IGNM – Internationale Gesellschaft für Neue Musik Österreich

Name der Organisation
IGNM – Internationale Gesellschaft für Neue Musik Österreich
auch bekannt unter
Internationale Gesellschaft für Neue Musik – IGNM Österreich
erfasst als
Kulturinstitution
Interessensvertretung
Netzwerk
Veranstaltende Organisation
Genre
Neue Musik
Bundesland
Wien

Gründungsjahr: 1922

Die Sektion Österreich wurde 1922, genauso wie der Dachverband, in Salzburg gegründet. Die Internationale Gesellschaft für Neue Musik ist heute ein wichtiges internationales Netzwerk von Mitgliedern in über 50 Ländern, das sich der Förderung und Präsentation zeitgenössischer Musik widmet.
Die Sektion Österreich mit Zweigsektionen in Oberösterreich, Kärnten, Salzburg, der Steiermark und Tirol sieht ihre Aufgabe in der Stärkung der österreichischen Musikkultur in Bezug auf Innovation, Vielfalt und Chancengleichheit, wobei gerade aus einer angestrebten Balance der Geschlechter auch eine Innovationskraft für Musik entsteht. Ein Frauennetzwerk innerhalb der IGNM Österreich, geleitet von Manon-Liu Winter und Irene Suchy, erarbeitet Maßnahmen und Programme, die dieses Ziel verwirklichen helfen, die aber auch die IGNM bei Weltmusikfesten und Jubiläen als Lobbyistin dieser zentralen musikpolitischen und gesellschaftlichen Frage positionieren.

ehemalige Präsidenten
1992–2000 Lothar Knessl (Präsident)

Ehrenmitglieder
Francis Burt (2006)

Literatur
mica-Interview: mit Bruno Strobl (2012)
mica-Artikel: aNOther festival (2013)
2022 mica: 100 Jahr IGNM Österreich – 45 Jahre iGNM Kärnten. In: mica-Musikmagazin.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 24. 1. 2023): IGNM – Internationale Gesellschaft für Neue Musik Österreich. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/45418 (Abrufdatum: 1. 2. 2023).

Logo frauen/musik