Soyka Ulf-Diether

Vorname
Ulf-Diether
Nachname
Soyka
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
DirigentIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
AutorIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1954
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Ulf Diether Soyka © Ulf-Diether Soyka

"Ulf-Diether Soyka [...] ist ein österreichischer Komponist, Dirigent und Dozent für Komposition.

Soyka absolvierte seine Diplomstudien bei Friedrich Cerha (Komposition) und Otmar Suitner (Orchesterdirigieren), sowie das Lehramt für Musikerziehung an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien. Von 1979 bis 1981 war er Lehrbeauftragter an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 1983 österreichischer Staatsstipendiat für Komposition und Niederösterreichischer Förderungspreisträger für Musik. Danach arbeitete er als freischaffender Komponist, übernahm fallweise Dirigententätigkeit (Erstaufführungen 1938 vertriebener Komponisten und eigener Werke sowie Klassik und Romantik), und erfüllte zahlreiche internationale Kompositionsaufträge. 2000 bis 2020 war Soyka Dozent für Komposition, Tonsatz, Formenlehre-Stilkunde und Aktuelle Musik (Mikroton-Seminar) am Prayner-Konservatorium Wien."
Ulf-Diether Soyka: Biografie in mehreren Sprachen (2020), abgerufen am 29.11.2020 [http://www.soyka-musik.at/content/70/0/biographie.htm]

Die Opus-Zählung von Ulf-Dieter Soyka ist werkgruppen- bzw. gattungsspezifisch angelegt: op. 1 Messen, Oratorien, geistliche Musik; op. 2 Kammermusik in kleinerer Besetzung; op. 3 größere Kammerensembles; op. 4 Streich-/Kammerorchester; op. 5 Instrumentalkonzerte; op. 6 Lied; op. 7 Film-, Tanz-, U-Musik und Audiokunst; op. 8 Schulmusik *, op. 9 Tasteninstrumente solo; op. 10 Orchester; op. 11 Chor; op. 12: Opern.

Stilbeschreibung

"Ich gelte in Kollegenkreisen als sehr "konservativer, traditionalistischer" Komponist. Und es stimmt, dass ich mich jahrzehntelang gründlich mit sechs-, sieben-, acht- und zwölftönigen Strukturen befasst habe, bevor ich mich von dieser gesicherten Basis aus wieder der kompositorischen Forschung im Bereich der Mikrotöne zuwenden konnte. [...] So blitzschnell ich oft neue Chancen erkenne, so extrem gründlich muss meine Arbeit an musikalischen Fortschritten sein. Ich sehe in dieser Langsamkeit keinen Nachteil – meine kompositorischen und musiktheoretischen Arbeitsergebnisse stellen Vorstufen für die Musik der Zukunft dar. [...] Der Schritt hin zu mikrotonaler Musik entspricht für mich der inneren Logik der akustischen Phänomene und der kompositorischen Betätigung."
Ulf-Diether Soyka: Komponistenporträt Ulf-Diether Soyka - Komponieren ist Zukunftsforschung (2008), abgerufen am 29.11.2020 [https://ioem.net/programmhefte/musiksalon2008_soyka.pdf]

"Soykas Musik ist der Dodekaphonie verpflichtet, nicht aber der dogmatisch seriellen, sondern einer erweiterten zwölftönigen Schreibweise, welche vom melodischen und rhythmischen Einfall, vom Gefühl dominiert ist. Diese der "emotio" verbundene Komponente bewirkt ein spontanes Verständnis beim Zuhörer, auch wenn dieser die von der "ratio" geleiteten Strukturen und Details nicht zu verfolgen vermag. Seine Tonsprache ist abwechslungsreich, sowohl melodiös und klangschön als auch rhythmisch lebendig und kraftvoll."
Morgen – Kulturzeitschrift aus Niederösterreich: Eine Atom-Oper als Warnung und Trost (Werner Pelinka, Nr. 52/1987), abgerufen am 29.11.2020 [http://www.soyka-musik.at/content/70/0/biographie.htm]

