Direkt zum Inhalt

Stückler Martina

Vorname
Martina
Nachname
Stückler
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Saxophon
Sopransaxophon
Baritonsaxophon
Geburtsjahr
1990
Geburtsort
Wolfsberg
Geburtsland
Österreich
Martina Stückler © aureumsaxophone

Martina Stückler © aureumsaxophone

"Martina [Stückler], geboren 1990 in Wolfsberg im Lavanttal, entdeckte mit neun Jahren die Liebe zum Saxophon. Die Kärntnerin absolvierte das Saxophonstudium und das Masterstudium Instrumentalpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Oto Vhrovnik und Barbara Strack-Hanisch sowie an der ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten bei Johan van der Linden mit höchster Auszeichnung. Seit 2019 ist sie Assistentin von Barbara Strack-Hanisch an der MDW und unterrichtet außerdem an der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien.

Martina verzeichnet zahlreiche Wettbewerbserfolge, beispielsweise bei Allegro Vivo, International Music Competition Svirel, Grachtenfestival Amsterdam, Alpen-Adria Competition und Rising Stars Grand Prix Berlin. In Zuge dessen performte sie in der Berliner Philharmonie. Außerdem war sie als Solistin mit dem Wiener KammerOrchester, Carpe Diem Synfonieorkest, Riga Chamber Winds, uvm. tätig. Als Orchestermusikerin ist sie regelmäßig bei den Wiener Philharmonikern, Wiener Symphonikern und dem Radio-Symphonie Orchester Wien zu hören."
AUREUM Saxophon Quartett: Martina Stückler, abgerufen am 29.11.2023 [https://www.aureumsaxophonquartett.com/home/about/]

Auszeichnungen

2007 Bundeswettbewerb - prima la musica: Preisträgerin
2011 Saksofonijada Smederevo (Serbien): 1. Preis
2011 International Music Competition and Festival for Soloists and Chamber Groups Svirel (Slowenien): Goldene Auszeichnung
2012 International Music Competition and Festival for Soloists and Chamber Groups Svirel (Slowenien): Goldene Auszeichnung (mit Sax4femme)
2014 International Competition for Chamber Ensembles (Litauen): 2. Preis (mit Colart Duo)
2014 Arriaga Chamber Music Competition, New York (USA): Finalistin (mit Colart Duo)
2014 Grachtenfestival Conservatorium Concours, Amsterdam (Niederlande): Teilnehmerin
2014 Competition "Musical Aquarelle", Vilnius (Litauen): Finalistin (mit Colart Duo)
2016 OSAKA International Music Competition, Wien: Auszeichnung, Zulassung zum Japan-Finale (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2015 ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten, Zwolle (Niederlande): ArtEZ Vrienden Publijksprijs
2016 Allegro Vivo / Internationales Kammermusik Festival Austria: Preistägerin
2016 Tokyo Foundation (Japan): Ryoichi Sasakawa Young Leaders Fellowship, Mitglied auf Lebenszeit
2017 Rising Stars Grand Prix - International Music Competition Berlin (Deutschland): 3. Preis i.d. Kategorie "Senior"
2018 Casinos Austria Rising Star Award (CARSA): 3. Preis (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2018 Cameristi dell'Alpe Adria (Italien): 2. Preis bei Nichtvergabe des 1. Preises (mit Trio Sphere)
2018 Musica Juventutis - Wiener Konzerthaus: Preisträgerin (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2018 Magazin "Falter": Jahresbestenliste (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2018 Wettbewerb "Live Music Now", Wien: Live Music Now Ensemble (mit Trio Sphere)
2019 Wettbewerb "Live Music Now", Wien: Live Music Now Ensemble (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2019 Internationaler Franz Cibulka Wettbewerb - Amt der Steirischen Landesregierung: 2. Preis (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2019 European Chamber Music Academy (ECMA): nominierte Teilnehmerin (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2019 Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2020–2022" (mit AUREUM Saxophon Quartett)
2020 Danubia Talents International Music Competition: 2. Preis (mit AUREUM Saxophon Quartett)

Ausbildung

1999–2008 Musikschule Wolfsberg: Saxophon
2008–2012 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Saxophon (Oto Vrhovnik) - 2. Diplomprüfung mit Auszeichnung
2012–2015 ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten, Zwolle (Niederlande): Saxophon (Johan van der Linden) - BA mit Auszeichnung
2015–2017 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Saxophon (Oto Vrhovnik) - Mag.a art
2015–2019 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP Saxophon (Barbara Strack-Hanisch) - MA mit Auszeichnung

