Direkt zum Inhalt

Tausch Andi

Vorname
Andi
Nachname
Tausch
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Musikpädagog:in
Ausbildner:in
Produzent:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Improvisation
Instrument(e)
Gitarre
Kontrabass
Geburtsjahr
1984
Geburtsland
Österreich
Andi Tausch

Andi Tausch © Shayan Fathi

"Andi Tausch studierte an der Hochschule für Musik in Basel, Abteilung Jazz beim österreichischen Gitarristen Wolfgang Muthspiel. Anschließend verlagerte er seinen Lebensmittelpunkt nach Wien, wo er seither wirkt und werkt. Den Studienabschluss Master of Arts erlangte er an der Konservatorium Wien Privatuniversität, heute MUK.

Tausch's Sidemanaktivitäten erweisen sich als äußerst vielfältig und erlauben ihm die Zusammenarbeit mit Musikern/Ensembles wie: Sketchbook Quartet, Sketchbook Orchestra, Ensemble Kuhle Wampe, Johannes Enders, Jean-Paul Brodbeck Group, Manu Delago, Georg Breinschmid, Joseph Bowie, Adrian Mears, Martin Reiter, Matthieu Michel, Fabian Rucker 5, Philipp Nykrin, Christoph "Pepe" Auer, Ralph Mothwurf Orchestra, Maria Bill, Jahson the Scientist, Scattah Brain, SK Invitational, Texta, Blumentopf, European Jazz Orchestra, Neue Oper Wien, Paul Gulda, etc.

Eines seiner Hauptprojekte stellte ohne Zweifel The Flow dar. Gemeinsam mit dem viel beachteten Pianisten Martin Reiter gegründet, kreiert das Quartett mit Jojo Lacker (Bass) und Peter Kronreif (Schlagzeug) eine dichte und intensive Klangwelt im Spannungsfeld zwischen Jazz, Rock, Groove und Pop. The Flow brachte seither fünf Tonträger heraus: "The Flow" (2009), "Origination" (2010), "Departure" (2013), "Songs Without Words" (2014) und "Esteem" (2020). Bei "Departure" wird die Formation von den beiden international akklamierten Musikern Matthieu Michel (Trompete) und Johannes Enders (Saxophon) unterstützt, die das Quartett auch live begleiten.

Seit 2020 ist er außerdem Teil des Gitarrentrios "Julie Island" mit Mahan Mirarab und Martin Bayer.

Im Herbst 2013 veröffentlichte Andi Tausch schließlich sein Debüt-Album "At Home" bei Wolfgang Muthspiel's Label Material Records, das gänzlich aus seiner Feder stammt. Das international besetzte Quartett mit Aaron Parks (Klavier), Matthias Pichler (Bass) und Tommy Crane (Schlagzeug) zeigt Andi Tausch als emanzipierten Musiker, Komponisten und Arrangeur der sein Handwerk versteht und eine eigene authentische Klangsprache entwickelt hat [...].

Seit Herbst 2021 unterrichtet er an der Jazzabteilung des Tiroler Landeskonservatoriums."
Andi Tausch: Homepage, abgerufen am 21.11.2023 [http://www.anditausch.com/]

Stilbeschreibung

"Der in Wien lebende Gitarrist, der in Basel bei Wolfgang Muthspiel studiert hat und mittlerweile europaweit in verschiedenen Formationen als Sideman seine Lorbeeren verdient, zählt zu jenen Vertretern der jungen Jazzgeneration, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das weite Feld der Musik losgelöst von traditionellen Begrifflichkeiten zu bearbeiten. So lässt er in seine facettenreiche und von einem betörend warmen Klang getragene musikalische Sprache genauso Elemente des traditionellen Jazz einfließen, wie auch songorientierte Strukturen der Popmusik. Es ist vor allem diese Selbstverständlichkeit, mit welcher er aus den einzelnen Versatzstücken ein rundes Ganzes formt, die beeindruckt. Niemals das große Virtuosentum heraushängend, lässt er seine Musik, weit weg von aller Kopflastigkeit, einfach nur fließen."
Innenhof Kultur: Andi Tausch - At Home, abgerufen am 21.11.2023 [https://innenhofkultur.at/termine/andy-tausch-at-home-20-00/]