Auszeichnungen

1975 Alban Berg Stiftung, Wien: Stipendiat
1977 Alban Berg Stiftung, Wien: Stipendiat
1978 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur: Würdigungspreis
1980 Theodor Körner Fonds: Kompositionspreis
1981 Stadt Wien: Arbeitsstipendium für Komposition
1983 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Förderungspreis für Musik
1983 Republik Österreich Österreichisches Staatsstipendium für Komposition
1984 Stadt Wien: Arbeitsstipendium für Komposition
1985 Tolima (Kolumbien): Kompositionspreis
1985 Stadt Klosterneuburg: Kulturpreis
1987 Theodor Körner Fonds: Kompositionspreis
2002 Kompositionspreis für Chormusik nach Texten von Wilhelm Busch
2008 Kompositionspreis für Chormusik - AICE – Vereinigung für Internationalen Kulturaustausch, Wien: Preisträger

Ausbildung

1958–1974 Musikschule XII Wien: Klavier
1964–1974 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Tonsatz, Musiktheorie
1973 Bundesgymnasium XIII Wien: humanistische Matura - mit "gutem Erfolg"
1974–1978 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Musikerziehung AHS - Diplom mit Auszeichnung
1974–1978 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrgänge "Harmonikale Grundlagenforschung", "Musikalische Graphik" - Diplome
1975–1981 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Orchesterdirigieren (Otmar Suitner), Komposition (Friedrich Cerha) - Diplom
1974–1981 Universität Wien: Philosophie und Psychologie
1980–1981 Wirtschaftsuniversität Wien: Hochschullehrgang "Kulturelles Management" (E. Haeussermann)
2011–2014 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Instrumentalmusikerziehung (Kompositionspädagogik) - Mag.art.

Tätigkeiten

1976–1979 private Musiklehrtätigkeit
1978–1979 Creatives::Centrum::Wien: Mitbegründer, Konzertorganisator
1979–1981 Pro-Arte-Orchester, Wien: Koordinator, Ensemblemanager
1979–1981 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrbeauftragter (Orchesterassistenz für die Dirigentenklassen)
1979–heute Publikation zahlreicher musik-kulturpolitischer Fachartikel für die Zeitschriften Tritonus, Musikerziehung, Österreichische Musikzeitschrift, Die Furche, Die Presse, Literatur aus Österreich, Podium, NÖ.Journal u.a.
1982–2014 Caritas Socialis, Stadt Wien: Organist (Pflegeheim Klosterneuburg)
1982–1983 Bundesgymnasium Gänserndorf: AHS-Lehrer (Musikerziehung)
1983–heute ARGE Klosterneuburger Komponisten: Mitbegründer, phasenweise Vorsitzender
1983–1993 Wiener Sommerseminare für Neue Musik: Mitbegründer, Referent
1983–1993 AKM – Staatlich genehmigte Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger, Wien: gewählter Delegierter der tantiemenbezugsberechtigten Komponisten
1983–heute freischaffender Komponist, internationale Kompositionsaufträge
1984 "Musik von morgen" - Österreichisches Komponistensymposium, Zwettl: Organisator, Leiter
1984–heute Österreichisches Kulturservice, Wien: fallweise Seminartätigkeit an Schulen
1985–1987 J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg: Lehrer (Tonsatz, Klavierimprovisation)
1986 Symposium "Mikrotöne" - Universität Mozarteum Salzburg: Referent
1987 Ulf-Diether-Soyka-Gesellschaft, Wien: Gründung zur Unterstützung des kompositorischen Schaffens
1989–1999 Morgen – Kulturzeitschrift aus Niederösterreich: ständiges Redaktionsmitglied
1990 Fachvorträge (Neue Musik) an Australischen Musikuniversitäten
1990–1995 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, St. Pölten: Musikbeirat (Neue Musik)
1992–1998 ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Wien: Öffentlichkeitsarbeit
1992–2005 ÖKB – Österreichischer Komponistenbund, Wien: Vorstandsmitglied (E-Musik)
1993 Azerbaijan: Vortrags- und Konzertreise mit zahlreichen Uraufführungen
1994–1997 GdG-KMSfB – Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe: Proponent, dann Vorsitzender (Fachgruppe Komposition)
1995–2003 Teilzeitjob als Nachtportier
1997–2014 GdG-KMSfB – Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe: Vorsitzender (Fachgruppe Komposition)
2000–2020 Konservatorium Prayner für Musik und dramatische Kunst, Wien: Dozent (Tonsatz, Songwriting/Komposition, Ergänzungsfächer:
Formlehre-Strukturanalyse/Stilkunde, Aktuelle Musik (Mikrotöne))
2003 Magistrat der Stadt Wien – MA 13 Musiklehranstalten: Fortbildungsreferent
2003 Royal Birmingham Conservatoire (Großbritannien): Gastvortrag (Neue Musik, Musikpädagogik)
2003–2004 Bundesgymnasium Klosterneuburg: AHS-Musikerzieher (Teilzeit)
2007 Interkulturelles Ekmelik Symposion Salzburg - Internationale Gesellschaft für Ekmelische Musik: Referent
2008 "Woche der Mikrotonalen Musik in Österreich" - ÖKB – Österreichischer Komponistenbund, Wien: Initiator
2010–2021 Wien: Lehrer an diversen AHS und NMS
2011–2019 Austrian International Schools Vienna: Musikerzieher, Leitung der Wahlfächer "Music and Arts" (Kurzfilmprojekte), "Chor/Band", kompositionspädagogische Betreuung der Schüler*innen bei Produktion/Dokumentation mehrerer Mini-Opern
2014–heute GdG-KMSfB – Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe: Vorstandsmitglied

