Žerdin Tina

Vorname
Tina
Nachname
Žerdin
erfasst als
InterpretIn
SolistIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Harfe
Geburtsland
Slowenien

"Die Harfenistin Tina Žerdin begann ihren musikalischen Weg bereits in früher Kindheit als begabte Pianistin in der Musikschule ihrer Heimatstadt Velenje in Slowenien. Dem Klavier und später auch Sologesang blieb sie treu bis zur ersten Begegnung mit der Harfe. Schon nach einem Jahr des Harfespiels gewann sie den Wettbewerb junger Musiker der Republik Slowenien.

An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studierte sie bei Prof.Adelheid Blovsky-Miller und schloss mit ausgezeichnetem Erfolg ihr Bachelor sowie Magisterstudium ab. Darüber hinaus besuchte sie zahlreiche Meisterkurse und bildete sich – vor allem bei Vertretern der französischen Harfenschule – weiter.

Während ihres Studiums war sie Stipendiatin des Slowenischen Kultusministeriums. Nach Abschluss ihres Studiums erhielt sie für ihren außerordentlichen Studienerfolg ebenfalls ein Leistungsstipendium der Universität für Musik. In 2010 erhielte sie auch das Stipendium der Bayreuther Festspiele.

Rege Konzerttätigkeit und Auftritte mit bedeutenden einheimischen und ausländischen Orchestern schon zur Zeit ihres Studiums eröffneten ihr den Weg zur Zusammenarbeit mit verschiedensten renommierten Orchestern und Festivals. Als Solistin ist sie u.a. mit dem Sinfonieorchester des Slowenischen Rundfunks, Orchester der Slowenischer Philharmonie, Kammerorchester der Slowenischer Philharmonie, Mazedonische Philharmonie, Wiener Kammerorchester, Staatsphilharmonie Oradea (Rumänien), Staatsphilharmonie Piteşti (Rumänien),  Philharmonie und Orchester der Nationaloper in Ulaanbaatar (Mongolei) aufgetreten.

Zurzeit spielt Tina Žerdin als Soloharfenistin in den Orchestern Wiener Akademie, Wiener Kammerorchester und Synchron Stage Orchestra sowie als häufiger Gast an der Wiener Volksoper, Wiener Staatsoper und in anderen Wiener Orchestern. 2014-2015 hat sie als Soloharfenistin an der Mailänder Scala gastiert.

Sie ist auch als Pädagogin (Slowenien – Privatmusikshule Ptuj, Österreich – Musikschule Klangspiele Wien) tätig. 2013-2015 war sie auch als Gründerin eines Ausbildungsprogramms im Rahmen von Nationaloper in Ulaanbataar tätig.

Große Aufmerksamkeit schenkt sie der Interpretation und Darbietung slowenischer Kompositionen für Harfe. Bisher wurden Werke von Tomaž Bajželj, Igor Dekleva, Brina Jež-Brezavšček, Jani Golob, Aleš Strajnar und Gregor Pompe, Slavko Šuklar, Ivo Petrić, Tomaž Svete sowie Jaka Pucihar von ihr uraufgeführt.

In 2015 ist ihre erste Solo-CD mit slowenischer Musik für die Harfe beim Verlag der slowenischen Komponisten erschienen. Eine zweite CD mit slowenischer Musik wird in 2021 in Zusammenarbeit mit Slowenischem Rundfunk veröffentlicht."
Tina Žerdin (2022): CV - Tina Žerdin, abgerufen am 11.2.2022 [http://tinazerdin.com/cv/]

Auszeichnungen

Slowenisches Kultusministerium: Stipendium
mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Leistungsstipendium
2010 Bayreuther Festspiele (Deutschland): Stipendium
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2018–2019" (mit airborne extended)

Ausbildung

mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Harfe (Adelheid Blovsky-Miller) - Bachelor & Master

Tätigkeiten

Sinfonieorchester des Slowenischen Rundfunks: Solistin
Orchester der Slowenischer Philharmonie: Solistin
Kammerorchester der Slowenischer Philharmonie: Solistin
Mazedonische Philharmonie: Solistin
Staatsphilharmonie Oradea (Rumänien): Solistin
Staatsphilharmonie Piteşti (Rumänien): Solistin
Philharmonie und Orchester der Nationaloper in Ulaanbaatar (Mongolei): Solistin
Musikschule Klangspiele, Wien: Lehrerin (Harfe)
2008–heute Privatmusikshule, Ptuj (Slowenien): Lehrerin (Harfe)

Mitglied in Ensembles/Orchester
2014–2015 Mailänder Scala (Italien): Soloharfenistin
2017–heute airborne extended: Harfinistin (gemeinsam mit Sonja Leipold (Cembalo/Keyboard), Caroline Mayrhofer (Blockflöten/Paetzold) und Elena Gabbrielli (Querflöten))
Wiener Akademie: Soloharfenistin
Wiener Kammerorchester: Soloharfenistin
Synchron Stage Orchestra: Soloharfenistin
Österreich-Ungarische Haydn Philharmonie: Harfenistin
2020 PHACE | CONTEMPORARY MUSIC: Gastmusikerin, Harfenistin
Wiener Volksoper: Gastmusikerin, Harfenistin
Orchester der Wiener Staatsoper: Gastmusikerin, Harfenistin

Diskografie

2015 Tina Žerdin: Harfonija (Harpony)

Literatur

2019 Ranacher, Ruth: "Wir nehmen von überall die besten Stücke mit ins Repertoire" - AIRBORNE EXTENDED im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2019 Ranacher, Ruth (Übersetzung: Dave Demsey): An interview with airborne extended. In: austrian music export.

Quellen/Links

Webseite: Tina Žerdin
Facebook: Tina Žerdin
Webseite: airborne extended
Facebook: airborne extended
Instagram: airborne extended
YouTube: airborne extended
austrian music export: airborne extended

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 11. 2022): Biografie Tina Žerdin. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/204766 (Abrufdatum: 1. 2. 2023).

Logo frauen/musik