Arkushyna Anna

Vorname
Anna
Nachname
Arkushyna
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1989
Geburtsland
Ukraine

Anna Arkushyna © Anna Arkushyna

"Anna Arkushyna (Ukraine, geb. 1989) erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Nationalen Musikakademie der Ukraine und der Kunstuniversität Graz. Sie studierte bei Alla Zagaïkevych, Eugene Stankovych, Beat Furrer, Marco Ciciliani, Daniel Mayer und Franck Bedrossian. Ihre Werke wurden bei den Festivals Kontrasty, Ukrainische Biennale für Neue Musik, ManiFeste IRCAM, next_generation 7.0 ZKM, Randspiele, Klangwerkstatt Berlin, Impuls Academy, Evimus etc. aufgeführt.

Annas Musik wurde von führenden Ensembles aufgeführt, darunter Musikfabrik, Ensemble Modern, Ensemble intercontemporain, Cantando Admont, Salzburg MozArt Sinfonietta, Ensemble Nostri Temporis, Ensemble Spectrum, Airborn extended. Sie ist Preisträgerin des "Pre-art composer's competition" in der Schweiz (2017), Finalistin des "Ö1-Talentebörse Kompositionspreis 2020" in Österreich. Im Jahr 2021 wurde sie mit dem "Musikförderungspreis der Stadt Graz" ausgezeichnet."
Elevate Festival (2022): Anna Arkushyna, abgerufen am 30.06.2022 [https://elevate.at/arts/artists/anna_arkushyna/]

Stilbeschreibung

"Anna Arkushyna ist eine Komponistin, die ihre eigene musikalische Welt mit einem Ansatz aufgebaut hat, der sich durch eine besondere Balance zwischen Strenge, Intuition, Sensibilität und einer feinen klanglichen Vorstellungskraft auszeichnet. Ihre Werke zeigen eine originelle Komponistenpersönlichkeit, die Klangtexturen entwickelt und dabei eine breite Palette von Emotionen erkundet. Jedes Stück, das sie schreibt, enthält eine wahrhaft poetische Qualität, die sie bei jeder künstlerischen Entscheidung leitet, die sie trifft. Nicht nur enthält jedes einzelne Stück eine klare innere Kohärenz, sondern man kann eine Kontinuität in ihrem gesamten Kanon finden, und einen Faden der Logik, der es der Musik von Anna Arkushyna erlaubt, eine einzigartige und kraftvolle Expressivität zu entwickeln."
Musikförderungspreise Stadt Graz (2021): Jurybegründung, abgerufen am 30.06.2022 [http://static.kulturserver-graz.at/kultur/pdfs/musikfoerderungspreis_2021_begruendung_der_jury.pdf]

Ukrainische Komponistin; schreibt Solo- und Kammermusikwerke unter Verwendung von Elektronik und experimentiert mit nicht standardmäßigen Instrumenten, während sie auch musikalisch ungewöhnliche Objekte einsetzt. Ihre Stücke sind in Bezug auf die Klangintensität sehr kontrastreich und reichen von subtilen, kaum hörbaren Klängen bis hin zu starken, durchdringenden Höhepunkten. Arkushynas Oeuvre erregt besondere Aufmerksamkeit durch seinen Reichtum an Klangeffekten, die mit einem breiten Spektrum origineller Aufführungstechniken erzielt werden, welche ihren Kompositionen gleichzeitig emotionale Distanz verleihen.
Verena Platzer (2022, eigene Übersetzung); nach: Ewa Chorościan: About Anna Arkushyna, abgerufen am 30.06.2022 [https://www.annaarkushyna.com/home]

Auszeichnungen

2011 Kompositionswettbewerb "Step to the Left-4", St. Petersburg (Russland): Finalistin
2017 pre-art young composer's competition - pre-art (Schweiz): 3. Platz (Monochrome)
2020 Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Finalistin
2021 Musikförderungspreis - Stadt Graz: Preisträgerin
2022 Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Ö1: Finalistin
2022–2023 Institut de recherche et coordination acoustique – IRCAM, Paris (Frankreich): Stipendiatin

Ausbildung

2009 Kyiv Special Music College (Ukraine): Komposition (Alla Zagaïkevych) - Diplom
2009–2014 Pyotr Tchaikovsky National Music Academy, Kiew (Ukraine): Komposition (Yevhen Stankovych), Musiktheorie - BA
2014–2017 KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Komposition (Beat Furrer), Musiktheorie - MA
2015–2019 Institut für Elektronische Musik und Akustik (IEM) Graz - KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Computermusik (Marko Ciciliani, Daniel Mayer)
2020–2023 KUG – Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Komposition (Franck Bedrossian), Musiktheorie - MA
2022–2023 Institut de recherche et coordination acoustique – IRCAM, Paris (Frankreich): Komposition, Computermusik

Teilnehmerin u. a. an Kompositions-Workshops bei: Pierluigi Billone, Franck Bedrossian, Gerhard Staebler, Sergej Newski, Mark Andre, Klaus Lang, Annette Vande Gorne, Jaime Reis, Alberto Posadas, Clara Iannotta)
und Improvisations-Workshops: Franz Gratkowski, Manon-Liu Winter, Dmitri Kourliandski, Carola Bauckholt, Stefano Gervasoni