ÖMR – Österreichischer Musikrat, Wien: Mitglied
Internationale Sommerakademie Theodor Leschetitzy, Wien: Dozent

Mitglied in Band/Ensemble/Orchester
1981–1985 Gründung und Management eines Ensembles für Neue Musik; Engagements und Auftritte u. a. beim: Wiener Musiksommer, Wiener FestwochenJeunesse – Musikalische Jugend Österreich, Universität Mozarteum Salzburg, Wiener Konzerthaus u.a.
1998–2003 Kirchenchor St.Erhard Wien-Mauer, Wien: Chorleiter
2001–2003 Dirigententätigkeit in Bulgarien und Österreich (Klassik, Erstaufführungen)

künstlerische Kooperationen u.a. mit: Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester, Opernphilharmonie Plovdiv, Savaria Symphony Orchestra, Ensemble Neue Streicher
(Erst-) Aufführungen von Werken bekannter Komponist:innen/Interpret:innen, u.a. Johann Nepomuk DavidTzveta Dimitrova, Joseph Horovitz, Dieter Kaufmann, Wolfram Menschick, Franz Mittler, Josef Nejez, Helmuth Pattenhausen, Herbert Paulmichl, Werner Pelinka, Peter Planyavsky, Anton Reinthaler, Helmut Schmidinger, Mikulas Schneider-Trnavsky, Maxim Seloujanov
zahlreiche Rundfunksendungen und Aufführungen in Europa, Australien, Afrika, Südamerika und den USA

Aufträge (Auswahl)

