Direkt zum Inhalt

Valina

Name der Organisation
Valina
erfasst als
Band
Trio
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Bundesland
Oberösterreich
Valina

Valina © VIOVIO

Gründungsjahr: 1995
Auflösungsjahr: 2016

Valina war eine österreichische Indie-Rock-Band aus Linz, die von 1995 bis 2016 aktiv war. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums im Jahr 2000 spielte die Band zahlreiche Tourneen und Konzerte in ganz Europa sowie in den Vereinigten Staaten, aber auch in Russland, Lettland, Türkei, Mexiko und Südamerika (Brasilien, Argentinien und Chile). Die Full-Length-Alben Vagabond, A Tempo! A Tempo!, Container und In Position wurden von Steve Albini im Electrical Audio Studio in Chicago aufgenommen. Die meisten Tonträger von Valina wurden auf dem österreichischen Indie-Label Trost Records veröffentlicht.

Stilbeschreibung

"[N]ämlich seit 1995, kreiert die Linzer Band Valina Rockmusik auf höchstem Niveau. Dabei verfolgt die Band stets eine konsequente Do-It-Yourself-Vorgangsweise, um größtmögliche Kontrolle über das eigene musikalische Schaffen zu behalten. Die Einflüsse sind eindeutig bei Bands auszumachen, die auf dem Chicagoer Label Touch & Go beheimatet sind und Anfang bis Mitte der Neunziger Musikgeschichte geschrieben haben, wie beispielsweise Slint, Shellac oder Jesus Lizard. Diese werden jedoch nicht bloß kopiert, vielmehr finden Valina ihren ganz eigenen Stil, mit dem sie stets unverwechselbar nach Valina klingen, gleichzeitig aber an die alten Helden zu erinnern wissen. Noise-Rock fürs neue Jahrtausend."
Michael Masen (2006): 20 Jahre Chelsea – Bulbul / Valina. In: mica-Musikmagazin.

"Valina erfinden den Rock zwar nicht neu, dennoch, ihre Stücke strotzen nur so vor Spielfreude und neuen Ideen. Der von Bands wie Fugazi beeinflusste, druckvolle Gesamtsound wird durch den Einsatz von Blasinstrumenten und eines Klaviers erweitert. Stilistisch [...] irgendwo zwischen Rock und Punk angesiedelt, wobei das Trio auch mit gelegentlichen Ausflügen in die Welt des Free-Jazz überrascht. Gerade aus diesen unvorhersehbaren Wendungen bezieht die Musik des Dreiers ihre Spannung."
Michael Ternai (2009): Valina eröffnet für Enablers in der Linzer Sadtwerkstatt. In: mica-Musikmagazin.

Auszeichnungen

2005 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2006–2007"

Bandmitglieder

1995–2016 Anatol Bogendorfer (Gesang, Elektrische Gitarre)
1995–2016 Florian "Husbert" Huber (Elektrische Bassgitarre)
1995–2006 Claus Harringer (Schlagzeug)
2006–2016 Anselm Dürrschmid (Schlagzeug)

Live- und Session-Mitglieder
Werner Zangerle (Saxophon)

Pressestimmen (Auswahl)

22. Jänner 2016
"Sie waren in jeder Hinsicht "In Position": Der Titel der aktuellsten Veröffentlichung der Linzer Rockband Valina war für ihr Konzert am Donnerstagabend im Wiener Chelsea gleich mehrfach bedeutsam. Einerseits, weil eine Gruppe auf ihrem kreativen Höhepunkt zu erleben war. Und andererseits, weil Anatol Bogendorfer und Co stets unerschütterlich Haltung bewahrt haben. Auch zum Karriereende. Denn der traurige Anlass für das Gastspiel war die Auflösung der Band: Ende Oktober des Vorjahres hieß es auf der Webseite nämlich "Goodbye, Valina". Im begleitenden Statement sowie auf der Bühne erklärte Bogendorfer gewohnt unprätentiös, wie es soweit kam, dass nämlich der vor allem zeitlich nötige Aufwand nicht mehr von jedem im Trio in gleicher Form getragen werden könne. Und halbe Sachen kamen für die Band noch nie infrage. Man wollte kein "Ausfransen", meinte der Sänger und Gitarrist. Stattdessen ein klarer Schnitt. Der spiegelte sich auch im mehr als zweistündigen Auftritt, der der letzte in Wien werden sollte, wieder. Dicht gedrängt standen die Fans, um Bogendorfers akzentuiertem Spiel auf der Gitarre zu lauschen, sich Florian Hubers prägnantem und enorm lauten Bass hinzugeben oder dem im Hintergrund treibend agierenden Schlagzeuger Anselm Dürrschmid bei der Arbeit zuzusehen. Wer eine vielleicht nostalgisch verklärte Show erwartete, wurde rasch eines Besseren belehrt: zu geradlinig und zunächst ganz auf die jüngere Schaffensphase konzentriert wurden Saiten und Felle malträtiert."
Tiroler Tageszeitung: Am Höhepunkt abtreten: Valina begeisterten ein letztes Mal in Wien (APA, 2016), abgerufen am 09.08.2023 [https://www.tt.com/artikel/11026815/am-hoehepunkt-abtreten-valina-begei…]

