Direkt zum Inhalt

Jeong Jieun

Vorname
Jieun
Nachname
Jeong
erfasst als
Komponist:in
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1992
Geburtsland
Korea, Republik (Südkorea)

"Jieun Jeong (geboren 1992 in Südkorea) studierte in Saarbrücken Komposition bei Arnulf Herrmann. Ihr postgraduales Studium in Komposition absolviert sie derzeit bei Franck Bedrossian in Graz.
In ihrer Arbeit konzentriert sie sich auf die klangliche Erweiterung unserer akustischen Wahrnehmung, indem die klare Zuordnung des Ursprungs der Hörreize durchkreuzt und zunehmend aufgelöst wird. Das Erstellen von Verbindungen zwischen dem Klangrepertoire der Instrumente und der aus anderen Sphären hinzugenommenen Höreindrücke (und auch das Vermischen beider Ebenen) steht im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit.
Bisherige Zusammenarbeiten fanden u.a. mit Ensembles wie Ensemble Adapter, Ensemble KNM Berlin, Ensemble Ictus, Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA), Ensemble Zafraan, Ensemble Divertimento und Solisten des Klangforum Wien, Ensemble l’Itinéraire, Schallfeld Ensemble und Neue Vocalsolisten Stuttgart im Rahmen von Festivals (Wittener Tage für neue Kammermusik, Voix Nouvelles Royaumont, impuls, Zeitaktuelle Musik Esslingen u.a.) statt; ihre Kompositionen wurden beim WDR3 ausgestrahlt.
2022 erhielt sie das Staatsstipendium des Bundeskanzleramts Österreich und Auslandsstipendium der Francis Burt Stiftung sowie das Abschlussbeihilfe-Stipendium des DAAD 2020."
Impuls: Wettbewerb Komponisten für 2025, abgerufen am 2.1.2024 [https://www.impuls.cc/de/wettbewerb/komponisten-fuer-2025]

Auszeichnungen
2022 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Staatsstipendium für Komposition
2023 impuls Kompositionswettbewerb - impuls . Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik: Ausgewählte Komponistin für 2025

Quellen/Links
Soundcloud: Jieun Jeong

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 2. 1. 2024): Biografie Jieun Jeong. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/209536 (Abrufdatum: 14. 7. 2024).

Logo frauen/musik