komponist, Schauspieler
1996 Fernsehfilm "Der See" (Regie: Thomas Roth): Schauspieler
2016 Dokumentarfilm "Nur a klana Bua im Winter" (Regie: Klaus Hundsbichler): Schauspieler

Zusammenarbeit u.a. mit The Silly Skiffle Group, Dolly Parton, Arlo Guthrie, Richard Thompson, Donovan, The Dubliners, Derroll Adams, Maceo Parker, Pee Wee Ellis, Holmes Brothers, Charles Brown, Terry Evans, Wolfgang Puschnig, Flaco Jimenez, Linda Tillery & The Cultural Heritage Choir (USA), Jack Clement, Ry Cooder
Gastmusiker bei zahlreichen bekannten amerikanischen Blues-, Roots-, Jazz- und Folkfestivals, u.a. New Orleans Jazz & Heritage Festival, Chicago Blues Festival, Kerville Folk Festival, Byron Bay Blues Festival

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
1986–heute enge Zusammenarbeit mit Jon Sass (tb)
1997–1998 RTL 3: Gitarrist (gemeinsam mit Peter Ratzenbeck (git), Michael Langer (git))
2004–heute Theessink & Møller: Gitarrist, Gesang (gemeinsam mit Knud Møller (git, voc))
2008–2018 Hans Theessink & Terry Evans: Gitarrist, Gesang (gemeinsam mit Terry Evans (voc, git))

Hans Theessink Band: Gitarrist, Gesang (gemeinsam mit Roland Guggenbichler (pf, org, acc), Harry Stampfer (schlzg, perc), Erich Buchebner (bgit), Dumisani "Ramadu" Moyo (voc, perc), Zibusiso "Blessings" Nkomo (voc, perc), Vusumuzi "Vusa" Ndlovu (voc))
Hans Theessink & Big Daddy Wilson: Gitarrist (gemeinsam mit Adam Wilson Blount (voc))
Hans Theessink & Michael Köhlmeier: Gitarrist, Gesang (gemeinsam mit Michael Köhlmeier (git))
Theessink und Molden: Gitarrist, Gesang, Mandoline-, Banjospieler (gemeinsam mit Ernst Molden (git, voc))

Aufträge (Auswahl)

2011 Soundtrack zu dem bekannten Theaterstück "Jedermann" - Österreichischer Rundfunk – ORF, Salzburger Festspiele: Jedermann Remixed: The Soundtrack

Pressestimmen

11. Juni 2013
"Es gibt musikalische Konstellationen, die einfach doch etwas Besonderes erwarten lassen und im Grunde genommen schon im Vorhinein bestimmt sind, zu einem wirklich denkwürdigen Ereignis zu erwachsen.  Um ein aus musikalischer Sicht solches handelt es sich auch bei dem Zusammenkommen von Hans Theessink und Ernst Molden. In ihren jeweiligen Umfeldern längst den Starstatus genießend, sind beide hierzulande seit Jahren als große und bedeutende Persönlichkeiten anerkannt.  Der eine als virtuoser und seit nunmehr fast 35 Jahren durch die Welt reisender Bluesgitarrist, der andere als einer der Stadt Wien auf unvergleichliche Art seine Stimme verleihender, poetischer Liedermacher. Wofür sie von ihren Fans über alle Maße geschätzt und geliebt werden, ist vor allem ihre Authentizität, die in jedem Ton ihrer Musik spürbar ist. Weder der gebürtige und seit vielen, vielen Jahren in Österreich lebende Niederländer, noch der Wiener Liedermacher und Dichter  verstehen sich als die großen Entertainer. Sich allem vermeintlich großen Gestus entsagend, sind sie vor danach bestrebt, alleine ihre Musik für sie sprechen zu lassen. Und die ist, sowohl bei dem einen, wie auch dem anderen, von einer unverkennbaren und einzigartig künstlerischen Note [...]."
mica-Musikmagazin: Theessink und Molden präsentieren "outlawsongs und gaunernummern" (Michael Ternai, 2013)

