Direkt zum Inhalt

pensieri prigioneri

Werktitel
pensieri prigioneri
Untertitel
Für Violoncello solo
Entstehungsjahr
2016
Dauer
10m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Sololiteratur
Besetzung
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails

Violoncello (1)

Art der Publikation
Manuskript

Beschreibung
"Der Titel pensieri prigioneri (eingesperrte Gedanken) bezieht sich auf die reichhaltigen Modulationen des Violoncelloklanges innerhalb eines relativ starren Tonmaterials. Die Klangmodulationen geschehen durch Kontaktsellenwechsel, Triller, Glissandi, den differenzierten Einsatz von Flageolett – Tönen aber auch durch die unterschiedliche Anwendung von Pausen. Eine gewisse Ziel- oder Ausweglosigkeit zieht sich durch das gesamte Stück. Dies kann sich in einem immer weiteren Stillstand der Bewegung-, in der Wiederholung einzelner Figuren-, oder in der Diffusität einer sehr schnellen Bewegung, die nicht in allen Einzelaspekten verfolgt werden kann ausdrücken. Die Brachialität in der Mitte des Stückes wird ganz bewusst exzessiv verwendet, um auch in den ZuhörerInnen das Gefühl einer Abgrenzung, einer Mauer zu vermitteln. Langsam aber sicher jedoch, kehrt das Stück schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück, in dem Bewegung wieder hauptsächlich innerhalb des Klanges stattfindet."
Mathias Johannes Schmidhammer (2022), Mail

Auftrag: Alejandro Biancotti

Uraufführung
25.10.2017 - Bozen, Museion
Veranstaltung: 43. Festival für Neue Musik Südtirol
Mitwirkende: Alejandro Biancotti (Violoncello)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 20. 12. 2022): Schmidhammer Mathias Johannes . pensieri prigioneri. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/206846 (Abrufdatum: 27. 5. 2024).