Karner Vera

Vorname
Vera
Nachname
Karner
erfasst als
InterpretIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Klarinette
Geburtsjahr
1994
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Vera Karner © Nancy Horowitz

"Sprühende Lust am Musizieren, erstaunliche technische Fertigkeiten, interpretatorisches Einfühlungsvermögen und musikalischer Einfallsreichtum sowie eine bunte Klangvielfalt zeichnen die 1994 in Wien geborene Klarinettistin Vera Karner aus [...].

Ihre Fähigkeiten wurden ihr durch zahlreiche Auszeichnungen bescheinigt: Vera Karner ging als Gewinnerin aus nationalen sowie internationalen Wettbewerben hervor, wie u.a. dem Internationalen Cibulka Wettbewerb 2018 (Österreich), dem Yamaha Stipendium Wettbewerb 2018 (Deutschland), dem Musica Juventutis Wettbewerb 2017 und 2015 (Wiener Konzerthaus), dem Fanny Mendelssohn Wettbewerb 2016 (Deutschland) oder dem Lions Musikwettbewerb 2015 (Österreich). In der Saison 2018/2019 konzertierte Vera Karner im Rahmen des weltweiten Vermittlungsprogrammes für Konzerte des österreichischen Außenministeriums NASOM u.a. in Japan, Dänemark, Israel, Palästina, Kroatien und Kuwait.

Ihre innovative Debut CD "Gassenhauer" spielte Vera Karner 2016 gemeinsam mit ECHO Klassik-Preisträger Dominik Wagner (Kontrabass) und Aurelia Visovan (Klavier) für Berlin Classics (Edel AG) ein. Es folgten weitere Aufnahmen in Österreich für Radio Ö1 (Klassiktreffpunkt, Intrada, Philharmonische Verführung, Apropos Musik) und Radio Klassik, ebenso war Vera Karner auf den deutschen Sendern WDR, MDR, RBB, NDR und Klassikradio zu hören.

Als Solistin konzertierte Vera Karner mit dem Philharmonischen Orchester der Staatsoper Varna (Bulgarien), dem Philharmonischen Orchester der Staatsoper Stara Zagora (Bulgarien), der Euro Symphonie SFK (Österreich), der Camerata Andres Bello (Chile) und anderen. Ein besonderer musikalischer Höhepunkt war die amerikanische Erstaufführung von "Nature of light" (Michael Gandolfi) mit den Chelsea Festival Strings unter Dirigent Ken-David Masur in New York.

Vera Karner spielte zahlreiche Konzerte im Wiener Musikverein, im Wiener Konzerthaus, in der Elbphilharmonie Hamburg, in der Frauenkirche Dresden, im Konzerthaus Berlin, auf Schloss Elmau und musizierte z.B. auf Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Chelsea Music Festival (New York) und den Musicales de Baabdath (Libanon) und dem Ecuentro Festival (Spanien). Der Wiener Musikverein engagierte Vera Karner 2019 für den Zyklus "Young Musicians".

Als Kammermusikerin faszinieren Karner vor allem außergewöhnliche Besetzungen und damit die Erforschung, Entdeckung und Trankskription weniger bekannter Werke sowie die Uraufführung von Neuer Musik. Vera Karner konzertiert vor allem mit Dominik Wagner (Kontrabass) und im Trio DOBONA mit Nicole Henter (Flöte) und Mennan Berveniku (Klavier). Sie spielte u.a. Uraufführungen von Wolfram Wagner, Judith Varga, Dieter Kaufmann, Alejandro del Valle-Lattanzio und Akos Banlaky.

Im Orchester substituierte Vera Karner bei den Wiener Symphonikern und im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper.

Vera Karner ist Studentin von Prof. Benda (UDK Berlin), Prof. Pachinger (KUG Graz), Prof. Reiner Wehle und Prof. Sabine Meyer (MHL Lübeck) und Prof. Neubauer (MUK Wien). Ihren Bachelor an der MUK Wien schloss sie 2017 mit Auszeichnung ab.

Ihr soziales Engagement stellte Vera Karner mit der Gründung des Vereins "Musericordia" unter Beweis, einer Organisation, die Benefizfestivals und Musikworkshops zugunsten von Kindern aus sozial schwachen Schichten in Rumänien, Deutschland und Österreich organisiert (www.musericordia.com); sie ist auch Mitglied der von Yehudi Menuhin gegründeten Live Music Now, die jenseits von Konzertsälen die Kraft der Musik zu Menschen bringt."
Vera Karner: Vita (2020), abgerufen am 25.07.2021 [https://3d5af614-7631-49cf-85c1-d84273699849.filesusr.com/ugd/225bfa_a67197d8bb434e9b80cc7edf2e258637.pdf]