29. April 2013
über: Wishing Well - Hans Theessink (Blue Groove, 2013)
"Hans Theessink ist genauso ein Routinier und alter Hase, wie er auch ein sich musikalisch immer wieder neu Erfindender ist. In einer Zeit in der viele seiner Kollegen und Kolleginnen in das große Jammern ausbrechen, zählt er zu denjenigen, die sich trotz Wirtschafts- und Musikkrise nicht den Idealismus nehmen haben lassen und ihren Weg unbeirrt und auch noch mit Erfolg weiterführen. Wäre der in den Niederlanden geborene und seit vielen, vielen Jahren in Wien lebende Gitarrist, der in der originalen Blues- und Roots-Musik seine immerwährende große Liebe gefunden hat, ein Amerikaner, er wäre wohl einer dieser Legenden, deren Gitarrenspiel Generationen von MusikerInnen beeinflussen würde [...]. Wie kaum ein anderer Musiker steht der zweifache Amadeus-Gewinner und Träger des Goldenen Ehrenzeichens der Stadt Wien für die Pflege der Traditionen des Country- und Folk-Blues in seiner echten und ursprünglichen Form [...]. Auf seinem nun erscheinenden neuen Album "Wishing Well" kehrt Hans Theessink in gewisser Weise zu seinen Wurzeln zurück. Er zeigt sich [...] von einer sehr einfühlsamen und ruhigen Seite. Seine einmal mehr mit eindringlicher Stimme vorgetragenen Songs sind diesmal von einer sehr persönlichen, unmittelbaren und stimmig intimen Note, von einer, die vom ersten Moment zu berühren weiß. Zu den eigenen Nummern treten diesmal auch gelungene Neubearbeitungen von Lieblingsliedern des Gitarristen, wie etwa solche von Bob Dylan und Brownie McGhee hinzu. In respektvoller Verbeugung interpretiert Hans Theessink die Originale in seiner ganz eigenen unverwechselbaren Sprache und erweckt diese so zu neuem Leben. Hans Theessink unterstreicht auf "Wishing Well" einmal mehr die Fähigkeit, seinen Songs Gefühl, Seele und Charakter zu verleihen und sie auf diesem Wege zu intensiven Hörerlebnissen erwachsen zu lassen [...]."
mica-Musikmagazin: Hans Theessink mit neuem Album am Start (Michael Ternai, 2013)

Diskografie (Auswahl)

2023 Hard Road Blues Remastered - Hans Theessink (LP; Blue Groove)
2021 Pay Day - Hans Theessink & Big Daddy Wilson (Blue Groove)
2021 Pay Day - Hans Theessink & Big Daddy Wilson (Single; Blue Groove)
2019 Westernhelden - Michael Köhlmeier & Hans Theessink (ORF Edition Ö1)
2019 Hans Theessink: 70 Birthday Bash (LP/CD; Blue Groove)
2018 Johnny & The Devil Remastered - Hans Theessink (Blue Groove)
2016 Journey On Remastered - Hans Theessink (Blue Groove/CD Baby/Minor Music)
2015 True & Blue - Hans Theessink & Terry Evans (Blue Groove)
2014 Hans Theessink: 65 Birthday Bash (Blue Groove)
2014 Baby Wants to Boogie Remastered - Hans Theessink (LP; Blue Groove)
2014 Live at Jazzland - Hans Theessink (LP; Sommelier du Son)
2013 Wishing Well - Hans Theessink (LP/CD; Blue Groove)
2012 Delta Time - Hans Theessink & Terry Evans feat. Ry Cooder (LP/CD; Blue Groove)
2012 Homecooking: Song Cooking Best of Live - Hans Theessink (Blue Groove)
2012 Homecooking: Song Cooking Best of Songs - Hans Theessink (Blue Groove)
2011 Homecooking: Song Cooking Best of Blues - Hans Theessink (Blue Groove)
2011 Jedermann Remixed: The Soundtrack - Hans Theessink (LP/CD; Blue Groove)
2009 Hans Theessink: 60 Birthday Bash (Blue Groove)
2008 Visions - Hans Theessink & Terry Evans (LP/CD; Blue Groove)
2007 Slow Train - Hans Theessink (LP; Blue Groove)
2006 Goin' Down Slow 2 - Theessink, Nalle & Møller (Minor Music)
2005 Mr. Charlie's Blues: Live At 't Spiegeltheater - Champagne Charlie feat. Hans Theessink & Gait Klein Kromhof (Munich Records BV)
2004 Bridges - Hans Theessink Band (LP/CD; Blue Groove)
2004 Goin' Down Slow - Theessink, Nalle & Møller (Minor Music)
2004 Live in Concert - A Blues & Roots Revue (DVD; Blue Groove)
2003 Songs from the Southland - Hans Theessink (Blue Groove)
2002 Banjoman: A Tribute to Derroll Adams - Hans Theessink (Blue Groove)
2000 Father & Son - Dennis Jale & Hans Theessink (Single; Max-Music)
1998 Lifeline - Hans Theessink (Blue Groove)
1998 Gitarre x 3 - RTL 3 (Blue Groove)
1998 Blue Grooves From Vienna: A 50th birthday celebration - Hans Theessink (Minor Music)
1997 Journey On - Hans Theessink (Blue Groove)
1995 Crazy Moon - Hans Theessink (Blue Groove)
1995 Hooked on the Blues: Soulful Songs and Powerful Techniques - Hans Theessink (DVD; Homespun/Hal Leonard)
1995 Lazy long hot Summer's Day - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1994 Hard Road Blues - Hans Theessink (Blue Groove)
1993 Live - Hans Theessink & Blue Groove (Blue Groove)
1992 Call Me - Hans Theessink (Blue Groove)
1989 Johnny & The Devil - Hans Theessink (Blue Groove)
1989 Baby Wants to Boogie - Hans Theessink (Single; Munich Records)
1989 Shake Hands with the Sun - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1989 Johnny & The Devil - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1989 Sitting in the Limbo - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1987 Baby Wants to Boogie - Hans Theessink (Blue Groove)
1987 Darkest Hour - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1987 Baby Wants to Boogie - Hans Theessink (Single; Blue Groove)
1986 All Night Long - Hans Theessink & Peter Ratzenbeck (LP; Extraplatte)
1983 Titanic - Hans Theessink (Blue Groove)
1982 Cushioned for a soft ride inside - Hans Theessink & Gerry Lockran (LP; Autogram)
1981 Antoon Net 'N Bok - Hans Theessink (Cass; Not on Label)
1980 Late last Night - Hans Theessink (LP; Kettle Records)
1978 Slow and Easy - Hans Theessink (LP; Autogram)
1976 Klasselotteriet - John Nørgaard & Hans Theessink (Rillerød)
1970 Next Morning at Sunrise - Hans Theessink (LP; Autogram)