1981 im Auftrag von Otmar Suitner: 2. Konzert für Saxophon und Orchester
1982 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Fantasie für Tenorblockflöte und Klavier
1982 im Auftrag von Propst Ulrich Küchl, Propstei Eisgarn: Vier Lieder nach Texten von Else Lasker-Schüler
1985 anlässlich des Jubiläums der Heiligsprechung des Hl. Leopold - Stadt Klosterneuburg: Die Agneslegende
1984 für eine ORF-Produktion - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Landesstudio Niederösterreich: Klaviertrio
1985 Bühne Amstetten: Malya (Oper)
1986 anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums - Lehrerhausverein Wien: Festmusik
1986
im Auftrag von Helmut Lerperger: Endzeitmusik
1987 Donaufestival Krems: Festfanfare (UA)
1987
im Auftrag von Alma Sauer, Gert Sauer: Konzert für Klavier und Orchester
1989 im Auftrag von Paula Giljohann: Wiegenlied
1989 im Auftrag von Wolfgang Fritzsche: Noch seufzen die Seelen
1989 ZeitgeNÖssischer Herbst: Romantic Mashines
1989 Stadttheater Klagenfurt: Das Idol. Tanzspiel
1990 im Auftrag von Alexander Röhsler: Romantische Illusionen
1990 Ensemble Kreativ: Neue Wiener Tanz'. Oktett
1990 Stadt Göppingen (Deutschland): Suite für Streichorchester
1991 Schola Cantorum Wien, Wolfgang Bruneder: St.-Leopold-Messe
1991 Osterfestival "Kunst und Religion" Innsbruck: Pfingstoratorium
1991 im Auftrag von Gernot Winischhofer: Konzert für Violine und Orchester
1992 Baku Arts Centre (Azerbaijan): Konzert für Klavier, Blechbläser und Orchester
1992 im Auftrag von Leopold Schmetterer, Bläserensemble des Niederösterreichischen Tonkünstlerorchesters: Binnenweisen
1993 Kammermusikensemble der Wiener Volksoper: Streichquintett
1993 im Auftrag von Andrea Mellis: Veni Immanuel
1993 Violinduo Turtow (Bulgarien): Konzert für zwei Violinen und Orchester
1995
im Auftrag von René Staar: PSIchosen
1995
im Auftrag von Robert Lehrbaumer: Psichosenwalzer
1995 anlässlich des Bruckner-Gedenkjahrs - Stadt Wien: Fünf Motetten
1997 im Auftrag von Josef Bednarik: Fünf Mini-PSIchosen
1997 im Auftrag von Klaus Josef: Ave Maria
1998 Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für Moderne Kunst (DOK): Fünf Kafkaneseken
2000 Wiener Hofmusikkapelle: missa confort@mini
2001 Festival "Kinderklang", Wien: Leyla (Oper)
2002 Theodor-Kramer-Gesellschaft, Wien: Vertriebene Lieder
2003 Stadt KlosterneuburgSymphonie Nr. 1 in C-Dur
2006 NUPArt: Microtones for Microchips
2007 Land Niederösterreich und das Bundesministerium für Kunst und Kultur: Symphonie Nr. 2 in B-Dur "Sinfonia Microclassica"
2013 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Kierlinger Messe
2013 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur: Symphonie Nr. 3 in Yes-Dur "Die Unspielbare"

Aufführungen (Auswahl)

1978 Dina Großberger (ms), Ilse Schneider (pf), Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Vier Lieder für Mezzosopran und Klavier (UA)
1980 Ulf-Diether Soyka (pf) - ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Musikverein Wien: Klavierstück I (UA)
1980
Universität Wien: 1. Bläserquintett (UA)
1981 Martin Fuss (tsax), Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester, Ulf-Diether Soyka (dir), Großer Saal, Musikverein Wien: 2. Konzert für Saxophon und Orchester (UA)
1981 Friederike Kaufmann (vl), Roman Ortner (pf), AKM-Saal Wien: Variationen über einen Zwiefachen (UA)
1981 oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik , Klaus Ager (dir) - Österreichischer Rundfunk (ORF) – Landesstudio Salzburg: Archaiotropia (UA)
1982 Julia Ruby (vl), Elzbieta Wiedner-Zajac (pf), Wiener Konzerthaus: Sonate für Violine und Klavier (UA)
1982 Gerlind Brunow (tbfl), Clarissa Costa-Graf (pf), Wien: Fantasie für Tenorblockflöte und Klavier (UA)
1982 Ulf-Diether Soyka (pf), St. Pölten: Klavierstück II (UA)
1982 Fritz Bauer (va), Jörgen Fog (vc) - Wiener Festwochen: Intonationes (UA)
1983 Maria Brojer (s), Harmonia Nova, Alexander Blechinger (dir), Wiener Konzerthaus: Schulmädchenlieder (UA)
1983 Bundesgymnasium Gänserndorf: Sunbird (UA)
1984 Niederösterreichisches Bläserquintett: 2. Bläserquintett (UA)
1984 Albrechtsberger Kammerchor Klosterneuburg, Wolfram Klebel (dir), Klosterneuburg: Die Geburt Jesu (UA)
1984 Manfred Hemm (bar), David Lutz (pf), Stift Eisgarn: Vier Lieder nach Texten von Else Lasker-Schüler (UA)
1984 Harmonia Nova, Klaus Busch (dir), Wiener Konzerthaus: Introduktion. Ballettouvertüre (UA)
1984
Harmonia Nova, Alexander Blechinger (dir) - Wiener Festwochen: Lilo und der Wassermann (UA)
1985 Badener Blockflötenensemble, Pankratiuskapelle/Burgruine Hainburg: Abendmusik (UA)
1986 Alfred Wittenberger (git), Ensemble Neue Streicher, Erke Duit (dir), Wiener Neustadt: Ballade (UA)
1986 Winterthur (Schweiz): Endzeitmusik (UA)
1987 Bednarik-Trio, Perchtoldsdorf: Amerikanische Suite (UA)
1987
Concordia-Trio, Wien: Klaviertrio (UA)
1988 Harmonia-Nova-Konzertreihe - Jess-Stradivari-Quartett, Musikverein Wien: Streichquartett Nr. 2 (UA)
1988 
Blechbläserquartett des Niederösterreichischen TonkünstlerorchestersDonaufestival Krems: Festfanfare (UA)
1989 Klaus Schuster (pf), Stadtsaal St. Pölten: Septimen-Toccata (UA)