Meisterklassen u. a. mit: Eugene Rousseau, Otis Murphy, Vincent David, Arno Bornkamp, Claude Delangle, Daniel Gauthier, Christian Wirth, Lars Mlekusch, Jan Schulte-Bunert, Hans de Jong, Claus Olesen

Tätigkeiten

2014 Colart Duo: Tournee durch die USA
2018–heute Johann Sebastian Bach Musikschule, Wien: Lehrerin (Saxophon)
2018 Theater an der Wien: Musikerin (Produktion "Die Möwe")
2019 Wiener Staatsoper: Musikerin (Produktion "Orlando", "Die Weiden")
2019 1. Kärntner Saxophonfestival, Wolfsberg: künstlerische Gesamtleiterin, Dozentin (Saxophon)
2019–heute Leonard Bernstein Instituts für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Assistentin (Saxophonklasse Barbara Strack-Hanisch), Lehrbeauftragte (Saxophon)
2020–2021 Projekt "Quest for Passion" (Indien) - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Teilnehmerin (mit Trio Sphere) an dem Kultur-, Bildungs- und Sozialprojekt für Kinder/Jugendliche
2022–heute Leonard Bernstein Instituts für Konzertfach Blas- und Schlaginstrumente - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrbeauftragte (Didaktik, Lehrpraxis Saxophon, Repertoirekunde)

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
2011–2014 Sax4femme: Sopransaxophonistin (gemeinsam mit Dominika Jaurová (asax), Johanna Kirner (tsax), Nicole Klose (barsax))
2012–2014 Colart Duo: Saxophonistin (gemeinsam mit Māra Zandersone (pf))
2013–heute Prossimità Saxophone Quartet: Sopransaxophonistin (gemeinsam mit Jos Baggermans (asax), Julian Teltenkötter (tsax), Miguel Angel Muñoz Béjar (barsax))
2015–heute AUREUM Saxophon Quartett: Sopransaxophonistin (gemeinsam mit Johannes Weichinger (asax), Viola Jank (tsax), Lukas Seifried (barsax))
2017–202? Trio Sphere: Saxophonistin (gemeinsam mit Mojca Pecman (sax), Stefan Mancic (acc))

Konzerttätigkeit u. a. in: Österreich, Niederlande, Lettland, Litauen, Slowenien, Deutschland, Estland, Tschechische Republik, Tunesien, Serbien, Albanien, Armenien, Vietnam, Indien, USA, Singapur, Chile
Solistin/Orchestermusikerin u. a. mit: Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Synchron Stage Orchester Wien, Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester, Wiener KammerOrchester, Junge Philharmonie Wien, Webern Symphonie Orchester Wien, Wiener Jeunesse Orchester, ORF Radio Symphonieorchester Wien, Carpe Diem Synfonieorkest (Niederlande), Riga Chamber Winds (Lettland), National Army Band of Latvia (Lettland)

Diskografie (Auswahl)

2022 Orlando - Olga Neuwirth, Kate Lindsey, Anna Clementi, Eric Jurenas, Leigh Melrose, Justin Vivian Bond, Constance Hauman, Agneta Eichenholz, Orchester Der Wiener Staatsoper, Chor Der Wiener Staatsoper, Opernschule Der Wiener Staatsoper, Matthias Pintscher, Polly Graham (Blue Ray; C Major)
2022 Golden Roots - AUREUM Saxophon Quartett (Preiser Records)
2018 Newsorgsky - AUREUM Saxophon Quartett (Ohrwurm Productions)

Literatur

2019 mica: Die neuen Musikerinnen und Musiker für NASOM 2020/21 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: The New Austrian Sound of Music (NASOM) – Präsentation des Förderprogramms 2020/2021. In: mica-Musikmagazin.
2021 mica: Musikerinnen und Musiker im "Music Career Check". In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Martina Stückler
SR-Archiv: Martina Stückler
Facebook: Martina Stückler
Soundcloud: Martina Stückler
YouTube: Martina Stückler
Webseite: AUREUM Saxophon Quartett
austrian music export: AUREUM Saxophon Quartett
Wikipedia: AUREUM Saxophon Quartett
Facebook: AUREUM Saxophon Quartett
Soundcloud: AUREUM Saxophon Quartett
Youtube: AUREUM Saxophon Quartett
Facebook: Prossimità Saxophone Quartet
Facebook: Colart Duo
Podcast: Schiffko's Music Talk - Episode 53: Martina Stückler (Thomas Zsivkovits, 2021)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 30. 11. 2023): Biografie Martina Stückler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/202641 (Abrufdatum: 20. 7. 2024).

Logo frauen/musik