Literatur

mica-Archiv: Hans Theessink

2008 mica: Hans Theessink & Terry Evans im Porgy. In: mica-Musikmagazin.
2009 Masen, Michael: Hans Theessink Solo im Theater am Spittelberg. In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: "No Cash, No Hope A Tribute to Johnny Cash". In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: Hans Theessink & Terry Evans in der Backstagebar. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Hans Theessink – Solo. In: mica-Musikmagazin.
2011 Rapf, Renate: Goldene Wiener Auszeichnung für Hans Theessink und Wolfgang Schlag. In: mica-Musikmagazin.
2010 mica: Amadeus Austrian Music Award Nominierungen stehen fest. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Amadeus Austrian Music Awards: Anna F. und Skero die großen Gewinner des Abends. In: mica-Musikmagazin.
2011 Hoscher, Dietmar: Hans Theessink. Big Bill's Guitar. Wien: Echomedia Buchverlag.
2011 Ternai, Michael: Porträt: Hans Theessink. In: mica-Musikmagazin.
2011 mica: "Das stillste Konzert des Jahres" von und mit Hans Theessink und Son of the Velvet Rat. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Hans Theessink mit neuem Album am Start. In: mica-Musikmagazin.
2013 mica: Amadeus Austrian Music Awards am 1. Mai im Wiener Volkstheater. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Theessink und Molden präsentieren "outlawsongs und gaunernummern". In: mica-Musikmagazin.
2014 mica: AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARDS 2014: Die Nominierten stehen fest! In: mica-Musikmagazin.
2016 Plank, Jürgen: Die österreichische Blues-Szene im Porträt. In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: 20 Jahre Amadeus Austrian Music Awards. Die Nominierten stehen fest. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Hans Theessink
austrian music export: Hans Theessink
Wikipedia: Hans Theessink
SRA-Archiv: Hans Theessink
Facebook: Hans Theessink
YouTube: Hans Theessink
Treibhaus: Hans Theessink
IMDb: Hans Theesink
NativeDSD Music: Hans Theessink (englisch)
Down at the Crossroads: Hans Theessink (englisch)
Podcast: Kulturviertelstunde, Podcast #29 - Interview mit Hans Theessink (kulturwoche.at)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 30. 3. 2023): Biografie Hans Theessink. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/181620 (Abrufdatum: 22. 7. 2024).

Logo Filmmusik