Direkt zum Inhalt

Mätzl Klaus

Vorname
Klaus
Nachname
Mätzl
auch bekannt unter
Klaus Maetzl
erfasst als
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violine
Geburtsjahr
1941
Geburtsort
Hainburg
Geburtsland
Österreich
Todesjahr
2016
Sterbeort
Wien
Tätigkeiten

1972–2010 Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrer für Violine, ao. Profofessor (ab 1980), o. Professor (ab 1985)

Schüler:innen (Auswahl)
Josef Hell, Barbara Konrad, Wolfgang Rudolf Kubizek, Maximilian Schöner, Axel Seidelmann

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1959–1968 Wiener Solisten: Mitbegründer, Violinist
1966–1967 Niederösterreichische Tonkünstlern: Violinist
1967–1970 Wiener Symphoniker: Violinist, Konzertmeister
1970–1978 Alban Berg Quartett: Mitbegründer, 2. Violinist (gemeinsam mit Günter Pichler (1. Violine), Hatto Beyerle (Viola), Valentin Erben (Violoncello))

Quellen/Links

Österreichisches Musiklexikon online: Mätzl, Familie

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 5. 2023): Biografie Klaus Mätzl. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/205364 (Abrufdatum: 23. 5. 2024).