Direkt zum Inhalt

Pacific Quartet Vienna

Name der Organisation
Pacific Quartet Vienna
erfasst als
Ensemble
Quartett
Streichquartett
Genre
Klassik
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Bundesland
Wien
Pacific Quartet Vienna © Irène Zandel

Pacific Quartet Vienna © Irène Zandel

"Ihre Leidenschaft für die Königsdisziplin der Kammermusik, das Streichquartett, bewog die vier Musikerinnen und Musiker zur Gründung des multinationalen und inzwischen international bekannten Pacific Quartet Vienna, das sowohl in Wien wie auch in Zürich beheimatet ist. Mit ihrem feinfühligen, warmen Klang begeistert das Quartett seither weltweit sein wachsendes Publikum.

2015 gewann das PQV den 1. Preis, den Publikumspreis und den Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Joseph Haydn am 6. Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb in Wien. Des Weiteren gewann das Quartett 2016 den August Pickhardt Preis der Stadt Basel und 2017 den New Austrian Sound of Music Preis 2018/19.

Zu den Highlights der vergangenen Konzertsaisons zählten unter anderem Konzerte im Musik¬verein (Wien), in der Wigmore Hall (London) und im Brucknerhaus Linz, sowie Auftritte im
Rah¬men von renommierten Festivals wie der Styriarte (Graz), dem Trame Sonore Mantova Chamber Music Festival, den Haydn Festspielen Burgenland, dem Kalkalpen Festival oder dem Lucerne Festival. Mehrere CD- und Rundfunkaufnahmen mit dem österreichischen Label Gramola und dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF, sowie diverse erfolgreiche Tourneen nach Italien, Japan und Taiwan runden die Arbeit des Quartettes ab. 

Nebst dem Schwerpunkt auf der 1. und 2. Wiener Schule hat das Pacific Quartet Vienna ihre Aktivitäten mit interkulturellen Austauschprogrammen zwischen Europa (Schweiz/Österreich) und Asien (Japan/Taiwan) ergänzt. Dies führte zu ausgedehnten Tourneen in diesen Ländern während den letzten Jahren. Außerdem hat das Quartett ein einzigartiges Märchenkonzert¬programm realisiert, das Kindern und Erwachsenen Klänge, Sprachen und Philosophien aus verschiedenen Kulturkreisen vermittelt."
Pacific Quartet Vienna (11/2023), Mail

Auszeichnungen

2015 6. Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb, Wien: 1. Preis, Publikumspreis und Preis für die beste Interpretation eines Werkes von Joseph Haydn
2016 Stadt Basel (Schweiz): August Pickhardt Preis
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2018–2019"

Ensemblemitglieder

Yuta Takase (Violine)
2022–heute Simon Wiener (Violine)
Chin-Ting Huang (Viola)
Sarah Weilenmann (Violoncello)

ehemalige Mitglieder
Eszter Major (Violine)

Pressestimmen (Auswahl)

14. Juni 1921
"Würde ein Sonnenaufgang klingen, dann wie am Donnerstag in der Lukaskirche Luzern im «Sonnenaufgang»-Quartett von Joseph Haydn. Dass die Abendsonne durch die bunten Fenster schien, passte ebenso dazu wie die warm orchestrale Klangfülle des Pacific Quartet Vienna. Alle Künstler, die aus Japan, Ungarn, Taiwan und der Schweiz stammen, haben auch in Luzern studiert, sind in Zürich und Wien beheimatet und als Streichquartett mehrfach preisgekrönt."
Luzerner Zeitung: Konzerte in Luzern: Lebendiger Beethoven lebendig und eine Liederreise mit Schalk (Gerda Neunhoeffer), abgerufen am 30.7.2021 [https://www.luzernerzeitung.ch/kultur/lebendiger-beethoven-lebendig-und-eine-liederreise-mit-schalk-ld.2149736]

21. Juli 2018
"Bei der styriarte hatte man vorsorglich das Pacific Quartet mit der Aufgabe betraut. Die vier Musiker, deren moderne Instrumente sich in der List-Halle besser durchsetzen konnten als die des Quatuor Mosaïques am styriarte-Vorabend, ließen schon in Mozarts „Dissonanzenquartett“ KV 465 aufhorchen: uneitles, flüssiges Musizieren, das auf Effekte verzichtete. Wunderbar intensiv gelangen Anton Weberns Fünf Sätze op. 5, bevor man das Kammermusikwerk schlechthin aufs Pultlegte."
Kleine Zeitung: Pacific Quartet mit Wegmarken der Musikgeschichte (Martin Gasser), abgerufen am 30.7.2021 [https://www.kleinezeitung.at/kultur/styriarte/5468326/Styriarte_Schoenre-Welten_Pacific-Quartet-mit-Wegmarken-der]

13. September 2012
"Aleatorisch legte G.F. Haas die Komposition an, in Form einer Verbalpartitur sind einzelne Vorgaben und Patterns notiert. Shang-Wu Wu, Yuta Takase, Sarah Weilenmann und Marie Yamanaka vom „Pacific Quartet Vienna“ beeindruckten als sensibel aufeinander eingespieltes Team, so dass unerhörte Klanglandschaften entstanden. Ihre ausgeklügelten Spieltechniken und die spielerische Kreativität entwickelten eine gut nachvollziehbare Eigendynamik. Unterschiedliche Instrumentalfarbenspiele und gut proportionierte musikalische Bezugsfelder entstanden. Darüber hinaus setzten die QuartettmusikerInnen die perkussive Kraft der Bogenwechsel kraftvoll ein. Die Art und Weise, mit der sie miteinander in Kontakt traten und die musikalischen Geflechte durch den Raum schickten beziehungsweise herum reichten, spannte einen kurzweiligen Bogen über das gut einstündige Werk."
Kultur: Herausragendes abseits der Pfade der Hochkultur – das „Pacific Quartet Vienna“ begeisterte mit einem Werk von Georg Friedrich Haas und forderte einen Vergleich heraus (Silvia Thurner), abgerufen am 30.7.2021 [https://kulturzeitschrift.at/kritiken/musik-konzert/herausragendes-abseits-der-pfade-der-hochkultur-2013-das-201epacific-quartet-vienna201c-begeisterte-mit-einem-werk-von-georg-friedrich-haas-und-forderte-einen-vergleich-heraus]

Diskografie

2016 Werden – Sein – Vergehen (Gramola)
2018 Klänge aus Pannonien. Haydn / Bartok / Brahms (Gramola)
2021 "1825". Beethoven & Schubert (Gramola)

Literatur

2017 mica: THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC 2018/2019. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Pacific Quartet Vienna
Facebook: Pacific Quartet Vienna
Soundcloud: Pacific Quartet Vienna
YouTube: Pacific Quartet Vienna

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 11. 2023): Pacific Quartet Vienna. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/203503 (Abrufdatum: 22. 4. 2024).

Logo NASOM