"Das primäre Ziel des Gitarristen ist es, in welchem Kontext auch immer, sich des Korsetts des Festgeschriebenen zu entledigen. Andi Tausch agiert als eine Art kreativer Freigeist, auf den vor allem das Unkonventionelle und Ungewöhnliche eine große Anziehungskraft ausüben. So lässt er in seine ungemein facettenreiche und von einem betörend warmen Klang getragene musikalische Sprache genauso Elemente des traditionellen Jazz einfließen, wie auch solche der vielen freien experimentellen Spielformen. Auch scheut der 1984 geborene Instrumentalist nie davor zurück, seine Fühler hin zur Elektronik oder Popmusik auszustrecken. Es ist vor allem diese Selbstverständlichkeit, mit welcher er aus den einzelnen Versatzstücken ein rundes Ganzes formt, das beeindruckt. Niemals das große Virtuosentum heraushängend, lässt er seine Musik, weit weg von aller Kopflastigkeit, einfach nur fließen."
Michael Ternai (2012): Andi Tausch – At Home. In: mica-Musikmagazin.

Auszeichnungen

2003 Vereinigte Österreichische Musikförderer: Austrian Band Contest - Gewinner (mit Hotchpotch)
2019 Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2020–2022" (mit Sketchbook Quartet)
2023 FOCUS ACTS - Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, austrian music export, Wien: Tourneeförderung (mit Sketchbook Quartet)

Ausbildung

1997–2002 Musikgymnasium Innsbruck: Matura
1997–2002 Tiroler Landeskonservatorium, Innsbruck: Konzertfach Kontrabass
2002–2005 Tiroler Landeskonservatorium, Innsbruck: Lehrgang für Jazz- und Popularmusik (Elektrische Gitarre) - Zertifikat
2005–2007 Musik-Akademie der Stadt Basel / Hochschule für Musik, Basel (Schweiz): Jazzgitarre (Wolfgang Muthspiel)
2007–2009 Konservatorium Wien Privatuniversität: Jazz-Gitarre - MA

Workshops u. a. bei: Kurt Rosenwinkel, Jorge Rossy, Matthieu Michel, Adrian Mears

Tätigkeiten

2000–2005 Hotchpotch: ca. 130 Auftritte in Österreich, Deutschland, Italien
2021–heute Tiroler Landeskonservatorium, Innsbruck: Professor (Jazz-Gitarre, Improvisation)

