Direkt zum Inhalt

Nafisi Roozbeh

Vorname
Roozbeh
Nachname
Nafisi
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Musikwissenschaftler:in
Genre
Neue Musik
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Instrument(e)
Santur
Geburtsjahr
1979
Geburtsort
Teheran
Geburtsland
Iran, Islamische Republik
Roozbeh Nafisi

Roozbeh Nafisi © Jutta Fischel

"Roozbeh Nafisi (geb. 1979) führt sein musikalisches Schaffen auf Einflüsse in seiner Kindheit zurück. Die zwei stärksten Erinnerungen seiner Grundschulzeit sind Erlebnisse während des Iran-Irak-Krieges, als seine Heimatstadt Teheran durch irakische Bomber angegriffen wurde, sowie das Erleben der Frühzeit der Islamischen Republik Iran. Während dieser post-revolutionären Phase war sehr wenig intellektuelle und künstlerische Freiheit gegeben, unter anderem durch das Verbot des Musizierens. Dennoch konnte Roozbeh Nafisi, dank der Anstrengungen seiner Mutter mit dem Erlernen eines Instrumentes, in diesem Fall des Santur, beginnen. Später, als die Familie in die USA umsiedelte, verfolgte er seine musikalische Karriere weiter mit dem Studium der Komposition und Musiktheorie an verschiedenen Universitäten, unter anderem auch an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen, Baden Württemberg.

Einen Schwerpunkt bildeten für ihn die Musiktraditionen verschiedener Länder, die die Instrumentenfamilie der Hackbretter gemeinsam haben, wie z.B. das amerikanische Hackbrett der Apalachen, das indische Santoor, die japanische Koto, sowie natürtlich die deutschen und österreichischen Hackbretter, wobei das Santur als Angelpunkt dient. Durch weite Reisen und Studien in Amerika, Deutschland und Asien bildete sich in ihm die Überzeugung heraus, dass die Gemeinsamkeiten der Menschen umso größer sind, je intensiver man sich mit ihnen auseinandersetzt."
Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens: Roozbeh Nafisi (2010), abgerufen am 04.10.2022 [https://oag.jp/people/roozbeh-nafisi/]

Auszeichnungen

2002–2003 Mathematik, Wissenschaften - American River College, Sacramento (USA): Stipendiat
2002–2003 Komposition, Klavier - American River College, Sacramento (USA): Stipendiat
2003 Sacramento Master Singers (USA): Auszeichnung
2005–2006 Baden-Württemberg-STIPENDIUM (Deutschland): Kompositionsstipendiat
2008–2011 Monbukagakusho-Forschungsstipendium für Komposition - Japanisches Kulturministerium, Tokio (Japan): Stipendiat
2013 Internationaler Gustav Mahler Kompositionswettbewerb - Musikforum Viktring-Klagenfurt: 3. Gustav Mahler Kompositionspreis (Daschti)
2013 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Stipendiat
2016 VENIA Kompositionsförderungswettbewerb - VENIA Audition Academy and Promotion e.U., Wien: 2. Preis (Wege)
2019 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Arbeitsstipendium für Komposition
2020 Stadt Wien: Kompositionsförderung (beegaah)
2020–2022 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Doktoratsstipendiat
2021 Stadt Wien: Kompositionsförderung (Quatrainen und Quartett)
2021 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Kompositionsstipendium
2022 Österreichisches Kulturforum London (Großbritannien): Composer in Residence
2022 The Young Scholars Fund - ICTM – International Council for Traditional Music, Lissabon (Portugal): Stipendiat
2022 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Arbeitsstipendium für Komposition
2022 PhD-Mobilitätszuschuss - Europäische Kommission (Belgien): Stipendiat
2022 Doktoratsförderung - Österreichische Hochschülerschaft – ÖH: Stipendiat 

