Direkt zum Inhalt

Kovács Levente

Vorname
Levente
Nachname
Kovács
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Arrangeur:in
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1993
Geburtsland
Ungarn
Levente Kovács

Levente Kovács © Levente Kovács

Levente Kovács wurde in Ungarn geboren. Bereits in sehr jungem Alter begann er mit dem Klavierunterricht und entdeckte seine Passion für die Musik. Während seiner Schulzeit entwickelte er ein außergewöhnliches Gehör und gepaart mit einem soliden musiktheoretischen Hintergrund entschloss er sich, Komposition zu studieren. Zunächst studierte er in Budapest und wechselte schließlich nach Wien.

Neben seinen Studien nahm er an zahlreichen internationalen Filmmusik-Workshops teil und arbeitete musikalisch mit zahlreichen RegisseurInnen und GamedesignerInnen zusammen.
Verena Platzer (2022)

Stilbeschreibung

Levente Kovács ist ein enthusiastischer, junger Komponist, der danach strebt, die Emotionen und Stimmungen des Hauptthemas in seinen Kompositionen vollständig zu erfassen, um darauf ein überwältigendes orchestrales/digitales Erlebnis aufzubauen, das nicht nur als Unterstützung für das Hauptmedium dient, sondern auch zu einer Essenz dessen werden soll. Indem es schlussendlich die Zuschauer/Zuhörer auch auf emotionaler Ebene berührt, wird eine besondere Bindung zum "Produkt" erzeugt. Kovács ist arauf spezialisiert, thematische Orchestermusik mit sehr farbenfrohen Harmonien zu komponieren.
Verena Platzer (2022, eigene Übersetzung); nach: Levente Kovács: Music composition by Levente Kovacs, abgerufen am 21.01.2022 [https://levente-kovacs.com/]

Auszeichnungen

2012–2017 FMF Young Talent Award, Krakau (Polen): Finalist
2014 Videogame Scoring Competition - German Game Music Award, Bremen (Deutschland): 2. Platz
2015 Oticons Faculty International Film Music Competition - Film & Music Oticons Productions Ltd.: Top-10 Finalist
2015–2016 Transatlantyk Film Music Competition, Łódź/Posen (Polen): Top-10 Finalist
2017 Junior Prima Award (Ungarn): Preisträger
2018 Pannonia Film Music Competition - Pannonia Studio, Budapest (Ungarn): 2. Platz
2018–2019 Wiener Filmmusik Preis - ACOM – Austrian Composers Association: 2. Platz
2019 Videogame Scoring Competition - German Game Music Award, Bremen (Deutschland): 1. Platz
2020 Wiener Filmmusik Preis - ACOM – Austrian Composers Association: Finalist

Ausbildung

1999–2012 László Hermann Musikschule Székesfehérvár (Ungarn): (Klassisches-)Klavier (u.a. bei Larisza Bornemissza)
2010–2012 Budapest (Ungarn): Privatunterricht (Jazz-)Klavier (u.a. bei Roland Rácz)
2012–2015 Franz-Liszt-Musikakademie Budapest (Ungarn): Komposition - BA
2015–2018 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Medienkomposition (Judit Varga, Iris ter Schiphorst, Christian Mühlbacher) - MA
2017 ASCAP Film Scoring Workshop, Los Angeles (USA): Teilnehmer (Richard Bellis)

Teilnehmer an zahlreichen internationalen Filmmusik-Workshops, u.a. mit Alexandre Desplat, Harry Gregson-Williams, John Debney

Tätigkeiten

2014–heute freiberuflicher Komponist, Arrangeur (Klavier, Orchester, Transkription)

Zusammenarbeit mit zahlreichen RegisseurInnen und GamedesignerInnen aus der ganzen Welt
Komponist von mehrere Audio Demos für die Vienna Symphonic Library (VSL)

Aufführungen (Auswahl)

2014 Landesjugendorchester Bremen, Stefan Geiger (dir), Konzerthaus "Die Glocke" Bremen (Deutschland): Supermario 3D World (UA), The Raven – Legacy of a Master Thief (UA)
2016 Nouvelle Cuisine Bigband, Levente Kovács (dir), Porgy & Bess Wien: Big Daddy (UA)
2017 Mónika Szabó (dir), Budapest (Ungarn): Sound of Thrones – Symphonic Live (Arrangeur)
2018 Sendung "Zeit-Ton" - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1, Wien: Guten Morgen, Patrick (UA)
2019 Landesjugendorchester Bremen, Stefan Geiger (dir), Konzerthaus "Die Glocke" Bremen (Deutschland): State of Mind (UA), Splatoon (UA)
2019 Hollywood in Vienna – Oscar End Credits, Wien: Additional Arrangement

Diskographie (Auswahl)

Tonträger mit seinen Werken
2016 Oticons Faculty Soundtrack 2015 (Media Recordings International) // Track 5: Raven; Track 14: Through a Glass Brightly

Literatur

2018 mica: Film Composers‘ Lounge #10 & Verleihung Wiener Filmmusik Preis 2018. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica: Film Composers' Lounge #11 & Verleihung Wiener Filmmusik Preis 2019. In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: Film Composers' Lounge #12 & Verleihung Wiener Filmmusik Preis 2020. In: mica-Musikmagazin.
2020 mica: Austrian Composers' Day 2020 und Preisverleihung Wiener Filmmusik Preis 2020. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Levente Kovács
Facebook: Levente Kovács
Soundcloud: Levente Kovács
YouTube: Levente Kovács
Vimeo: Levente Kovács
IMDB: Levente Kovács

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 29. 3. 2023): Biografie Levente Kovács. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/204410 (Abrufdatum: 22. 2. 2024).

Logo Filmmusik