Direkt zum Inhalt

Siewert Martin

Vorname
Martin
Nachname
Siewert
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Medienkünstler:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Instrument(e)
Gitarre
Elektrische Gitarre
Elektronik
Geburtsjahr
1972
Geburtsort
Saarbrücken
Geburtsland
Deutschland
Martin Siewert

Martin Siewert © Lisbeth Kovacic

"Geboren in Saarbrücken, lebt und arbeitet in Wien. Siewert lebt seit dem Alter von zehn Jahren in Wien. Er studierte Jazzgitarre an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Harry Pepi. Als Gitarrist begann er um das Jahr 1995 öffentlich aufzutreten, zunächst mit Herwig Grodischnig, Freier Fall, Franz Hautzinger und seiner eigenen Band Duckbilled Platypus. Mit dieser Band veröffentlichte er zwei Alben auf Extraplatte. Ungefähr zur gleichen Zeit wie andere Wiener Musiker auch (etwa Boris Hauf, Dieb13, Hautzinger, Werner Dafeldecker oder Hilge Hinteregger) begann er sich vom Jazzidiom zu lösen und entwickelte einen abstrakten Sound auf der Gitarre. Bald gehörte er zu den Gruppen Efzeg (mit Burkhard Stangl und Hauf) und Komfort, in die er Dafeldecker, Hinteregger, Wayne Horvitz und Tony Buck einlud. In der Gruppe Trapist spielte er mit Joe Williamson und Martin Brandlmayr zusammen, in My Kingdom for a Lullaby mit Christof Kurzmann, Axel Dörner und Efzegs Videokünstler Billy Roisz. Auch spielte er mit dem Gitarrenquartett SSSD, zudem außer ihm Taku Sugimoto, Werner Dafeldecker und Burkhard Stangl gehörten; er trat weiter mit Oskar Aichinger, Christian Fennesz, im Duo mit Dieb 13 sowie mit den Comforts of Madness auf, aber auch mit Wolfgang Mitterer, Elliott Sharp, Franz Koglmann, Thomas Lehn, Karlheinz Essl, Briggan Krauss, Ken Vandermark, Michael Sarin, Jamaaladeen Tacuma, dem Kammerflimmer Kollektief, Steve Heather, Yannis Kyriakides, Georg Gräwe, Frank Gratkowski, Michael Vatcher oder dem Klangforum Wien. Daneben entstand Musik für Theater, Ballett und Film sowie zunehmend Remix-Aufträge und Klanginstallationen [...]."
sirene Operntheater: Martin Siewert, abgerufen am 27.07.2023 [https://www.sirene.at/kuenstler/siewert-martin/]

Stilbeschreibung

"Der Gitarrist findet sich [...] in nahezu allen musikalischen Umgebungen zu Recht. Egal, ob nun im Jazzumfeld, in der Elektronik oder im Rock, Siewert hält sich nicht lange mit irgendwelchen Kategorisierungen auf. Vielmehr versucht er seinen eigenen Sound Schritt für Schritt weiterzuentwickeln. Sein konzentriertes und sachliches Spiel ist geprägt von einer enormen Ausdruckskraft, welche vor allem in einer enormen Dynamik ihren Ausdruck findet."
Michael Ternai (2010): Hautzinger/Reisinger/Siewert präsentieren Speakers Corner. In: mica-Musikmagazin.

Auszeichnungen

1997 Austrian Music Office: Hans Koller Preis i.d. Kategorie "Newcomer of the Year"
2001 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: SKE-Jahresstipendiat
2017 Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (Deutschland): 1. Preis auf der Bestenliste 01/2017 i.d. Kategorie "Alternative" (Album "On Dark Silent Off", mit Radian)
2024 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorie "Electronic/Dance" (mit Radian)

Ausbildung

1992–1997 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz: Jazzgitarre (Harry Pepl) - Diplom

Tätigkeiten

2002–heute Touraktivitäten und Festivalauftritte in u.a.: Österreich, Deutschland, Frankreich, Polen, Großbritannien, Slowenien, Mexiko, Marokko, Bulgarien, Schweiz, Slowakei, Ungarn, USA, Portugal, Italien, Schottland, Irland, Belgien, Niederlande, Dänemark, Brasilien, Kuba, Venezuela, Kolumbien, Argentinien, Kroatien, Südafrika, Kanada, Griechenland, Tschechische Republik, Finnland, Rumänien, Ukraine
2017–heute Saiteninstrumente - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Dozent (Gitarre)
2023 Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt (Deutschland): Dozent (Parametric Improvisation)