Mitglied in den Ensembles/Bands/Orchestern
2006–heute SK Invitational: Gitarrist (gemeinsam mit Stephan Kondert (bgit, Komposition), Andreas Lettner (schlzg), Philipp Nykrin (kybd, synth), Matthias Löscher (git), Peter Kronreif (schlzg), Christoph Mallinger (vl), Hermann Mayer (pos), Philipp Harandt (barsax), Christian Kronreif (tsax), Fabian Rucker (asax), Martin Ohrwalder (tp), Gernot Haslauer (tp), Lylit aka Eva Klampfer (voc))
2008–heute The Flow: Mitbegründer, Gitarrist (gemeinsam mit Martin Reiter (org, pf), Jojo Lackner (db), Andreas Lettner (schlzg), Peter Kronreif (schlzg))
2017–heute Martin Reiter Organ Band feat. Chanda Rule: Gitarrist (gemeinsam mit Chanda Rule (voc), Martin Reiter (org), Wolfgang Rainer (perc))
2018–heute Sketchbook Orchestra: Gitarrist (gemeinsam mit Oskar Aichinger (dir), Joanna Lewis (vl), Anne Harvey-Nagl (vl), Lena Fankhauser (va), Asja Valcic (vc), Wolfgang Puschnig (asax, fl), Daniel Moser (bcl, elec), Daniel Nösig (pos), Leonhard Skorupa (tsax, elec, Komposition), Martin Grünzweig (pos, bpos), Michael Tiefenbacher (pf), Raphael Preuschl (buke), Konstantin Kräutler (schlzg))
2019–heute Sketchbook Quartet: Gitarrist (gemeinsam mit Leonhard Skorupa (sax, cl, kybd, elec), Daniel Moser (bcl, elec), Hubert Bründlmayer (schlzg))
2019–heute Bill singt Weill: Gitarrist (gemeinsam mit Maria Bill (voc), Leonhard Skorupa (sax, cl), Konstantin Kräutler (schlzg), Gregor Aufmesser (db))
2020–heute Julie Island Guitar Trio: Gitarrist (gemeinsam mit Martin Bayer (e-git), Mahan Mirarab (git))
2021–heute Ensemble Kuhle Wampe: Gitarrist (gemeinsam mit Tobias Vedovelli (db), Michael Tiefenbacher (kybd), Christian Eberle (schlzg), Christian Reiner (voc), Astrid Wiesinger (sax), Martin Eberle (tp), Georg Schrattenholzer (pos), Leonhard Skorupa (sax, Komposition), Max Plattner (schlzg))

Andi Tausch Quartett: Gitarrist (gemeinsam mit Aaron Parks (pf), Matthias Pichler (db), Tommy Crane (schlzg))
Chillin con Karma: Gitarrist (gemeinsam mit Alexander Emil Wirth (DJ), Andi Tentschert (e-git), Ch. Prinoth (fx), Charly Mair (perc), Christoph Pepe Auer (sax), Lucas Geiler (e-bgit), M. Landauer (fx), Manu Delago (schlzg), Michael Ringer (db))
Manu Delago Handmade: Gitarrist (gemeinsam mit Georg Tausch (schlzg), Manu Delago (perc), Wolfgang Henn (e-git))
PLOY: Gitarrist (gemeinsam mit Max Plattner (schlzg, Komposition), Anja Obermayer (voc, Komposition), Marco Stagni (db, e-bgit), Sebastian Schneider (synth, kybd, pf))
Sara Filipova Band: Gitarrist (gemeinsam mit Sara Filipova (voc, kybd, Komponistin, Texterin), Fabian Rucker (sax, kybd, voc), Herbert Pirker (schlzg), Willibald Rosner (db))
Scattah Brain: Gitarrist (gemeinsam mit Andreas Lettner (schlzg), Tehuti Jason (voc))
Stephie Hacker Band: Gitarrist (gemeinsam mit Stephanie Hacker (voc, pf) Robert Jukic (db), Christian Salfellner (schlzg))
Teente: Gitarrist (gemeinsam mit Peter Rom (e-git), Bastian Stein (tp), Andreas Waelti (db), Reinhold Schmölzer (schlzg))

Zusammenarbeit u. a. mit: Jean-Paul Brodbeck Group, Fabian Rucker 5, Texta, Blumentopf, Ralph Mothwurf Orchestra, Neue Oper Wien, Drum'n'Groove, European Jazz Orchestra, Hotchpotch, Vienna Jazz Composers, Martin Reiter Organ Band, Daniel Mudrack H3, Manu Delago, Georg Breinschmid, Lovely Rita, Adrian Mears, Tristan Schulze, Johannes Enders, Joseph Bowie, Maria Bill, Paul Gulda

Pressestimmen (Auswahl)