1990 Alma Sauer (pf), Orchester des Nationaltheaters Bratislava, Oliver von Dohnanyi (dir), Zwettl: Konzert für Klavier und Orchester (UA)
1990 Pfingstempfang - Katholischer Laienrat Wien: Return (UA)
1990
NÖ Landesausstellung "Magie der Industrie" - Wiener Instrumentalsolisten - ZeitgeNÖssischer Herbst, Traisen: Romantic Mashines (UA)
1990
Chor des Stadttheaters Klagenfurt, Orchester des Stadttheaters Klagenfurt, Karl-Heinz Knobloch (dir) - Stadttheater Klagenfurt: Das Idol. Tanzspiel (UA)
1991 Ensemble Neue Streicher, Erke Duit (dir), Göppingen (Deutschland): Suite für Streichorchester (UA)
1991 Jeunesse-Konzerte - Ensemble Kreativ, Wolfgang Czeipek (dir) - Klagenfurt: Neue Wiener Tanz'. Oktett (UA)
1992 Jubiläumsfeier - Studierende des Franz Schubert Konservatoriums, Paul Pawluk (dir), Luther-Kirche Wien: Festival Psalms (UA)
1992 Daniela Handel (s), Lydia Vierlinger (a), James Curry, (t), Heung-U Bakh (b), Collegium Vocale March, Philharmonieorchester Györ, Georg Kugi (dir) - ZeitgeNÖssischer Herbst: St.-Leopold-Messe (UA)
1993 Rena Rzaeva (pf), Staatliches Azerbaijanisches Symphonieorchester, Rauf Abdullaev (dir) - Kara-Karaev-Festival, Philharmonie Baku (Azerbaijan): Konzert für Klavier, Blechbläser und Orchester (UA)
1993 Leopold Schmetterer (va), Bläserensemble des Niederösterreichischen Tonkünstlerorchesters, Werner Hackl (dir) - ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Radiokulturhaus Wien: Binnenweisen (UA)
1994 Mark Varshavsky (vc), Ensemble Neue Streicher, Erke Duit (dir), Klosterneuburg: Konzert für Violoncello und Orchester (UA)
1994 Kammermusikensemble der Wiener Volksoper - ÖGM – Österreichische Gesellschaft für Musik, Wien: Streichquintett (UA)
1995 Violinduo TurtowRundfunkorchester SofiaWolfgang Czeipek (dir) - ZeitgeNÖssischer Herbst, Sofia (Bulgarien): Konzert für zwei Violinen und Orchester (UA)
1995 Janos Balint (fl), Academia Allegro Vivo, Bijan Khadem-Missagh (dir) - Allegro Vivo / Internationales Kammermusik Festival Austria, Stift Altenburg: Konzert für Querflöte und Streichorchester (UA)
1995 Philharmonieorchester Györ, Slowakische Philharmonie, Georg Kugi (dir) - ZeitgeNÖssischer Herbst, Györ (Ungarn): Tänze aus der Oper TERPSICHORE (Wiener PSIchosen aus R.P.) (UA)
1996
Robert Lehrbaumer (pf), Musikverein Wien: Psichosenwalzer (UA)
1996 
Ensemble Wiener Collage, René Staar (dir) - Aspekte Salzburg, Mozarteum Salzburg: PSIchosen (UA)
1996 Bruckner-Gedenkjahr - Chorvereinigung St. Augustin, Friedrich Wolf (dir), Belvedere Wien: Fünf Motetten (UA)
1997
Julia Bernheimer (ms), Anna Wagner (pf), Wien: karfunkels harlekin 1-3 (UA)
1997
IMAGO-Konzert - Roland Horvath (hr), Werner Pelinka (pf), Palais Palffy Wien: PSIchose (UA)
1998 Michael Hausstein (bar), Angelika Rieder (vl), Barbara Rektenwald (pf), Chor Weidling, Helmut Künzel (dir), Klosterneuburg: Ganz private Beichtkantate (UA)
1998 Holik Quartett, Klosterneuburg: Streichquartett Nr. 3 (UA)
1998 Wilfried Glas, Taner Türker (vc), St. Pölten: Fünf Kafkaneseken (UA)
1999
Wiener Oboen-Trio, Klosterneuburg: Fünf Mini-PSIchosen (UA)
2000 Drittes Madrigal - Stadtchor Klosterneuburg, Manuela Rektenwald (dir), Klosterneuburg: Drei Madrigale (UA)
2000 Kathrin Buczak (vc), Ulf-Diether Soyka (pf), Augustinum Wien: Soundcheck (UA)
2001
Wiener Hofmusikkapelle, Uwe Christian Harrer (dir), Wien: missa confort@mini (UA)
2001 Maria Brojer (s), Werner Pelinka (pf), Villa Wertheimstein Wien: Mit Jesus auf dem Weg sein (UA)
2002
Solisti della Capella Marciana, Marco Gemmani (dir), Venedig (Italien): Perchè muori (UA)
2002 Donaufestival Krems: Vertriebene Lieder (UA)
2002
Festival "Kinderklang"ÖGM – Österreichische Gesellschaft für Musik, Künstlerhaus Wien: Leylas Traum (UA)
2003 James Lowe (hr), Anne Madison (pf) - Royal Birmingham Conservatoire (Großbritannien): Konzert für Horn (in F) und Orchester (UA; Klavierfassung)
2003 Eva Strasser (s), Maria Szepesi (s), Eva-Maria Gräsel (a), Karl Kainzbauer (org), Pfarrkirche Wien-Penzing: Stabat mater (UA)
