Direkt zum Inhalt

Oczkowska Marianna

Vorname
Marianna
Nachname
Oczkowska
erfasst als
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violine
Geburtsjahr
1983
Geburtsort
Warschau
Geburtsland
Polen
Marianna Oczkowska © Julia Wesely

Marianna Oczkowska © Julia Wesely

"Die 1983 in Warschau geborene Geigerin Marianna Oczkowska studierte an der Fryderyk Chopin Musikuniversität Warschau und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Diplome mit Auszeichnung).

Marianna Oczkowska ist eine international aktive und gefragte Interpretin der neuen Musik. Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles Platypus für neue Musik, das außer reger Konzerttätigkeit mehrere Aufnahmen gemacht und zahlreiche Workshops gegeben hat. Darüber hinaus wirkt sie beim Ensemble "die reihe" sowie beim ensemble xx. jahrhundert, Ensemble Kontrapunkte, Ensemble Wiener Collage, Schallfeld Ensemble und Studio Dan mit. Sie arbeitet regelmäßig mit Komponisten zusammen, die ihr bereits mehrere Werke widmeten. Sie tritt bei renommierten internationalen Festivals für Neue Musik als Solistin und Kammermusikerin auf (u.a. Festival Wien Modern, Festival Klangspuren Schwaz, Meridian Festival Bukarest). Sie ist Mitglied des Hans Rott Quartetts sowie Dozentin beim Wiener Jeunesse Orchester und beim Camp Styria – Internationalen Orchester-Camp für neun- bis 16-Jährige.

Die Gewinnerin zahlreicher Preise und Stipendien (u.a. Würdigungspreis der Musik-Universität Wien, Orchesterakademie Ossiach) war auch Mitglied renommierter Jugendorchester (u.a. European Union Youth Orchestra, Gustav Mahler Jugendorchester, Pacific Music Festival Orchestra).

Sie ist seit 2011 Stimmführerin der zweiten Violinen des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien."
ORF Radio Symphonieorchester Wien: Marianna Oczkowska, abgerufen am 07.09.2023 [https://rso.orf.at/musiker/37]

Auszeichnungen

2008 Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2009–2010" (mit Platypus Ensemble)
2010 Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Würdigungspreis

OAO – Orchesterakademie Ossiach: Stipendiatin

Ausbildung

2002–2006 The Fryderyk Chopin University of Music, Warschau (Polen): Konzertfach Violine - MA mit Auszeichnung  
2004–2010 Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Violine - MA mit Auszeichnung (Titel der Arbeit: Preisträgerinnen beim ersten Wieniawski-Violinwettbewerb 1935)

Tätigkeiten

2020–2022 Projekt "ZONK!?!!" - Studio Dan: Musikerin

Wiener Jeunesse Orchester - Jeunesse – Musikalische Jugend Österreich: Dozentin (Violine)
Camp Styria Orchestercamp für Jugendliche, Schladming: Dozentin (Violine)

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
2009–heute Platypus Ensemble: Mitbegründerin, Violinistin
2011–2014 ORF Radio Symphonieorchester Wien: 2. Violinistin (Karenzvertretung)
2014–heute ORF Radio Symphonieorchester Wien: 2. Violinistin (koordiniert)
2015–2018 Studio Dan Strings: Violinistin (gemeinsam mit Sophia Goidinger-Koch (vl), Emily Stewart (va), Maiken Beer (vc))

Hans Rott Quartett: Violinistin (gemeinsam mit Anais Tamisier (vl), Martin Edelmann (va), Maria Grün (vc))

Zusammenarbeit u. a. mit: Daniel Hensel, Roman Pawollek, ensemble LUX, die reihe, ensemble xx. jahrhundert, Ensemble Kontrapunkte, Ensemble Wiener Collage, Schallfeld Ensemble, European Union Youth Orchestra, Gustav Mahler Jugendorchester, Pacific Music Festival Orchestra

Aufführungen (Auswahl)