15. Juni 2023
über: Kekova - Sketchbook Quartet (Waschsalon Records, 2023)
"Schon beim ersten Hören des Albums wird deutlich, dass das Sketchbook Quartet seiner künstlerischen Eigenwilligkeit, die es schon auf seinen bisherigen Alben zelebriert hat, treu geblieben ist und weiterhin unbeirrt seinen ganz eigenen musikalischen Weg verfolgt. Der experimentierfreudige Vierer rund um Leonhard Skorupa erschafft auf "Kekova" einmal mehr einen erfrischend unkonventionellen Klang, einen, der auf aufregende Weise mit den gewöhnlichen musikalischen Parametern bricht und Jazz erneut in einem etwas anderen Licht zeigt. Vor allem die Art, mit der die Band Jazz hin zu anderen Stilen – vor allem hin zum Rock – öffnet und ihn stilistisch übergreifend interpretiert, weiß hier zu begeistern. Leonhard Skorupa und seine Kollegen lassen sich in ihrem Tun hörbar in keiner Weise einschränken und legen im Geiste eine gewisse punkige Attitüde an den Tag. Es ist in jedem Moment hör- und spürbar, dass sie mit wirklich großer Freude und frei von jedem Scheuklappendenken an die Sache herangehen, wodurch das Album auch einen lässigen Vibe von Unbekümmertheit vermittelt. Die vier Musiker schöpfen in ihren Stücken in Sachen Ausdruck gewohnt aus dem Vollen. Sie präsentieren sowohl rhythmisch geradlinige als auch sehr komplexe Passagen. Sie entfesseln große Energie und einen ordentlichen Groove, aber auch ruhigere und minimalistische Töne werden auf sehr stimmungsvolle Weise angeschlagen. Sie verstehen es exzellent, die vielen verschiedenen Elemente in abwechslungsreiche und vielfältige Strukturen zu überführen, die niemals vorhersehbar klingen, sondern immer wieder mit überraschenden Wendungen aufwarten. Dadurch bleibt der Spannungsgehalt der Stücke durchgehend hoch [...]."
mica-Musikmagazin: Sketchbook Quartet – "Kekova" (Michael Ternai, 2023)

04. Oktober 2021
über: Extended - Ensemble Kuhle Wampe (Waschsalon Records, 2021)
"Das Wiener ENSEMBLE KUHLE WAMPE liefert auf seinem Album "Extended" (Waschsalon Records) eindrucksvoll den Beweis, dass Jazz und politische Inhalte sehr wohl miteinander verwoben werden können [...]. Musikalisch schöpft das erstklassig besetzte Ensemble aus dem Vollen und verwirklicht in den Nummern einen Sound des Jazz, der sich auf spannungsgeladene und wunderbar vielfältige Weise erzählt. Die Band spielt von leise bis laut, von angenehm smooth und lässig bis heftig und vertrackt, wilde Improvisationen wechseln mit feinen Melodien, gediegen rockige Momente und retro klingende Orgeln fehlen ebensowenig wie großformatige und von dicken Bläsersätzen getragene Passagen. Das Ensemble schafft ein vielschichtiges Klangbild, das sehr viel Stimmung erzeugt und gerade auch durch Christian Reiners Umgang mit Sprache eine faszinierende Eigenheit entwickelt. Das Ensemble Kuhle Wampe zeigt, dass politisch aufgeladene Musik nicht ausschließlich im Punk, in ArbeiterInnenliedern oder der E-Musik stattfinden muss, sondern sehr wohl auch im sonst instrumental gehaltenen Jazz auf aufregende Art funktioniert. Auf "Extended" bekommt man sowohl hochklassige Musik geboten, wie auch Inhalt zum Nachdenken und Reflektieren, man wird gefordert, zuzuhören und sich mit dem Geschehen auseinanderzusetzen, gleichzeitig wird man aber – und das ist genauso entscheidend – auch bestens unterhalten. Was will man mehr?"
mica-Musikmagazin: ENSEMBLE KUHLE WAMPE – "Extended" (Michael Ternai, 2021)