2006 Dana Mimrova (fl), Josef Ksica (pf), Prag (Tschechische Republik): 5/8-Sonata (UA)
2006 Symphonieorchester Pazardjik, Grigor Palikarov (dir) - Österreichische Musiktage in Bulgarien, Pazardjik (Bulgarien): Symphonie in C-Dur (UA)
2006 Ensemble Neue Streicher, Christian Birnbaum (dir) - Konzertzyklus der Stadt Klosterneuburg, Klosterneuburg: Klosterneuburg Suite (UA)
2007 Ryuta Iwase (cl), Samuel Mok (git), Szuszanna Anzinger (hf), Veronika Pittrich (vc) Wien: Nano-Musik (UA)
2007 Robert Brunnlechner (fg), Ulf-Diether Soyka (Mikroton-Orgel), Klosterneuburg: Enduri (UA)
2007 Museum Gugging: Raps-od-irren (UA)
2007 Baden: Dialog (UA)
2007 Lore Lixenberg (s), Hubert Hofmann (thrb), Klosterneuburg: Hohe Minne (UA)
2008 Zsuzsanna Anzinger (hf), Khumar Alkabarova (hf) - Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien: Nanogramm (UA)
2009 Slavko Kovačič (cl), Žarko Ignjatović (git) - Mozarteum Salzburg, Solitär: Zwischentöne (UA)
2010 Maria Szepesi (s), Wolfgang Reisinger (org) - St. Peter Wien: Einstimmige Orgelmesse (UA)
2010 Zsuzsanna Aba-Nagy (hf), Jörg Ulrich Krah (vc), Ulf-Diether Soyka (Mikroton-Orgel) - IGNM-Projekt "Zwischentöne" in der Reihe "Strom-Musik", Palais Ehrbar Wien: Exil-Suite (UA)
2010 Elena Denisova (vl), Symphonieorchester Pazardjik, Grigor Palikarov (dir) - Österreichische Musiktage in Bulgarien, Pazardjik (Bulgarien): Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 (UA)
2011
Michael Grube (vl), Werner Pelinka (pf) - Porträtkonzert - ÖGM – Österreichische Gesellschaft für Musik: Legende
2012 St. Stefans-Kathedrale Budapest (Ungarn): Chormesse (UA)
2012 Hemma Tuppy (pf), Ensemble Neue Streicher, Ulf-Diether Soyka (dir), Palais Ehrbar Wien: Konzert für Klavier und Streichorchester (UA)
2013 Royal Birmingham Conservatoire, Recital Hall (Großbritannien): NINJA oder Die Welt ist das Exil (konzertante Opern-UA)
2013 Judith Engel (pf), Fan Wang (vl), Mozarteum Salzburg: Nano-Galaxy (UA)
2014 INÖK – Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten, ÖstIG-Saal, Wien: Soundcheck (UA)
2014 INÖK – Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten, Evangelische Kirche Geltow (Deutschland): aus Marienmysterien
2015 Ensemble KonvergenzenAndreas Wykydal (dir) - ÖGZM – Österreichische Gesellschaft für zeitgenössische Musik, Radiokulturhaus Wien: 3 Bosone (UA)
2015 Markus Tomas (cl), Hikaru Yanagisawa (pf) - Musisches Zentrum Wien, ÖSTIG-Saal Wien: Sonate für Klarinette und Klavier (UA)
2016 Jugendchor und Ensemble des Gymnasiums Klosterneuburg, Christina Strehlow (dir) - ARGE Klosterneuburger Komponisten, Klosterneuburg: Loneliness (UA)
2016 Ulf-Diether Soyka (Minimuse), Yi-Ting Wu-Mittermayer (org) - ARGE Klosterneuburger Komponisten, Interessensgemeinschaft Niederösterreichischer Komponisten – INÖK, Klosterneuburg: Inkulturation (UA)
2017 Solisten des Ensemble Neue Streicher: Georg Ille (vl), Johannes Holik (vl), Mihoko Ikezawa (va), Ele Schöfmann (vc) - ARGE Klosterneuburger Komponisten, Albrechtsberger-Saal Klosterneuburg:
Streichquartett Nr. 2
2017 Timur Sergeyenia (pf) -  Professorenkonzert - Internationale Sommerakademie Theodor Leschetitzy, Klaviergalerie Wien: Klavierstück II
2018 Ensemble Neue Streicher, Christian Birnbaum (dir) - ARGE Klosterneuburger KomponistInnen, Raika-Festsaal Klosterneuburg: Klosterneuburg Suite
2019 Marianne Gansch (s), Manfred Rindler (cl), Yi-Ting Wu-Mittermayer (org) - ARGE Klosterneuburger KomponistInnen, Kirche St. Martin Kosterneuburg: Selig sind die Barmherzigen
*2020 Risako Hiramatsu (s), Megumi Otsuka (pf), Bezirksmuseum Josefstadt Wien: Vier Haiku-Lieder
2020 Cinzia Zanovello (s), Johann Simon Kreuzpointner (org), Lazaristen-Kirche Wien: Gottheit tief verborgen
2021 Ensemble Neue Streicher, Barbara Rektenwald (pf), Raika-Festsaal Klosterneuburg: Kleine Zwiefachen-Collage (UA)
2021 Servitenkirche Wien: Feuer (UA), Widerhall (UA)