Auszeichnungen

2014 Internationaler Musikwettbewerb "Citta di Chieri" (Italien): 2. Preis
2015 Fidelio-Wettbewerb (MUK): Preisträgerin i.d. Sparte "Fidelio.Spezial" (mit Trio Dobona)
2015 LIONS Musikpreis - LIONS Club Österreich: Hauptpreis
2015 Musica Juventutis - Wiener Musikverein: Gewinnerin
2015
Thomas Kuti Musikwettbewerb - Lions Europa Forum, Augsburg (Deutschland): Finalistin
2016 Fanny Mendelssohn Förderpreis, Hamburg (Deutschland): Preisträgerin (mit Karner und Wagner)
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendiatin "The New Austrian Sound of Music 2018–2019" (mit Karner und Wagner)
2017
Musica Juventutis - Wiener Musikverein: Gewinnerin
2018
Internationaler Cibulka Wettbewerb - Johann-Joseph-Fux-Konservatorium des Landes Steiermark, Amt der Steirischen Landesregierung: 1. Preis
2018 Wettbewerb - Yamaha Music Foundation of Europe, Rellingen (Deutschland): Stipendiatin
2021 Probespiel für die Orchesterakademie - Sächsische Staatskapelle Dresden (Deutschland): Gewinnerin

Bundeswettbewerb - prima la musica: 7-fache Gewinnerin des 1. Preises
Ad Infinitum FoundationMusikhochschule Lübeck (Deutschland): Preisträgerin
Live Music Now, Wien/Lübeck: Stipendiatin

Ausbildung

Musikgymnasium Wien: Matura
2010–2013 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Klarinette
2013–2017 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Klarinette (Alexander Neubauer), Solokorrepetition (Eva Moizi) - BA mit Auszeichnung
2014–2018 Musikhochschule Lübeck (Deutschland): Klarinette (Reiner Wehle, Sabine Meyer)

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Klarinette (Gerald Pachinger)
Universität der Künste Berlin (Deutschland): Klarinette (François Benda)

Meisterkurse u.a. bei Matthias Schorn, Shirley Brill, Ralph Manno, Michel Lethiec, Yehuda Gilad, Sharon Kam, Irvin Venys, Jiri Hlavac, Eduard Brunner

Tätigkeiten

2015 Künstlerinnen-Mentoring-Programm - Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur, Wien: Teilnehmerin als Mentee (Mentorin: Petra Stump-Linshalm)
2017–heute e.V. Musericordia, Wien: Gründerin, Leiterin
2018–2019 Zyklus "Young Musicians" - Wiener Musikverein: Engagement

Live Music Now: Mitglied

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2014–heute Karner und Wagner: Klarinettistin (gemeinsam mit Dominik Wagner (db))
2015–heute Trio Dobona, Wien: Klarinettistin (gemeinsam mit Nicole Henter (fl), Mennan Berveniku (pf))
2021
–heute Sächsische Staatskapelle Dresden (Deutschland): Akademistin

Substitutin, u.a. bei den Wiener Symphonikern, Orchester der Wiener Staatsoper
musikalische Zusammenarbeit mit bekannten KomponistInnen, bspw. Wolfram Wagner, Judith Varga, Dieter Kaufmann, Alejandro del Valle-Lattanzio, Akos Banlaky
Solistin in Konzerten mit u.a. dem Philharmonischen Orchester der Staatsoper Varna (Bulgarien), Philharmonischen Orchester der Staatsoper Stara Zagora (Bulgarien), Euro Symphonie SFK (Österreich), Franz Schmidt Kammerorchester (Österreich), Camerata Universidad Andres Bello (Chile), Chelsea Festival Strings (USA), Camerata pro Musica Hungarica (Ungarn), Polnischen Kammerphilharmonie Sopot (Polen)

Aufführungen (Auswahl)

Als Interpretin
2015 Vera Karner (cl), Dominik Wagner (db), Anna Magdalena Kokits (pf), Wiener Konzerthaus: Fantasiestück (UA, Wolfram Wagner)
2017 Vera Karner (cl), Dominik Wagner (db), Mennan Bërveniku (pf), Wiener Konzerthaus: Trio für Klarinette, Kontrabass und Klavier (UA, Wolfram Wagner)
2019 
Helmut Wildhaber (t), Vera Karner (cl), Dominik Wagner (db) - Carinthischer Sommer, Ossiach: Vier Kindertotenlieder (UA, Julia Purgina)

Diskografie (Auswahl)

2016 Gassenhauer Gassenbauer - Karner und Wagner (Berlin Classics)
2016
AUDIOphile Pearls Volume 18 (Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG.) // Track 11: Trio In B-Dur, Op. 11 - Gassenhauertrio: III. Tema Con Variazioni

Literatur

2017 mica: THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC 2018/2019. In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: Jeunesse – musik.erleben 2017/18. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Vera Karner
Facebook: Vera Karner
YouTube: Vera Karner
Facebook: Trio Dobona
Webseite: e.V. musericordia

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 15. 4. 2022): Biografie Vera Karner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/203460 (Abrufdatum: 1. 10. 2022).

Logo frauen/musik