14. Juni 2018
über: Better Place - Martin Reiter (Session Work Records, 2018)
"Ein Pianist, der den Rollenwechsel sucht.  Martin Reiter ist auf seinem neuen Album wieder einmal vom gewohnten Weg abgegangen und hat neues Terrain betreten. Waren seine bisherigen Veröffentlichungen fast ausschließlich vom Klang seines Klaviers geprägt, so erzählt der gebürtige Wiener seine musikalischen Geschichten dieses Mal mit dem Sound einer Hammond-Orgel. Im wunderbar variantenreichen Einklang mit seinen beiden Mitmusikern Andi Tausch (Gitarre) und Wolfi Rainer (Schlagzeug) lässt Martin Reiter eine Art des Jazz ertönen, die mit der klassischen Form eigentlich nur mehr bedingt etwas zu tun hat. Natürlich geht es in den Nummern weiterhin spieltechnisch anspruchsvoll, rhythmisch komplex und musikalisch eigenwillig zur Sache, nur wir dieser Umstand nie wirklich in den Vordergrund gerückt. [...] Martin Reiter beweist auf seinem neuen Album einmal mehr all seine herausragenden Qualitäten. Er weiß einfach, wie man Jazz zu einem Erlebnis werden lässt, wie man die Mitstreiter perfekt einbindet und sie zu einem Teil der Geschichte macht. Das Martin Reiter Organ Trio bringt auf "Better Place" Musik zu Gehör, die auf wunderbar abwechslungsreiche Weise verführt und dabei bestens zu unterhalten weiß."
mica-Musikmagazin: Martin Reiter Organ Band feat. Chanda Rule – "Better Place" (Michael Ternai, 2018)

17. Juli 2014
über: At Home - Andi Tausch (Material Records, 2013)
"Im Herbst 2013 veröffentlichte Andi Tausch schließlich sein Debüt-Album "At Home" bei Material Records, das gänzlich aus seiner Feder stammt. Das international besetzte Quartett mit Aaron Parks (Klavier), Matthias Pichler (Bass) und Tommy Crane (Schlagzeug) zeigt Andi Tausch als emanzipierten Musiker, Komponisten und Arrangeur der sein Handwerk versteht und eine eigene authentische Klangsprache entwickelt hat. Diffizile Rhythmusstrukturen treffen auf harmonisch und melodiös ausgereifte Arrangements. Erfrischende Abwechslung bringt auch die unaufdringliche Art und Weise seiner Kompositionen die sich mehr dem Gesamtsound verschrieben haben, als die virtuosen Qualitäten jedes einzelnen Musikers hervorzustreichen. Im Mittelpunkt steht jedoch abermals Andi Tauschs Markenzeichen, sein elegant zurückhaltender, betörend warmer Gitarrensound der beim Zuhören wohlige Freude bereitet und Lust auf mehr macht. Die Kunst des Weniger ist mehr par excellence!"
mica-Musikmagazin: Das musikalische Talent bekam er praktisch mit in die Wiege gelegt – der Gitarrist Andi Tausch im Porträt (Georg Demcisin, 2014) 