Diskografie (Auswahl)

2016 Aber der Sound ist gut (LP; Siluh Records) // Seite B, Track 2: Lifespan of a Fly
2016 In Position - Valina (Trost Records)
2014 Container - Valina (Trost Records)
2012 Übers Meer: Stimmgewitter Augustin (Trost Records) // Track 4: Seemann
2010 This City Has No Seasons (LP; Time As A Color) // Seite B, Track 6: Bellydancer
2009 We Just Call It Roulette, Vol. 2 (Russian Recording) // Track 10: Noel's Got A Chord
2008 A Tempo! A Tempo! - Valina (DLP/CD; Trost Records)
2008 Kapu. Einfrieren. (Kulturverein KAPU) // CD 2, Track 2: Never Never Land
2005 Epode - Valina (EP; Trost Records)
2005 Issue 24 (Copper Press) // CD 2, Track 5: Ship To Escape
2004 Sicbay/Valina: The Euro Tour Split 7" Series Vol. 2 (LP; Tempête Dans Ton Bourg/SuperFi Records)
2003 Vagabond - Valina (Trost Records/Conspiracy Records)
2002 Green Hell CD Compilation #2 (Green Hell Records) // Track 29: Dance Your Job
2002 Ship to Escape - Valina (7"; Trost Records)
2001 Ad Nauseum (Jurassic Punk Records/Interstellar Records) // Track 13: Honey, I Love You Forever - But We Need Something To Prove Our Love For Another ... Let's Kill Every Artist!
2000 Into Arsenal of Codes - Valina (Trost Records)
1999 Valina - Valina (Cass/EP; Not On Label)
1999 CD-Promo Sampler/Vol. 1/Sommer 1999 (CDr; Jurassic Punk Records) // TRack 14: Billy Kornrider
1999 Kill Positive: An Austrian Punk- & HC-Compilation 1999 (Cass; Ripping Trash/Mut) // Seite B, Track 10: The Cigar
1997 Schifferl versenken (LP; Lufthanfa Records) // Seite A, Track 2:  Billy Kornrider
1996 Poor & Obscure - Valina (7"; Trost Records)

Literatur

mica-Archiv: Valina

2006 mica: Valinas einziges Österreich-Konzert. In: mica-Musikmagazin.
2006 Masen, Michael: 20 Jahre Chelsea – Bulbul / Valina. In: mica-Musikmagazin.
2008 Fasthuber, Sebastian: mica-Interview mit Valina. In: mica-Musikmagazin.
2008 Masen, Michael: KAPU Sampler – Einfrieren. In: mica-Musikmagazin.
2008 Masen, Michael: Valina im Chelsea. In: mica-Musikmagazin.
2008 Masen, Michael: Valina im Alten Schlachthof. In: mica-Musikmagazin.
2008 Ternai, Michael: Valina im Fluc. In: mica-Musikmagazin.
2009 Ternai, Michael: Valina eröffnet für Enablers in der Linzer Sadtwerkstatt. In: mica-Musikmagazin.
2013 Balon, Peter: Noise Musik in Österreich. In: mica-Musikmagazin.
2016 Götzendorfer, Sebastian J.: Von österreichischer Melancholie in instrumentaler Form – die österreichische Post-Rock-Szene im Porträt. In: mica-Musikmagazin.
2016 Deisenberger, Markus: "Für uns war das eine lustvolle Angelegenheit, ein Riesenspaß […]" – ANATOL BOGENDORFER (VALINA) im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Valina
SR-Archiv: Valina
Wikipedia: Valina
Facebook: Valina
Trost Records: Valina (englisch)
Podcast: Valina strikes back (Radio FRO/FROzine, 2014)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 22. 11. 2023): Valina. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/192463 (Abrufdatum: 2. 3. 2024).

Logo NASOM