Tätigkeiten

2011–heute selbstständige Komponistin
2020–heute Ulysses Network: Mitglied
2020–heute Ukrainischer Kulturverein Graz: Mitglied

Zusammenarbeit u. a. mit: Cantando Admont, MozArt Sinfonietta Salzburg, airborne extended, Ensemble JungeMusikBerlin (Deutschland), Ensemble musikFabrik Köln (Deutschland), Ensemble Modern Frankfurt (Deutschland), Ensemble Nostri Temporis (Ukraine), Ensemble InterContemporain (Frankreich), Amsterdam Collage Ensemble (Niederlande), pre-art Ensemble (Schweiz), Moscow Contemporary Music Ensemble (Russland), kwartludium (Polen), ensemble Spectrum (Slowakei)

Aufführungen (Auswahl)

2012 Ensemble Nostri Temporis, Stanislaw Welianyk (dir), Kiew (Ukraine): images of dust (UA)
2014 Ensemble für Neue Musik der Kunstuniversität Graz, Minoritensaal, Graz: Murmuration
2014 ConstantY, New Music of young authors, Big Hall of LNMA, Lviv (Ukraine): Spraying

2015 Sergej Tchirkov (Akkordeon), Neue Musik für Akkordeon, Mumuth, Graz: Dreiecke
2015 Sergii Vilka, Andrii Pavlov, Roman Repka, In viaggio, MK Classics, Kyiv (Ukraine): Non nominato
2015 Tikomosios Dailes Muziejus, LENesmble /Lietuvos Ansambliu Tinklas, Experimental New Music, Muzika Ukrainai, Vilnius (Litauen): Körnung

2015 kwartludium ensemble, Contrasts International Contemporary Music Festival, Lviv National Philarmony (Ukraine), : The Song of Future Human
2016 Marianna Skrypa (Violine), Elektroakustyka, Kontrapunkt, Kyiv (Ukraine): Modelle
2016 Ensemble für neue Musik, Mumuth KUG, Graz: Teeter-totter
2017 Digital:Analog, Kultum Graz, im Cubus: ihearyou
2017 Franziska Baumann (Stimme), Open Cube, IEM Graz: Doyouhearme?

2017 Citaonica Bogdana Ogrizovica, pre-art soloists, Novalis music+art festival, Zagreb: Monochrome
2018 airborne extended, Rock.Scissors.Paper, Lviv, Organ Hall (Ukraine): wo-men
2018 Elekronischer Musikeinführung zum Melodram von G.Benda “Ariadne”, Mumuth KUG, Graz: niemand jeder
2019 Open CUBE Semester-Abschlußkonzert, IEM Cube KUG, Graz: slow(g)raining
2019 Freddi Börnchen, au coeur du silence, Festival Mujeres en la Música Nueva, Auditorio Fabio Lozano, Bogota (Kolumbien): 410-escape
2019 XXVII. Randspiele - Quelle, Berlin-Zepernick, Sankt Annen Kirche; Berlin (Deutschland): The Song of Future Human
2020 airborne extended, International Conference on contemporary music for early instruments, Composition, Technology, and Aesthetics; Bar-Ilan University, Tel-Aviv (Israel): tes reves verts
2020 Intensive Music ~ Microcosm within 5 minutes, Nagoya (Japan): Spraying
2020 eviMus 2020, 7. Saarbrücker Tage für elektroakustische und visuelle Musik, KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof e.V., Quartier Eurobahnhof: jsbcs

2021 Lavinia Pavlish (Violine), Electroacoustic Voices, Ukrainian Contemporary Music Festival, New York, DiMenna Center, Cary Hall (Vereinigte Staaten): Modelle
2021 Ensemble InterContemporain, Vimbayi Kaziboni (dir) - Institut de recherche et coordination acoustique – IRCAM, Paris (Frankreich): Let Nobody but the Room (UA)
2022 Ensemble Modern, Solidaritätskonzert zugunsten der ukrainischen Bevölkerung, Kölner Philharmonie, Cologne: Murmuration
2022 Cantando Admont - Konzertreihe "concert talk – Gesprächskonzerte", BRUSEUM/Neue Galerie Graz: innermost games (UA)
2022 Tampering Ensemble, Tiina Kaukinen (Dirigent), Tampering Festival 2022, Tampere, Culture House Telakka (Finnland): Puzzles

Diskografie (Auswahl)

Tonträger mit ihren Werken
2018 New Dawn - EnsembleSpectrum (Real Music House) // Track 5: Körnung
2016 Contemporary Music Series: Ukraine (Vsj L.T. Ansambliu Tinklas) // Track 5: Körnung

Quellen/Links

Webseite: Anna Arkushyna
Facebook: Anna Arkushyna
Soundcloud: Anna Arkushyna
YouTube: Anna Arkushyna
Vimeo: Anna Arkushyna
Ulysses Platform: Anna Arkushyna
Babelscores: Anna Arkushyna
Webseite: Ukrainischer Kulturverein Graz

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 9. 2022): Biografie Anna Arkushyna. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/205611 (Abrufdatum: 27. 9. 2022).

Logo frauen/musik