Ausbildung

1988–1998 Teheran (Islamische Republik Iran): Privatunterricht Santur (Mahmoud Safdari)
1998–2000 Teheran (Islamische Republik Iran): Privatunterricht Santur (Ardavan Kamkar)
2000–2006 American River College, Sacramento (USA): Mathematik, physikalische Wissenschaften - Associate of Science Degree
2001–2003 American River College, Sacramento (USA): Komposition, Klavier (Joe Gilman)
2003–2006 California State University, Sacramento (USA): Musiktheorie, Komposition (Leo Eylar) - Bachelor of Music
2005–2006 Staatliche Hochschule für Musik Trossingen (Deutschland): Komposition (Norbert Fröhlich)
2008–2009 Tokyo Gakugei University (Japan): Japanischer Sprachkurs
2008–2011 Kunitachi College of Music, Tokio (Japan): Kompositionsforschung (Norio Fukushi, Michio Kitazume)
2010–2012 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Komposition (Christoph Cech) - MA
2013–2014 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Elektroakustische Komposition (Karlheinz Essl) - postgraduales Diplom
2016 IMD – Internationales Musikinstitut Darmstadt (Deutschland): Kompositions (Brian Ferneyhough, Claus-Steffen Mahnkopf, Rebecca Saunders, Beat Furrer, Georges Aperghis, Martin Iddon, Dror Feiler)
2017–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: PhD Musikwissenschaft
2022 PhD-Kurzzeitmobilitätsprogramm - Eesti Muusika- ja Teatriakadeemia, Tallinn (Estland): Musikalische Akustik, Ethnomusikologie

Tätigkeiten

1999–heute Privatlehrer für Musik, Komposition, Santur, bspw. in Islamische Republik Iran, USA, Japan, Europa
2004–2019 Gastlektor für Komposition/Weltmusik an verschiedenen bekannten nationalen/internationalen Musikinstituten, u.a. in den USA, Japan, Europa
2006 Entwickler verschiedener Santur-Techniken (u.a. spezielle Bogenführungen, Hämmern)
2006–2008 Sacramento County Public Schools (USA): Ersatzlehrer (Musik, Englisch, Mathematik)
2007 Entwickler des Bee-gaah, eines avantgarde-modalen Systems
2011–heute Cimbalom World Association, Budapest (Ungarn): Mitglied
2013–heute Entwickler der Glissando-Harmonie des Pivots zu speziell angepassten mikrotonalen Kontexten
2014–heute Entwickler/Produzent eines Halb-Santurs
2015–heute AKM – Staatlich genehmigte Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger, Wien: Mitglied
2015–heute Austro Mechana – Gesellschaft zur Verwaltung und Auswertung mechanisch musikalischer Urheberrechte GesmbH, Wien: Mitglied
2015–heute ACOM – Austrian Composers Association, Wien: Mitglied
2017–heute Literar-Mechana Wahrnehmungsgesellschaft für Urheberrechte GesmbH, Wien: Mitglied
2019–2020 Globe Gymnasium, Brünn (Tschechische Republik): Gymnasiallehrer
2019–heute VHS Polycollege, Wien: Kursleiter (Persische Musik)
2020–heute bee-gaah - Verein zur Förderung unkonventioneller künstlerischer Ausdrucksformen, Wien: Gründer
2021–heute International Council for Traditional Music (ICTM): Mitglied
2021–heute Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lektor (Traditionelle Musik)

Mitglied in Ensemble/Band/Orchester
2019–heute Romachi Trio, Wien: Gründungsmitglied, Santur (gemeinsam mit Chiao Hua-Chang (Ehru), Márton Palatinszky (bcl))
2021–heute KunstbeTriebsEnsemble, Wien: Santur-Spieler

Aufträge (Auswahl)

2006 Baden-Württemberg-STIPENDIUM (Deutschland): Prelude für Cembalo
2017 FeNAM – Festival of New American Music, Sacramento (USA): Maahoor
2020 finanziert durch die Stadt Wien - Janus Ensemble, Beethoven Pocket Orchestra: beegaah

Aufführungen (Auswahl)

