Kompost 3

Name der Organisation
Kompost 3
erfasst als
Band
Ensemble
Quartett
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Bundesland
Wien

Astrid Knie ©

Gründungsjahr: 2009

Was 2009 in einer WG im 3. Wiener Bezirk entstand kann aktuell als eine der spannendsten jungen Formationen der österreichischen Jazz & Impro-Szene angesehen werden. Zwei Studio-Alben und ein Remix-Album sind bisher am hauseigenen Label "Laub Records" erschienen. Lobende Pressestimmen sowie jüngst erworbene Preise bescheren den vier jungen in Wien lebenden Musikern eine rege internationale Konzerttätigkeit. Im Rahmen einer Release-Tour mit Konzerten in der Schweiz, Deutschland, Tschechien, Ungarn und der Slowakei wird das dritte Studio-Album "Ballads For Melancholy Robots" mit einem fulminanten Tourabschluss im Wiener Konzerthaus präsentiert.

Auszeichnungen
2013 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2014–2015"

  • 2014: Bremer Jazzpreis
  • 2014: BAWAG P.S.K. Next Generation Jazz Award


Band/Ensemble Mitglied
König Lukas (Schlagzeug, Perkussion, Synthesizer)
Mayr Manuel (Kontrabass, Elektronik)
Omerzell Benny (Rhodes, Hammond, Klavier)
Eberle Martin (Trompete, Flügelhorn)

Diskografie:

 

 

  • 2015: Ballads For Melancholy Robots
  • 2012: Epigenesis
  • 2011: (re)kompost
  • 2010: Kompost 3


Pressestimmen

Kompost 3 sind Erschaffer absurd-bizarrer, skurriler Klangwelten, die mit solch einem Spaß und einer solchen Ideenvielfalt ihre Instrumente bon- und malträtieren, dass man als Hörer grinsend und den Kopf schüttelnd dasitzt und dabei die glänzenden Augen weitet wie ein kleiner Knirps, der ein Weihnachtsgeschenk nach dem anderen auspacken darf und sich dabei grundehrlich freut.


Chris P. (Musikreviews)

 

State of the Art-Jazz mit Vorliebe für treibenden Puls und absonderliche Komposition. Und damit absolut empfehlenswert.

Christoph Irrgeher (Wiener Zeitung)

 

Scheppernd hingerotzte Trash-Funk-Grooves werden hervorgeholt und gleich wieder von geräuschvollen Free-Einlagen unter Beschuss genommen. Die Hammondorgel darf in räudiger Inbrunst röhren und heulen. Darüber mäandert die Trompete in weichen Klangbändern, um sich immer wieder in genussvoll zelebriertem souligem Pathos über alle Geschmacksfragen zu erheben. Klischee? Wen kümmert's. Kompost3 folgen in frisch-frecher Manier ihrer eigenen, klug gewählten Spur.

Andreas Felber (Falter)


Links mica-Archiv: Kompost 3, Laub Records, YouTube-Kanal: Kompost 3

2022 Ternai, Michael (2022): „Wir erlauben uns einfach, auf erwachsene Art Kinder zu sein.“ – MONA MATBOU RIAHI und ALEXANDER YANNILOS (/KRY) im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 8. 7. 2022): Kompost 3. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/187383 (Abrufdatum: 14. 8. 2022).

Logo NASOM