08. April 2013 
über: Departure - The Flow feat. Johannes Enders, Matthieu Michel (Session Work Records, 2013) 
"THE FLOW machen ihrem Namen in der Tat alle Ehre, denn musikalisch nämlich befindet sich bei dieser Band tatsächlich alles vom Anfang bis zum Ende in einem ständigen Fluss. Von jeglicher Sperrigkeit oder Vertracktheit, die man im Kontext des Jazz ja nicht so selten präsentiert bekommt, weit entfernt, rücken Andi Tausch (Gitarre), Martin Reiter (Piano, Keyboards), Peter Kronreif (Schlagzeug) und Jojo Lackner (Bass) vor allem die melodiebetonte Musikalität in den Vordergrund. Ihre Stücke sind solcherart, die Gefühle ansprechen und Emotionen wecken sollen, was sie, lauscht man dem neuen Album "Departure" auch dieses Mal in hohem Maße tun. Stilistisch hat sich der Vierer ja noch nie irgendwelchen Einschränkungen unterworfen und tut es auch jetzt nicht. Als ob es nichts Selbstverständlicheres gäbe, überschreitet man auch schon einmal die Grenzen hin zu anderen Spielformen, wie zu jener des Rock. Besonders augenscheinlich bzw. hörbar ist diese Lockerheit, mit welcher dies von Statten geht. Es wirkt so, als ginge Andi Tausch, Martin Reiter, Peter Kronreif, Jojo Lackner und ihrem Kollegen auf diesem Album Johannes Enders alles relativ leicht von der Hand. Von irgendeinem erzwungenen Bemühen keine Spur erwächst der Reiz ihrer Musik vor allem aus dieser durchgehend dezent-elegant anmutenden Unaufgeregtheit, die einer jeden Komplexität in der Komposition eine runde und leicht zu fassende Form verleiht. "Departure" ist ein Album geworden, das einfach einlädt, sich wirklich näher und intensiver mit diesem zu befassen, auch weil die sehr stimmungsvollen Nummern noch nach mehreren Durchläufen immer wieder kleine versteckte Details offenbaren. Ein richtig schönes und durchwegs spannendes Hörerlebnis." 
mica-Musikmagazin: THE FLOW – Departure (Michael Ternai, 2013)

Diskografie (Auswahl)

2023 ploy - PLOY (LP; Session Work Records)
2023 Ploy 8: their fault - PLOY (Single; Session Work Records)
2023 Ploy 6: submerged - PLOY (Single; Session Work Records)
2023 Ploy 2: entrance - PLOY (Single; Session Work Records)
2023 Kekova - Sketchbook Quartet (Waschsalon Records)
2021 Extended - Ensemble Kuhle Wampe (Waschsalon Records)
2021 Kas - Ensemble Kuhle Wampe (EP; Waschsalon Records)
2020 Esteem - Martin Reiter & The Flow (LP; Session Work Records)
2020 Kuhle Wampe! - Ensemble Kuhle Wampe (Digital; Waschsalon Records)
2019 Ungatz - Sketchbook Quartet (Ö1 Jazz Edition)
2018 Duzz Down San X (Cass; Duzz Down San Records) // Track 4: Alpha to Omega
2018 Better Place - Martin Reiter Organ Band feat. Chanda Rule (Session Work Records)
2017 Electric Mind State - Scattah Brain (LP; Duzz Down San Records)
2017 Golden Crown - SK Invitational (Kopfhörer Recordings)
2014 Songs without Words - The Flow (Session Work Records)
2013 Departure - The Flow feat. Johannes Enders, Matthieu Michel (Session Work Records)
2013 At Home - Andi Tausch (Material Records)
2012 Edition Leopold - Shadoo Sessions (Jahson the Scientist, Andi Tausch, Jojo Lackner, Shayan Fathi (Shadoo Music)
2011 Sensibility - Stephie Hacker Band (Dominante Records)
2011 See - Jean-Paul Brodbeck Group (Not On Label)
2011 Origination - The Flow (Session Work Records)
2010 Raw Glazed - SK Invitational (Tontraeger Records)
2009 The Flow - The Flow (PAO Records)
2009 Sweet 16: Texta Live! - Texta feat. SK Invitational (Tontraeger Records)
2009 Best of Hans Hauser (DotCom Records) // Track 2: Bumble Bee
2008 New Orleans Festival Innsbruck 2008 (10 Years Of Big Easy) (Not On Label) // Track 15: Set It on Fire
2008 hotchpotch - Hotchpotch (Session Work Records)
2007 SK Invitational - SK Invitational (Jazzit Edition)
2007 Innsbruck Land 12 (10"; Musicpark Records/Medien.Kunst.Tirol)
2005 Bring It to Boil! - Hotchpotch (Wheat Mountain Records)
2004 Chillin con Karma - Chillin con Karma (EP; Goalgetter)
2004 ... Speakin' DJ (Cass; Goalgetter) // B, Track 8: Wieder da ...
2002 EP-Itome - Hotchpotch (EP; Not On Label)
2001 Pricks of Conscience - Hotchpotch (Not On Label)

