Puschnig Wolfgang

Vorname
Wolfgang
Nachname
Puschnig
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
AusbildnerIn
MusikpädagogIn
MusikwissenschaftlerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Saxophon
Flöte
Geburtsjahr
1956
Geburtsort
Klagenfurt
Geburtsland
Österreich

Wolfgang Puschnig © Wolfgang Puschnig

Wolfgang Puschnig ist neben Joe Zawinul sicher der bedeutendste aktive Jazzmusiker aus Österreich. Sein Ruf als brillanter Solist und ideensprühender Virtuose ist Grund dafür, dass er immer wieder zu internationalen Projekten als Gastmusiker eingeladen wird. Vor allem aber ist es die Vielzahl der von ihm gegründeten Ensembles, u.a. "Air Mail", "Pat Brothers", "AM4", "Alpine Aspects", die ihn als international anerkannten stilistischen Grenzgänger ohne Berührungsängste auszeichnet.
Seine musikalischen Projekte sind Ausdruck seiner künstlerischen Offenheit, Neugierde und Experimentierlust - auf höchstem Niveau.

Ausbildung
Institut für Musikwissenschaft/Universität Wien Wien Studium Musikwissenschaft
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Saxophon
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Saxophon
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Flöte
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Flöte

Tätigkeiten
1977–1989 Vienna Art Orchestra: Mitbegründer, Saxophonist
1985 seitdem Zusammenarbeit mit Carla Bley
1991 seitdem Kooperation im Projekt "Alpine Aspects" mit Jazzmusikern und den Amstettener Musikanten (etwa auf dem JazzFest Berlin 2006 sowie am Musikfest Waidhofen/Thaya 2007)
1991–heute Saxofour: Mitbegründer, Saxophonis (gemeinsam mit Florian Bramböck, Klaus Dickbauer, Christian Maurer)
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Institut für Popularmusik: Professor für Saxophon und Vorstand des
Kompositionen für Film- und Theaterproduktionen im In- und Ausland
Beschäftigung mit traditioneller ostasiatischer Musik und deren Synthese mit westlich improvisierter Musik
Gastmusiker bei internationalen Projekten
Gründer veschiedener Ensembles: u.a. Air Mail, Pat Brothers, AM4 etc.
Ensemble schnittpunktvokal intensive Kooperationen mit dem Vokalensemble "schnittpunktvokal"

Schüler*innen (Auswahl)
Gerald Preinfalk, Clemens Salesny

Auszeichnungen
1998 Austrian Music Office Hans-Koller-Preis in der Kategorie "Musician of the Year"
2003 Amt der Kärntner Landesregierung Würdigungspreis für besondere künstlerische Tätigkeit
2004 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt Verleihung der Ehrendoktorwürde

Pressestimmen
Wolfgang Puschnig gehört zu den eigenständigsten und gefragtesten europäischen Altsaxophonisten. Die Liste der Bands, in denen er gespielt hat, ist lang [...] Wesentlicher ist, daß er sich eine Klangkultur erarbeitet hat, die ihn als individuelle Stimme jederzeit erkennbar macht; ein strahlender Ton, der zwischen kühler Gelassenheit und aufgerauhtem Sentiment oszilliert.
Süddeutsche Zeitung

Könnte es sein, daß Wolfgang Puschnig Österreichs größter Jazzmusiker seit Joe Zawinul ist? Sein neues Album räumt sämtliche Zweifel aus.
Profil

Dieser weiße Tiger kommt auf sanften Tatzen dahergeschlichen und fährt die Krallen sehr bald schnurrend und fauchend aus! Selten gelingt das vielbemühte Experiment, kulturell derart verschiedene stilistische Ebenen zusammenzuführen, ohne daß musikalisch aneinander vorbeigeredet wird [...] Mit Red Sun gelingt es ihm, eine gemeinsame Wellenlänge zu finden, sich wechselseitig zu inspirieren, fesselnde Spannung enstehen zu lassen. Ein faszinierender, ein packender Tiger.
Jazzthethik

Sein Ton hat inzwischen jene Dimensionen der Abgeklärtheit erreicht, wo Virtuosität allein nicht mehr hinkommt.
Der Standard

Sharrock/Puschnig/Godard - Dream Weavers. Ein Trialog der extrem raffinierten Art [...] Natürlich kann das Trio seine Zuneigung zur jazzigen und bluesigen Welt nicht verleugnen. Interessant dabei: Intensität ist hier weniger eine Folge deftigen Swingens. Sie entsteht eher durch die Qualität der musikalischen Statements und deren gut getimtem Einsatz. Ein Meisterstück musikalischer Ökonomie.
Jazzthing

Ideal zur Einführung, ideal zur Fortführung. Wolfgang Puschnig ist das Kunststück gelungen, auf zwei CDs eine ebenso schrill-skurrile wie unterhaltsame Werkschau zu präsentieren [...] Gratulation!
Jazzthetik

Diskografie (Auswahl):

 

  • 2013: For The Love Of It (Col legno)
  • 2008: Alpine Aspects - Hommage to O.C. (Emarcy Records)
  • 2007: Things Change - The 50th Anniversary Box (Universal Records)
  • 2006: Late Night Show Pt. I + II (Quinton Records)
  • 2002: 3 & 4 Ob'n Unt'n / Austrian Songs (Emarcy Records)
  • 2001: Chants (Quinton Records)
  • 2000: Aspects (PAO Records)
  • 1997: Roots & Fruits (Amadeo)
  • 1995: Mixed Metaphors (Verve)
  • 1991: Alpine Aspects (Amadeo)
  • 1988: Pieces of a Dream (PolyGram)


Links mica-Archiv: Wolfgang Puschnig

2022 Ternai, Michael (2022): Anlässlich des International Jazz Day: Ein Blick auf die österreichische Jazzszene. In: mica-Musikmagazin.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 29. 7. 2022): Biografie Wolfgang Puschnig. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/70860 (Abrufdatum: 14. 8. 2022).

Logo Filmmusik