Direkt zum Inhalt

Noda Haruki

Vorname
Haruki
Nachname
Noda
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Performancekünstler:in
Dirigent:in
Musikwissenschaftler:in
Genre
Neue Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Elektronische Musik
Experimental/Intermedia
Performance
Instrument(e)
Gitarre
Elektronik
Geburtsjahr
1992
Haruki Noda

Haruki Noda © ANWORA (Andreas W. Rausch)

"Haruki Noda studierte klassische Gitarre an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, sowie Instrumentalkomposition, Elektroakustische Komposition, Musiktheorie und Musikwissenschaft an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Als Instrumentalist, Dirigent und Performer [bestreitet er] zahllose Auftritte im In- und Ausland. Seine Kompositionen wurden bei Festivals wie Wien Modern, Transparent Sound New Music Festival Budapest oder den Tagen der neuen Klaviermusik Graz aufgeführt. Er ist Stipendiat der Tokio-Foundation und diverser Artistic Research Projekte. 2022/23 hat er eine Residenz am Gustav Mahler Kulturzentrum Toblach inne. Nebenbei ist er als Musikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule der mdw tätig."
Haruki Noda (2022), Mail

Auszeichnungen

20?? Tokio-Foundation: Stipendiat
2022–2023 Gustav Mahler Kulturzentrum, Toblach: Composer in Residence

Ausbildung

20??–20?? Hochschule für Musik und Tanz Köln (Deutschland): klassische Gitarre
2015–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Instrumentalkomposition (Iris ter Schiphorst), Elektroakustische Komposition (Karlheinz Essl), Musiktheorie (Gesine Schröder), Phd Musikwissenschaft (Nikolaus Urbanek)

Tätigkeiten

2017–2019 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung: Studienassistent
2019–2021 Projekt Telling Sounds - Fallstudie Klingende Zeitgeschichte: Mitarbeiter
2021–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung - Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule: Mitarbeiter

Aufführungen (Auswahl)

2020 Arditti Quartet - Wien Modern, Wien: Im Gedenken an F. P. Schubert (UA)
2021 Transparent Sound New Music Festival, Budapest (Ungarn): Spektralstudie I (UA)
2021 Tage der neuen Klaviermusik, Graz: subliminal stimuli I (UA)
2021 Kulturnah Sibratsgfäll: ...zum Raum wird hier die Zeit (UA)
2022 Sigmund Freud Museum, Wien: Die Schatulle des David Josef Bach (UA)

Literatur

2018 Noda, Haruki: Conference Report: Of Music-Making Parrots and Silent Sounds. In: mdw-WEBMAGAZIN (19.04.2018).
2019 Noda, Haruki: Wirkungen im Westen – Chinas Musik und Theater in früherer Zeit. In: Reininghaus, Frieder (Hg): Musik und Gesellschaft. Musik Kultur Sozialgeschichte von der Renaissance bis zu Gegenwart. Würzburg .
2019 Noda, Haruki: Ein lebendes Fossil – Gagaku und die „edle Musik“ Japans. In: Reininghaus, Frieder (Hg): Musik und Gesellschaft. Musik Kultur Sozialgeschichte von der Renaissance bis zu Gegenwart. Würzburg.
2020 Noda, Haruki: Letters on learning piano – comparing Carl Czerny’s and Johanna Kinkel’s writings. In: Deutsch, Catherine; Waschbüsch, Viviane; Schröder, Gesine (Hg.): Collection Dialogique (CIERA–Paris). Paris.
2020 Noda, Haruki: Rediscovering Natalie Prawossudowitsch. In: Deutsch, Catherine; Waschbüsch, Viviane; Schröder, Gesine (Hg.): Collection Dialogique (CIERA–Paris). Paris.

Quellen/Links

mdw - Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung (IMI): Haruki Noda
Wien Modern: Haruki Noda
Soundcloud: Haruki Noda
YouTube: Haruki Noda
Instagram: Haruki Noda

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 12. 2022): Biografie Haruki Noda. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/201575 (Abrufdatum: 14. 7. 2024).