als Interpret, Gastmusiker
2010 Brein's World - Georg Breinschmid (Preiser Records)
2010 WIR - Blumentopf (Virgin Music)
2009 Common Sense - Philipp Nykrin (cracked anegg records)
2008 Adventions - Manu Delago (Session Work Records)
2008 Africa Moto - Project Topoke (Terremoto Records / SUM-MUSic)
2008 h3 - Daniel Mudrack (Not On Label)

als Produzent
2007 Innsbruck Land 12 (LP; Musicpark Records/Medienkunst Tirol) // B, Track 2: Growing stronger

Literatur

mica-Archiv: Andi Tausch
mica-Archiv: Ensemble Kuhle Wampe
mica-Archiv: Scattah Brain
mica-Archiv: Sketchbook Quartet
mica-Archiv: SK Invitational

2009 Ternai, Michael: Manu Delago zu Gast im Grazer Stockwerk. In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: DOUBLE TROUBLE in der Roten Bar. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: The Flow zu Gast im Porgy & Bess. In: mica-Musikmagazin.
2012 mica: Die Freistunde startet in die nächste Saison. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Andi Tausch – At Home. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: S.K. INVITATIONAL – Freestyle vs. Jazz. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Andi Tausch – At Home. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: THE FLOW – Departure. In: mica-Musikmagazin.
2013 Ternai, Michael: Andi Tausch – At Home. In: mica-Musikmagazin.
2014 Demcisin, Georg: Das musikalische Talent bekam er praktisch mit in die Wiege gelegt – der Gitarrist Andi Tausch im Porträt. In: mica-Musikmagazin.
2016 mica: OUTREACH MUSIK FESTIVAL 2016. In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: SCATTAH BRAIN – "Electric Mind State". In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: SK INVITATIONAL – "Golden Crown". In: mica-Musikmagazin.
2018 Ternai, Michael: Martin Reiter Organ Band feat. Chanda Rule – "Better Place". In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Die neuen Musikerinnen und Musiker für NASOM 2020/21 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.
2019 Ternai, Michael: SKETCHBOOK ORCHESTRA – "Ungatz". In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Kick Jazz 2019. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Women – Eine Verneigung vor der weiblichen Stimme. In: mica-Musikmagazin.
2021 Ternai, Michael: ENSEMBLE KUHLE WAMPE – "Extended". In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: Anlässlich des International Jazz Day: Ein Blick auf die österreichische Jazzszene. In: mica-Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: Sketchbook Quartet – "Kekova". In: mica-Musikmagazin.
2023 mica: Focus Acts 2023. In: mica-Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: MAX PLATTNER – "PLOY". In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Andi Tausch
Wikipedia: Andi Tausch
SR-Archiv: Andi Tausch
Facebook: Andi Tausch
YouTube: Andi Tausch
Webseite: Sketchbook Quartet
austrian music export: Sketchbook Quartet
Facebook: Sketchbook Quartet
Soundcloud: Sketchbook Quartet
YouTube: Sketchbook Quartet
Bandcamp: Sketchbook Quartet
Webseite: Ensemble Kuhle Wampe
Facebook: Ensemble Kuhle Wampe
Soundcloud: Julie Island Guitar Trio
Webseite: The Flow @ Martin Reiter
austrian music export: Stephie Hacker Band
Facebook: Scattah Brain
Bandcamp: Scattah Brain
Webseite: Sara Filipova
austrian music export: Sara Filipova
Facebook: Sara Filipova
YouTube: Sara Filipova
Webseite: SK Invitational
Familie: Georg Tausch (Bruder)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 7. 12. 2023): Biografie Andi Tausch. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/190211 (Abrufdatum: 20. 6. 2024).