Direkt zum Inhalt

Radunović Anđela

Vorname
Anđela
Nachname
Radunović
auch bekannt unter
Anđela Sibinović
erfasst als
Interpret:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Neue Musik
Klassik
Instrument(e)
Viola
Stimme
Geburtsjahr
1996
Geburtsort
Belgrad
Geburtsland
Serbien
Anđela Radunović

Anđela Radunović © mdw

"Anđela Radunović wurde 1996 in Belgrad geboren und erhielt in der Musikschule sowohl Violin- als auch Viola-Unterricht. 2012 schloss sie das Musikgymnasium in Belgrad in den Fächern Violine und Viola ab. Im selben Jahr begann sie das Konzertfachstudium Viola bei Wolfgang Klos an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Dieses Studium schloss sie 2018 ab und erhielt in Anerkennung ihrer ausgezeichneten Leistungen im Studium den Würdigungspreis der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit Herbst 2018 setzt sie ihre Ausbildung im postgradualen Lehrgang Viola bei Hans Peter Ochsenhofer fort, parallel dazu ist sie als Assistentin von Wolfgang Klos an der mdw tätig. Sie ist Assistentin an der Universität bis Wintersemester 2020, wann sie die Bratschenklasse interimistisch übernimmt und blieb dort angestellt, bis der neue Professor genannt wurde. Seit 2022 unterrichtet sie Bratsche als Nebenfach am Institut 2 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe in Serbien, Italien und Rumänien. Beim Brahms Wettbewerb in Pörtschach 2015 wurde sie mit einem Sonderpreis für ihre Interpretation der Sonate von Paul Hindemith ausgezeichnet. Sie ist Preisträgerin des Landes- und Bundeswettbewerbs Prima la musica und erhielt den Benjamin-Preis der mdw. 2016 und 2017 nahm sie an der Angelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker teil und belegte dort den Kammermusik-Meisterkurs. 2017 erhielt sie die Gelegenheit, als Stipendiatin am Musikkonservatorium in Shanghai bei Jensen Lams zu studieren.

Auftritte absolvierte die junge Musikerin bereits in unterschiedlichsten Besetzungen u.a. im Wiener Musikverein, im Wiener Konzerthaus, im Brucknerhaus Linz, im MuTh und im Musikverein Graz. Als Bratschistin des Ensembles xx.jahrhundert und Ensembles Platypus ist sehr aktiv auf der zeitgenössischen Musikszene. Sie ist oft Gast bei Projekten des Klangforum Wien sowie im Orchester der Wiener Staatsoper, Wiener Symphoniker und ist seit 2019 Akademistin im Radio-Symphonieorchester Wien. "
Wiener Musikseminar: Meisterkurs Viola Andela Radunovic, abgerufen am 13.09.2023 [https://www.musikseminar.at/de/masterclasses-winter/schedule?view=class&id=1077]

Auszeichnungen

2005 Republic of Serbia Competition (Serbien): Laureatin
2015 Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb, Pörtschach: Sonderpreis (für "Outstanding Interpretation of the Sonata by Paul Hindemith")
2017 Shanghai Conservatory of Music (VR China): Stipendiatin
2018 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Würdigungspreis

Wolfgang Boesch Privatstiftung - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Benjamin-Preis
Landes-/Bundeswettbewerb prima la musica: vielfache Preisträgerin
Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe in Serbien, Italien (bspw. Città di Barletta), Rumänien

Ausbildung

2009–2010 Musica Mundi – International Chamber Music Course & Festival, Waterloo (Belgien): Meisterkurs Kammermusik (Maxim Vengerov, Ivry Gitlis, Jan Vanderwegen)
2012 Musikgymnasium "Mokranjac", Belgrad (Serbien): Violine (Viktor Bajler) - Abschluss
2012 Musikgymnasium "Dr. Vojislav Vučković", Belgrad (Serbien): Viola (Jovan Stojanovic) - Abschluss
2012–2018 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Konzertfach Viola (Wolfgang Klos) - Diplom mit Auszeichnung
2016–2017 Angelika Prokopp Sommerakademie - Wiener Philharmoniker: Meisterkurs Kammermusik 
2017 Shanghai Conservatory of Music (VR China): Viola (Jensen Lamszu)
2018–202? mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: postgradualer Lehrgang "Viola" (Hans Peter Ochsenhofer)

Tätigkeiten

2018–2020 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Assistentin von Wolfgang Klos
2020–2022 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: interimistische Leiterin einer Bratschenklasse
2022–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrbeauftragte (Nebenfach Viola)

European String Teachers Association – ESTA Österreich: Vorstandsmitglied, Kassierin
Ton der Jugend - Verein für die Förderung der Kunst, Wien: Mitglied, Bratschistin

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
2019–2021 ORF Radio Symphonieorchester Wien: Akademistin, Bratschistin

Eurydice Quartett: Braschistin (gemeinsam mit Sophie Druml (vl), Sandra Seržāne (vl), Benedikt Sinko (vc))
Platypus Ensemble: Bratschistin (gemeinsam mit Wolfson Jaime (pf, Komposition), Kaoko Amano (s), Anna Koch (cl), Veronika Kopjova (pf), Iva Kovač (fl), Marianna Oczkowska (vl), Stefanie Prenn (vc), Jan Satler (pf))
Ensemble xx. jahrhundert: Bratschistin

Zusammenarbeit u. a. mit: Klangforum Wien, Orchester der Wiener Staatsoper, Wiener Symphoniker, Schallfeld Ensemble, Ensemble Melkus

Aufführungen (Auswahl)

2021 Ensemble xx. jahrhundert, Peter Burwik (dir) - Jubiläumskonzert anlässlich 50 Jahre ensemble XX. jahrhundert - Wien Modern, Wiener Konzerthaus: Läuft mein Hirn so viele leere Kreise (UA, Tanja Elisa Glinsner); Listen, Revolution (We're buddies, see–) (UA, Johannes Maria Staud)
2022 Marianna Oczkowska (vl), Anđela Radunović (va), Raffael Dolezal (vc), Georg Hasibeder (perc), Veronika Kopjova (pf), MuTh Wien: Chrysomeles (UA, Tanja Elisa Glinsner)

Literatur

2021 mica: ORF RSO Wien im Oktober mit vier Uraufführungen & einer österreichischen Erstaufführung. In: mica-Musikmagazin.
2021 mica: Das ORF RSO Wien im November: Uraufführungen bei "Wien Modern" und dem Ö1 Musiksalon. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Wiener Musikseminar/International Master Classes: Meisterkurs Andela Radunovic
Career Center mdw: Andjela Sibinović (2021)
ensemble xx. jahrhundert: Andjela Sibinovic
Ton der Jugend: Andjela Sibinovic

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 19. 10. 2023): Biografie Anđela Radunović. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/208623 (Abrufdatum: 28. 2. 2024).

Logo frauen/musik