Direkt zum Inhalt

Nourani Tahereh

Vorname
Tahereh
Nachname
Nourani
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Klangkünstler:in
Genre
Neue Musik
Jazz/Improvisierte Musik
Elektronik
Subgenre
Klangkunst
Elektro-akustische Kompositionen
Instrument(e)
Flöte
Elektrische Bassgitarre
Geburtsort
Teheran
Geburtsland
Iran, Islamische Republik
Tahereh Nourani

Tahereh Nourani © Marisel Bongola

"Tahereh Nourani ist eine in Wien lebende Komponistin und Klangkünstlerin, deren Schwerpunkt auf elektroakustischer und experimenteller Musik liegt. In ihrer Arbeiterforscht sie die Potenziale von Langsamkeit und Stille sowie die Verbindung zwischen Klang, Text und Video. Mit freier Improvisation, erweiterten Spieltechniken, verstärkten Objekten und minimaler Live-Elektronik schafft sie reduzierte, organische undarchaische Klangräume, die einen Bogen zwischen ASMR (Autonomous Sensory MemoryResponse) und Noise spannen. Nourani ist SHAPE+ Artist (2023) und Gewinnerin des PhonoECHOES-Preises für Experimentelle Klangkunst (2021). Sowohl solo als auch in verschiedenen Projekten, wiedem Vienna Improvisers Orchestra, hat sie bei Festivals wie Moers (DE), UH Fest (HU) und Üle Heli (EE) konzertiert. Sie studierte Europäische klassische Flöte an derTeheraner Kunstuniversität sowie an der Universität für Musik und darstellende KunstWien (MDW) und war Artist in Residence im AQB und im Hotel Pupik."
Tahereh Nourni (02/2024), Mail

Stilbeschreibung

"Langsamkeit, Stille und Reduktion bilden den Kern meiner aktuellen Arbeit und widersetzen sich den vorherrschenden Vorstellungen von Schnelligkeit und Lautheit als Maßstab für Stärke und Virtuosität. Mein Ziel ist es, Klänge bis auf ihre kleinsten Quanten zu vergrößern und zu zerlegen, die unhörbaren und unsichtbaren Feinheiten zu beleuchten, um Räume für tiefes Zuhören zu schaffen, die durch Entschleunigung eine persönliche Reise nach innen ermöglichen, um die eigenen Narrative zu erfahren. Achtsamkeit und Klarheit durch Stille und Feinsinnigkeit; wie wenn man auf einem Boot auf einem See sitzt. Je stiller das Wasser ist, desto klarer kann man in die Tiefe des Sees sehen. Wenn ich meinem derzeitigen Sound ein Etikett verpassen müsste, wäre das elektroakustisch, minimal und experimentell - ein Bogen, der zwischen ASMR und Noise gespannt ist."
Tahereh Nourni (02/2024), Mail

"Wenn ich meine jetzige Musik mit einem Etikett versehen müsste, wäre das Elektroakustisch, Minimal und Experimentell - ein Bogen gespannt zwischen ASMR und Noise."
Tahereh Nourni (04/2023), Mail

Auszeichnungen

2019 Stadt Wien: Kompositionsförderung (Die Blinden und der Elefant)
2020 Hotel Pupik: Artist in Residence
2021 Austrian Composers - phonoECHOES-Wettbewerb: Preis (The Funambulist)
2021 Stadt Wien: Kompositionsförderung (Suite für Solo Performer:in)
2022 Stadt Wien: Kompositionsförderung (WIRKS)
2022 #2 Wettbewerb für Improvisationskünstler: Improvisation-Parcours
2023 Casa di Rosa (Schweiz): Artist in Residence
2022 Stadt Wien: Kompositionsförderung (Das Fenster)
2023 SHAPE+ Artist
2023 AQB - art quarter budapest (Ungarn): Artist in Residence

Ausbildung

2000–2005 Kunstuniversität Teheran (Iran): Europäische Klassische Flöte
2005–2010 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Instrumental Pädagogik (IGP) Europäische Klassische Flöte, Schwerpunkt Freie Improvisation und neue Musikströmungen
2016–heute Selbstdidaktik: E-Bass

Lerer:innen: Franz Hautzinger, Achim Tang, Wolfgang Puschnig, Manon Liu Winter, Wil Offerman

Tätigkeiten

2022 Projekt "Verses of Filth" performatives Screening von Naomi Rincón Gallardo, Belveder 21, Wien: Mitwirkende
2022 Projekt "Yggdrasil" Theater für Bäume und Menschen von Emel Heinreich, Stockerau: Mitwirkende
2022 Projekt "Das Genre des Menschseins" Lecture Performance von KDM - Königin der Macht (aka Myassa Kraitt): Komponistin
2023 Projekt "Pulsos Subterráneos" Expanded Cinema von Elena Pardo, Filmkoop Wien: Mitwirkende
2023 Projekt "Blank" Performance von Aiko Kazuko Kurosaki, One Billion Rising Wien: Mitwirkende

Mitglied in den Ensembles
2019–heute Soloprojekt Akhshigan
2023–heute Vienna Improvisers Orchestra: Flötistin, Bassistin (?)
2024–heute Duo Loibner/Nourani: Flötistin, Elektronik (?) (gemeinsam mit Matthias Loibner)

Zusammenarbeit u. a. mit: Jelena Popržan, Adele Knall, Angelina Ertel, Sara Zlanabitnig, Christian Reiner, Katharina Klement, Mona Matbou-Riahi, Raphael Preuschl, Franz Hautzinger, Alegre Correas Oficina Art Vienna, Boglárka Bábiczki, Chiao-Hua Chang, Áron Porteleki, Salah-Addin

Aufführungen (Auswahl)

2019 Andrea Fränzl (E-Bass), Jakob Schneidewind (E-Bass), Gregor Aufmesser (E-Bass), Tahereh Nourani (E-Bass) - Brick5, Wien: Die Blinden und der Elefant (UA)
2021 snim − Spontanes Netzwerk für improvisierte Musik, Das kleine Symposion im Echoraum, Wien: The Shaman (UA)
2021 Tahereh Nourani (E-Bass), Klangzeit Festival online: The Funambulist (UA)
2023 Tahereh Nourani - Echoraum, Wien: Wirks (UA)

Festivals und Konzertreihen: UH Fest (HU), Moers Festival (DE), FAT FUTURE - Festival der Zukunftsmusik (AT), Klangmanifeste (AT), Üle Heli Festival (EE), NEW ADITS (AT), Shut up and Listen! (AT), Holding Breath - CLUB RADIOKOJE (AT), Klangzeit Festival (AT), Der Blöde Dritte Mittwoch (AT), FRAU*Feld (AT)
Venues: Echoraum, Radiokulturhaus, Belveder 21, Jazzit, ARGEkultur, Semmelweisklinik, Porgy & Bess, Theater Nestroyhof Hamakom

Diskografie

2023 Wirks
2019 Ancient Child

Quellen/Links

Webseite: Tahereh Nourani
Bandcamp: Ancient Child, wirks

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 7. 3. 2024): Biografie Tahereh Nourani. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/207820 (Abrufdatum: 22. 7. 2024).

Logo frauen/musik