2013 Marianna Oczkowska (vl), Tomasz Skweres (vc), Alte Schmiede Wien: Selbstzerstörung und Abgesang (UA, Daniel Hensel)
2016 Marianna Oczkowska (vl), Arnold Schönberg Center Wien: Quasi una Siciliana (UA, Gerald Resch)  
2017 Platypus Ensemble - Kaoko Amano (s), Marianna Oczkowska (vl) - Capela Santa Maria Espaço Cultural, Laurindo (Brasilien): Awakened Flutters (UA, Tamara Friebel)  
2020 Platypus Ensemble: Kaoko Amano (s), Iva Kovač (fl), Szilárd Benes (cl), Severin Neubauer (sax), Eriko Muramoto (pf), Marianna Oczkowska (vl), Leva Pranskute (vl), Daniel Oliver Moser (va), Stefanie Prenn (vc) - anlässlich des Internationalen Frauentages, Reaktor Wien: grid for Agnes Martin (UA, Reinhold Schinwald)  
2021 Platypus Ensemble, Jaime Wolfson (pf, dir) - Konzertstream "Alebrijes", Reaktor Wien: La demeure du minotaure (UA, Daniel Serrano García)
2022 Platypus Ensemble: Elena Gabbrielli (fl), Anna Koch (cl), Marianna Oczkowska (vl), Stefanie Prenn (vc), Gregor Aufmesser (db), Jan Satler (pf), Jaime Wolfson (dir) - Dreams 1, Reaktor Wien: die dinge ohne uns, ihre Langsamkeit und die freiheit der menschen (in musik) (h.m., m.m., s.z.) (UA, Hannes Dufek)  
2022 Marianna Oczkowska (vl), Anđela Radunović (va), Raffael Dolezal (vc), Georg Hasibeder (perc), Veronika Kopjova (pf), MuTh Wien: Chrysomeles (UA, Tanja Elisa Glinsner)
2023 Kaoko Amano (s), Marianna Oczkowska (vl), Raffael Dolezal (vc), Jaime Wolfson (pf) - Aus nächster Nähe #2, Arnold Schönberg Center Wien: ETERNA V (UA, Jaime Wolfson)

Diskografie (Auswahl)

2017 Don Walker: Chamber Music for Mixed Ensembles (Albany Records) // Track 13: Beelzebub
2016 Neapel - Clemens Wenger feat. Studio Dan Strings (JazzWerkstatt Records)
2014 Platypus: Selected Works Vol. IV, "Das Abwägende" - Ensemble Platypus (Digital; col legno)
2013 Platypus: Selected Works Vol. III, "Das Freischwebende" - Ensemble Platypus (Digital; col legno)
2013 Platypus: Selected Works Vol. II, "Das Bittersüße" - Ensemble Platypus (Digital; col legno)
2013 Platypus: Selected Works Vol. I, "Das Wilde" - Ensemble Platypus (Digital; col legno)
2013 Spiritoso - Calexico (LP; City Slang) // A1: Frontiera/Trigger; B3: Para; B5: The Vanishing Mind
2012 Algiers - Calexico (LP; City Slang) // C1: Frontiera/Trigger; D3: Para; D5: The Vanishing Mind
2012 Algiers - Calexico (CD; City Slang) // CD 2, Track 1: Frontiera/Trigger; CD 2, Track 8: Para; CD 2, Track 11: The Vanishing Mind

Literatur

mica-Archiv: Platypus Ensemble

2011 mica: Das Ensemble Platypus eröffnet die neue Echoraum-Saison. In: mica-Musikmagazin.
2012 mica: Verein und Ensemble Platypus. In: mica-Musikmagazin.
2012 mica: Platypus präsentiert "im Banne des Unbekannten". In: mica-Musikmagazin.
2012 mica: Ensemble Platypus stellt austrian young composers vor. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: ZOOM! FESTIVAL. In: mica-Musikmagazin.
2016 Ternai, Michael: CLEMENS WENGER – "Neapel". In: mica-Musikmagazin.
2016 Burwik, Peter: ENSEMBLE XX. JAHRHUNDERT: "GEGEN DEN MAINSTREAM". In: mica-Musikmagazin.
2017 Hauk, Katrin: "Ich finde diesen Ansatz sehr wichtig, weil wir uns als Menschen begegneten und miteinander Musik machten" – ANNEMARIE MITTERBÄCK im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2021 mica: Das ORF RSO Wien im November: Uraufführungen bei "Wien Modern" und dem Ö1 Musiksalon. In: mica-Musikmagazin.
2023 mica: ORF RSO Wien im Jänner: zwei Kammermusik-Konzerte mit Uraufführung und Opern-Premiere "La Périchole". In: mica-Musikmagazin.

Eigene Publikationen
2010 Oczkowska, Marianna: Preisträgerinnen beim ersten Wieniawski-Violinwettbewerb 1935 - Die Rolle der Frauen in der Musik. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller.

Quellen/Links

SR-Archiv: Marianna Oczkowska
ORF Radio Symphonieorchester Wien: Marianna Oczkowska
Facebook: Hans Rott Quartett

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 22. 11. 2023): Biografie Marianna Oczkowska. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/206817 (Abrufdatum: 23. 5. 2024).

Logo frauen/musik