2000 Roozbeh Nafisi (Santur), Teheran (Islamische Republik Iran): I am cold (UA)
2003 Thomas Hall (tp), Roozbeh Nafisi (Santur), Sacramento Master Singers, Ralph Hughes (dir), Sacramento (USA): Sohrab and Rustam (UA)
2004 Marcella Nasca (pf), Sacramento State University (USA): Icarus (UA)
2005 Csus Musicians, Roozbeh Nafisi (dir), Sacramento State University (USA): Song for the Living and Song for the Dead (UA)
2006 Roozbeh Nafisi (Santur), Sierra II Center Sacramento (USA): bee-gaah (UA)
2007 Elizabeth Barton (hn), Sacramento State University (USA): Fragment Cadenza to Mozart's Horn Concerto K. 495 (UA)
2010 Sauro Berti (bcl), Naomi Fujiya (pf) - Kunitachi College of Music, Tokio (Japan): 35-1 (UA)
2011 Janus EnsembleChristoph Cech (dir) - Musikforum Viktring-Klagenfurt: 35-7 (UA)
2011 Ayaka Aso (pf), Marie Aso (pf) - Kunitachi College of Music, Tokio (Japan): 35-4 raak (UA)
2013 Mahler Festival Ensemble, Christoph Cech (dir) - Musikforum Viktring-Klagenfurt: Daschti (UA)
2017 Faythe Vollrath (cemb) - FeNAM – Festival of New American Music, Sacramento State University (USA): Maahoor (UA)
2020 Roozbeh Nafisi (Santur), Beethoven Pocket Orchestra, Janus Ensemble, Christoph Cech (dir), Sargfabrik Wien: beegaah (UA)
2020 Ensemble NeuRaum, Bruno Strobl (dir), Konzerthaus Klagenfurt: Segaah
2021 Gunda König (Rezitation), Roozbeh Nafasi (Rezitation), Cech Streichquartett: Joanna Lewis (Violine), Thomas Novak (Violin), Simon Schellnegger (Viola), Arne Kircher (Violoncello), Konzert, Anlass zur H.C. Artmanns 100. Geburtsjahr, Stadt Wien Büchereien - dem wort die freiheit: Quatrains and Quartet
2022 Khosro Soltani (Duduk, Ney), Lena Fankhauser (va), Anna Koch (cl, bcl), Mara Achleitner (vc), Matthias Kronsteiner (fg), Ivaylo Zlatev (pf), Roozbeh Nafisi (Santur) - Schallwende – Festival für Neue Musik, Theater am Saumarkt Feldkirch: homaayuun (UA), bayaat-e zand (UA)
2022 Max Brand Ensemble, Richard Graf (dir), INÖK - Days of New Music 2022 - Symposium and Concert: Woman. Life, Freedom (UA)
2022 Marry Dullea (pno), Österreichisches Kulturforum London - Austrian Cultural Forum London - Soundings 2022: Isfahan, for the protesting women in Iran, Abuuataa (UA)

Als Interpret
2011 Michaela Schausberger (s), Janus Ensemble - Fabian Rucker (tsax), Alexander Gheorghiu (vl), Martina Engel (va), Arne Kircher (vc), Tibor Kövesdi (db), Roozbeh Nafisi (Santur), Christoph Cech (dir) - Musikforum Viktring-Klagenfurt: WELTABHANDEN (UA, Michaela Schausberger), NICHT NITSCH (UA, Michaela Schausberger)
2020 Roozbeh Nafisi (Santur), Beethoven Pocket Orchestra, Janus Ensemble, Christoph Cech (dir), Sargfabrik Wien: beegaah (UA)

