Direkt zum Inhalt

Kaindl Madeleine

Vorname
Madeleine
Nachname
Kaindl
auch bekannt unter
Madeleine Joel, Madeleine Joel Kaindl
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Saxophon
Tenorsaxophon
Altsaxophon
Stimme
Frauenstimme
Geburtsjahr
1994
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich
Madeleine Joel Kaindl

Madeleine Joel Kaindl © Lukas Beck

"Ich muss sagen, dass ich meine Liebe zum Jazz erst relativ spät entdeckt habe. Ich war ein musikalisches Kind und habe schon früh begonnen, diverse Instrumente, wie Gitarre und Flöte, zu lernen. Mit dem Saxofonspielen habe ich erst mit 14 Jahren begonnen, was eigentlich relativ spät ist. Aber ich hatte das Glück, dass mein erster Privatlehrer ein echter Jazzliebhaber war, der mich neben den ganzen Klassiketüden immer auch sofort Jazz spielen ließ. Von Swing-Etüden bis hin zu Improvisationen. Und ich habe sofort angebissen. Die erste Nummer, die ich gespielt habe, war "The Chicken" von Jaco Pastorius. Als ich die Nummer zum ersten Mal gehört habe, dachte ich mir einfach nur, wie cool diese Musik ist. Ich habe mir von Anfang an sehr viele Saxofonisten angehört. Und mir war dann, so etwa mit 14, auch schon sehr früh klar, dass ich auch so klingen will. Von da an habe ich das dann sehr konsequent durchgezogen."
Madeleine Kaindl (2021), in: mica-Musikmagazin: "Es ist mir relativ früh klar geworden, dass Jazz eine Lebensaufgabe ist" – MADELEINE KAINDL im mica-Interview (Michael Ternai)

Auszeichnungen

2012 Marianne Mendt Festival, St. Pölten: Marinne Mendt Jazz Nachwuchsförderung
2021 Ö1-Jazzstipendium - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Gewinnerin

Ausbildung

2007–2010 Linz: Privatunterricht Saxophon (Charly Hinterholzer)
2010–2012 Begabtenförderung - Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Jazz-Saxophon (Harry Sokal)
2012–2016 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Jazz-Saxophon (Harry Sokal)
2016–2021 JAM MUSIC LAB Privatuniversität, Wien: Instrumental- und Gesangspädagogik (Thomas Kugi) - MA in Music
2018–heute MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Jazz-Saxophon (Andy Middleton)

Tätigkeiten

2020–heute Musikschule musikMomente, Wien: Lehrerin (Saxophon)
2020–heute Musikschule Klangwelt, Wien: Lehrerin (Saxophon)

Mitglied in den Ensembles/Bands
Vienna meets Tunis: Tenorsaxophonistin (gemeinsam mit Maelk Lakhoua (dr), Andreas Waelti (db), Moncef Genoud (pf))
Tenority Quintet: Tenorsaxophonistin (gemeinsam mit Michael Marginter (ts), Katarina Kochetova (pf), Clemens Gigacher (db), Stefan Kemminger (dr))
Trio Autobiographie: Altsaxophonistin (gemeinsam mit Katarina Kochetova (pf), Matti Felber (dr))
Madeleine Joel & the Hildeguards: Altsaxophonistin, Gesang (gemeinsam mit Rob Bargad (pf, Arrangements), Herwig Gradischnig (tsax), Johannes Herrlich (pos), Philipp Zarfl (db)/Stefan "Pista" Bartus (db), Klemens Marktl (dr))

weitere eigene Projekte, u.a. M.A.D. unit, Dexter Gordon Tribute Quartet
Konzertreisen u.a. nach Rumänien, Griechenland, Tunesien, Ungarn, Deutschland, Vereinigte Arabische Emirate

Pressestimmen

9. Februar 2022
über: Alles oder nichts: eine Hommage an Hildegard Knef - Madeleine Joel & the Hildeguards (Madeleine Joel Records, 2022)
"Mit „Alles oder Nichts – Eine Hommage an Hildegard Knef“ ist Madeleine Joel & The Hildeguards eine respektvolle Verneigung wie auch eine aufregende Neuinterpretation und -bearbeitung gelungen, eine, der man wirklich Gehör schenken sollte."
mica-Musikmagazin: MADELEINE JOEL & THE HILDEGUARDS – „ALLES ODER NICHTS “ (Michael Ternai, 2022)

10. Dezember 2021
über: Alles oder nichts: eine Hommage an Hildegard Knef - Madeleine Joel & the Hildeguards (Madeleine Joel Records, 2022)
"Madeleine Joel singt und interpretiert diese Lieder mit großer Eleganz, Lässigkeit und einem Schuss melancholischer Schwere, die es braucht, um zu überzeugen. Und sie überzeugt nicht nur, sie lässt einen glauben, es könne eine Art Schicksal gewesen sein, das Lieder und Sängerin zusammengeführt hat; so echt, authentisch und stilsicher führt uns Madeleine durch diesen Schatz. Mit Rob Bargad hat sie den perfekten Arrangeur und Pianisten gefunden, der das funkelnde Potential erkannt und auf eine musikalisch neue Stufe gehoben hat."
Facebook Madeleine Joel Kaindl: Timeline 10. Dezember 2021 (Jörg Seidl, 2021), abgerufen am 18.01.2022 [https://www.facebook.com/madeleinecarola.my]

Diskografie (Auswahl)

2022 Alles oder nichts: eine Hommage an Hildegard Knef - Madeleine Joel & the Hildeguards (Madeleine Joel Records)

Literatur

mica-Archiv: Madeleine Kaindl

2012 MM Festival 2012. In: mica-Musikmagazin.
2021 Ö1-Jazzstipendium 2021 geht an Madeleine Kaindl. In: mica-Musikmagazin.
2021 Ternai, Michael: "Es ist mir relativ früh klar geworden, dass Jazz eine Lebensaufgabe ist" – MADELEINE KAINDL im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: MADELEINE JOEL & THE HILDEGUARDS – „ALLES ODER NICHTS “. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Madeleine Joel
Facebook: Madeleine Joel Kaindl
YouTube: Madeleine Joel

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 6. 2024): Biografie Madeleine Kaindl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/204384 (Abrufdatum: 21. 7. 2024).

Logo frauen/musik