Diskografie (Auswahl)

Als Komponist
2014 Soirée Ulf-Diether Soyka: Live from Premieres until 2014 - Pazardzhik Symphony Orchestra (Magao Records) | Konzert für Horn und Orchester, Chiromantische Konzertetüden, Klaviertrio, Symphonie Nr. 2 in B-Dur "Sinfonia Microclassica", Traum, Walzer aus der Oper Ninja
2006 Die Geburt Jesu - Sofia Khomenko (spr), Damenvokalensemble "O Musica Wien", Lilja Khomenko (dir) (Imago CD)
2005 Pater noster - Markus Jandrisits (bar), Mitglieder des Ensembles Neue Streicher (Imago CD)
2004 Der 80. Psalm - Schola Cantorum, Wolfgang Bruneder (dir) (Imago CD)
2003 Missa confort@mini - Hofmusikkapelle Wien, Uwe Harrer (dir) (Imago CD)
2003 Stabat mater - Eva Strasser, Maria Szepesi, Eva-Maria Gräsel, Karl Kainzbauer (org) (Imago CD)
2001 Mit Jesus auf dem Weg sein - Maria Brojer (s), Ulf-Diether Soyka (pf) (Imago CD)
2001 Ave Maria - Luzia Nistler (s), Wolfgang Fritzsche (org) (Imago CD)
1998 Psalm 23 aus der Einfachen Messe - Schola Cantorum, Wolfgang Bruneder (dir) (Imago CD)
1998 PSIchose - Roland Horvath (hr), Anne Madison (pf) (ARICORD)
1997 St.Leopold-Messe (Imago CD)
1993 Rapf - Kont - Dézsy - Eröd - Bednarik - Soyka: Streichquintett  - Kammermusikensemble der Wiener Volksoper (KKM-Records)
1988 Drei Septimen-Etüden aus: Chiromantische Konzertetüden - Alma Sauer (CKJ)
1987 Konzert für Klavier und Orchester - Alma Sauer (pf), Radiosymphonieorchester Bratislava, Oliver von Dohnanyi (dir) (CKJ)

