Direkt zum Inhalt

Werba Erik

Vorname
Erik
Nachname
Werba
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Dirigent:in
Komponist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Musikwissenschaftler:in
Autor:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Violine
Geburtsjahr
1918
Geburtsort
Baden
Geburtsland
Österreich
Todesjahr
1992
Auszeichnungen (Auswahl)

1965 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Niederösterreichischer Kulturpreis - Förderungspreis
1974 Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Niederösterreichischer Kulturpreis - Würdigungspreis

Tätigkeiten (Auswahl)

1946–1949 Wien: Gymnasiallehrer
1949–1992 Wiener Musikakademie | Wiener Musikhochschule: Lehrender Lied und Oratorium, ao. Professor (ab 1961), o. Professor (ab 1965), Leitung (ab 1988)
1964–1971 Grazer Musikakademie: Gast-Professor
ab 1952 Österreichische Musikzeitschrift: Mitarbeiter, Redakteur

Schüler:innen (Auswahl)
Marie-Thérèse Escribano, Walter FleischmannGabriele Fontana, Wolfgang Holzmair, Margarete Jungen, Marjana Lipovsek

Mitglied in den Ensemblen/Orchestern
1936–1939 Wiener Philharmoniker: Substitut, Violinist
1946–1947 Badener Stadttheater: Dirigent

Quellen/Links

Österreichisches Musiklexikon online: Werba, Familie
Familie: Michael Werba (Sohn)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 7. 12. 2023): Biografie Erik Werba. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/67330 (Abrufdatum: 25. 7. 2024).