Erben Valentin

Vorname
Valentin
Nachname
Erben
erfasst als
InterpretIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violoncello
Geburtsjahr
1945
Geburtsland
Österreich

1967 Grand Prix du Conservatoire de Paris, 1968 2. Preis Internationaler Wettbewerb ARD München; Professuren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Violoncello) und an der Musikhochschule Köln (Kammermusik)

Tätigkeiten (Auswahl)
1971–2013 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Lehrender für Violoncello

Schüler*innen (Auswahl)
Matthias Bartolomey, Martin Hornstein, Tomasz Skweres

Mitglied in den Enselmbles
1970–2008 Alban Berg Quartett: Mitbegründer, Cellist (gemeinsam mit Günter Pichler (Mitbegründer, 1. Violine), Klaus Mätzl (Mitbegründer, 2. Violine), Schulz Gerhard (2. Violine), Hatto Beyerle (Viola), Thomas Kakuska (Viola), Isabel Charisius (Viola))
2004–2007 Luzern Festivalorchester: Cellist

Quellen/Links
Webseite: Valentin Erben
Österreichisches Musiklexikon online: Erben, Valentin

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 19. 7. 2022): Biografie Valentin Erben. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/68814 (Abrufdatum: 24. 9. 2022).