Tonträger mit seinen Werken
2006 70 mikrotonale Kompositionen für die Enharmonisch-mikrotonale Orgel (NUPArt) | Microtones for Microchips
1997 Nöm Mix (INÖK, ORF) | Konzert für Klavier und Orchester, 1. Satz (Teile)

Literatur

2008 Rögl, Heinz: Woche der mikrotonalen Musik (20.-26.10.) mit Konzerten in Wien und ganz Österreich und einem Symposion. In: mica-Musikmagazin.
2009 Soyka Ulf-Diether: Stellungnahme zum Urhebervertragsrecht: Mag.art. Ulf-Diether Soyka (Gewerkschaft Kunst, Medien, Sport, freie Berufe / Sektion Musik, Fachgruppe Komposition). In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Z w I s C h E n T ö N e. In: mica-Musikmagazin.

Publikationen von Ulf-Diether Soyka
1977 Soyka, Ulf-Diether: Mater castissima. In: Zeitschrift "Musikerziehung" (1977)
1978 Soyka, Ulf-Diether: Materialien zur Gehörsdisposition der Konsonanz-Empfindung bei Sukzessiv-Intervallen. Diplomarbeit. Wien: Universität für Musik und darstellende Kunst.
1986 Soyka, Ulf-Diether: Ekmelik - digital oder analog? In: Mikrotöne. Bericht über das internationale Symposion im Mozarteum Salzburg. Innsbruck: Edition Helbling.
1989 Soyka, Ulf-Diether: Die Erfindung der musikalischen Isotope. In: Die Furche (4/1991).
1995 Soyka, Ulf-Diether: Wie (in)tolerant wirken Schönheitsbegriffe? In: Literatur aus Österreich, 40 (239/1995).
2014 Soyka, Ulf-Diether: Ein Sonanzen-Funktionsmodell für Mikrotonmusik. Diplomarbeit. Wien: Universität für Musik und darstellende Kunst.
2019 Soyka, Ulf-Diether: A sonic Function Model for microtonal Music. In: Castilla-Avila, A.: Mikrotöne, Small is beautiful II. Salzburg: Mackinger-Verlag.

Quellen/Links

Website: Ulf-Diether Soyka
ÖKB: Ulf-Diether Soyka
INÖK: Ulf-Diether Soyka
Universal Edition: Ulf-Diether Soyka
Wikipedia: Ulf-Diether Soyka
Facebook: Ulf-Diether Soyka

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 2. 12. 2022): Biografie Ulf-Diether Soyka. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/65060 (Abrufdatum: 2. 12. 2022).

Austrian Composers Association Logo

Logo Notenverkauf