Pressestimmen

19. September 2022
"Im Rahmen des Schallwende-Festivals war der persisch-österreichische Komponist Roozbeh Nafisi zu Gast im Feldkircher Saumarkt. [...] Die erste "Österreichische Radife" in der Besetzung für Duduk (Khosro Soltani), Santur (Roozbeh Nafisi), Viola (Lena Fankhauser), Violoncello (Mara Achleitner), Bassklarinette (Anna Koch), Fagott (Matthias Kronsteiner) und Klavier (Ivaylo Zlatev) erklang in einer dunklen Tonfärbung. Roozbeh Nafisi spielte das Santur, ein persisches Instrument aus der Familie des Hackbretts. Spannend trafen in diesem Werk arabische Arabesken mit feiner, ornamentaler Linienführung auf die europäische Klangkultur des Ensembles. Allein aufgrund der Klangeigenschaften der Instrumente wirkten die beiden Klangwelten zuerst konträr. Darüber hinaus machte die unmittelbare Hörerfahrung deutlich, wie groß die im europäischen Raum gebräuchlichen Halbtonabstände im Vergleich zu den mikrotonalen Tonfortschreitungen der persischen Modi sind. Feinsinnig schuf Roozbeh Nafisi Verbindungslinien zu einzelnen Instrumenten und schliff auf diese Weise die Übergänge fein. Die Ensemblemusiker:innen nahmen die Stimmung der Modi, die ihnen das Duduk-Santur Duett zuspielte, auf und transformierten den musikalischen Duktus. Flageoletts und Luftgeräusche weichten das Klanggeschehen auf und schufen reizvolle klangliche Anpassungen, die immer wieder aufhorchen ließen. In einer Art Call and Response entwickelte sich eine aussagekräftige Komposition. Nafisis "Österreichische Radifen" lebten auch von der virtuosen Spieltechnik von Khosro Soltani an der Duduk. Er stellte charakteristische und faszinierend verzierte Tongirlanden in den Raum. Roozbeh Nafisi begleitete ihn sensibel auf dem Santur, indem er mit Imitationen subtile Schattenwirkungen erzeugte. Das Publikum war fasziniert von der lebendigen Kommunikation der Musiker und hörte höchst konzentriert zu [...]."
kultur – Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft: Belebtes musikalisches Beziehungsgeflecht – persische und mitteleuropäische Musik beim Schallwende-Festival in inspirierender Verbindung miteinander (Silvia Thurner, 2022), abgerufen am 04. Oktober 2022 [https://www.kulturzeitschrift.at/kritiken/musik-konzert/belebtes-musikalisches-beziehungsgeflecht-persische-und-mitteleuropaeische-musik-beim-schallwende-festival-in-inspirierender-verbindung-miteinander]

Diskografie (Auswahl)

2022 Amen: Roozbeh Nafisi's Piano Music - Roozbeh Nafisi, Ivaylo Zlatev (Hurricane Entertainment)
2021 Romachi - Romachi (CD Baby)
2019 B!ngo: Roozbeh Nafisi's Piano Music - Roozbeh Nafisi, Ivaylo Zlatev (CD Baby) | Tenesse Letter, Zwischendrin, Piece Piano Samad Remembering, Negative und Positive, 36-4 All Keys, Kurdish Folk Song, black/white tuberose
2017 Sanduhr - Roozbeh Nafisi (CD Baby)
2017 Ways: Roozbeh Nafisi's Piano Music - Roozbeh Nafisi, Ivaylo Zlatev (CD Baby)

Tonträger mit seinen Werken
2011 Deep Listening Anthology, Vol. II (Deep Listening Institute Publications) // Drone, Horn Cadenza, Klavierstücke

Literatur

Publikationen des Künstlers (Auswahl)
2017 Nafisi, Roozbeh: Seide: Ein potenzielles Material für Saiten auf dem zeitgenössischen Santur. In: Tagungsband Symposium MAEK 2017. Wien: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
2017 Nafisi, Roozbeh: Ein Überblick über persische Santurschlägel und ein Vorschlag für offene Schlägel. In: Tagungsband Symposium MAEK 2017. Wien: Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
2021 Nafisi, Roozbeh: H.C. Artmanns Persische Qvatrainen führen nach Persien. In: Kaar, Sonja / Schuster Marc-Oliver (Hrsg.): H.C Artmann & Berlin. Würzburg: Königshausen & Neumann, S. 273–274.

Quellen/Links

Webseite: Roozbeh Nafisi
YouTube: twothousandand8

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 10. 8. 2023): Biografie Roozbeh Nafisi. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/206497 (Abrufdatum: 28. 2. 2024).

Austrian Composers Association Logo