Mitglied in den Ensemble/Band/Orchester
1995–heute Duckbilled Platypus: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Christian Salfellner (schlzg), Gerald Preinfalk (sax, bcl), Robert Riegler (git))
1996–heute Pully My Daisy!: Gitarrist (gemeinsam mit Boris Hauf (sax, fl), Lukas Knöfler (schlzg))
1998–heute The Comfort of Madness: Gitarrist (gemeinsam mit Stephan Aschböck (pf, kybd), Helge Hinteregger (sax, elec))
1998–heute Kandy Korn: Gitarrist (gemeinsam mit Briggan Krauss (sax, cl), Michael Sarin (schlzg))
1999–heute efzeg: Gitarrist (gemeinsam mit dieb13 (turntables), Billy Roisz (Visuals), Boris Hauf (sax, fl, Laptop), Burkhard Paul Stangl (e-git, ac-git))
2000 Oskar Aichinger Sextett: Schlagzeuger (gemeinsam mit Lorenz Raab (tp), Max Nagl (sax), Paul Skrepek (schlzg), Achim Tang (db), Oskar Aichinger (pf))
2000–2001 Memorable Incident: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Dieter Kolbeck (kybd, synth), Elfi Aichinger (voc), Stephan Maas (perc), Wolfgang Puschnig (voc, sax, fl))
2000–heute Trapist: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Martin Brandlmayr (schlzg), Joe Williamson (bgit))
2002 Dying Will Be Easy: Gitarrist (gemeinsam mit Oskar Aichinger (pf), Martin Brandlmayr (schlzg), Tony Buck (schlzg), Werner Dafeldecker (db), Arnold Haberl (vc, elec), Franz Hautzinger (sax), Joe Williamson (bgit))
2005–heute Handsemmel Workestra: Gitarrist (gemeinsam mit Max Nagl (ssax, asax, mel), Herbert Pirker (schlzg), Philip Yaeger (pos), Leonhard Skorupa (cl, bcl, tsax), Oskar Aichinger (pf), Clemens Wenger (synth, mel, kybd), Martin Siewert (git), Beate Wiesinger (db), Herwig Gradischnig (sax))
2006–heute Philadephy's Paint: Gitarrist
2007–heute mia zabelka one.night.band: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Alvin Curran (voc, kybd, elec), Anna Clare Hauf (voc), Franz Hautzinger (tp), Manon-Liu Winter (pf), Martin Janícek (perc), Mia Zabelka (vl), Pauline Oliveros (elec, acc), Wolfgang Fuchs (turntables), Zahra Mani (pf, db))
2008–2011 Heaven And: Gitarrist (gemeinsam mit Zeitblom (bgit), Steve Heather (schlzg), Tony Buck (schlzg))
2011–heute Radian: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Martin Brandlmayr (schlzg, vib), John Norman (bgit))
2012–heute Shortbus: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit dieb13 (turntables), Mathias Koch (schlzg, perc), Melissa Coleman (vc), Philip Zoubek (pf), Richard Koch (tp))
2014–heute ALSO: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Katharina Ernst (schlzg, Spielzeug))
2020–heute Sonic Fiction Orchestra: Gitarrist (gemeinsam mit Georg Graewe (pf), Frank Gratkowski (cl), Maria Gstättner (fg), Sebi Tramontana (pos), Sara Kowal (hf), Joanna Lewis (vl), Laura Strobl (va), Margarethe Herbert (vc), Peter Herbert (db), Wolfgang Reisinger (schlzg), Els Vandeweyer (perc), Ajsa Valcic (vc))
2022–heute the klingt.collective - Wien Modern: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Martin Brandlmayr (perc), Angélica Castelló (elec), dieb13 (turntables), Klaus Filip (elec), Arnold Haberl (vc), Billy Roisz (elec, eb), Susanna Gartmayer (bcl), Oliver Stotz (git, elec))

the klingt.orgestra: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Tim Blechmann (supernova), Bernhard Breuer (schlzg), Angélica Castelló (fl, elec), dieb13 (turntables), Silvia Fässler (elec), Klaus Filip (elec), Arnold Haberl (vc), Manuel Knapp (video), Peter Kutin (sound design), Elise Mory (kybd), Billy Roisz (video), Susanna Gartmayer (bcl), Oliver Stotz (git, elec))
Omerzell/Siewert/König: Gitarrist (gemeinsam mit Benny Omerzell (pf), Lukas König (schlzg, perc))
My Kingdom for a Lullaby: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Billy Roisz (Visuals), Christof Kurzmann (cl, Laptop), Michaela Grill (Videos))
Brandlmayr/Dafeldecker/Németh/Siewert: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Martin Brandlmayr (schlzg, perc), Stefan Németh (synth, elec), Werner Dafeldecker (db, elec))
Capella Con Durezza: Gitarrist
Fake the Facts: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit dieb13 (turntables), Mats Gustafsson (perc, sax))
Duo Klement/Siewert: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Katharina Klement (pf, elec))
Loeschel/Lehn/Novotny/Bruckmayr/Siewert: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Dietmar Bruckmayr (voc), Hannes Löschel (pf), Josef Novotny (elec), Thomas Lehn (synth))
New World of Collective Unconsciousness: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Dietmar Bruckmayr (voc), Helge Hinteregger (elec))
Postmarks: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Boris Hauf (sax), D Bayne (pf))
The Peeled Eye: Gitarrist (gemeinsam mit Boris Hauf (barsax), Steve Heather (schlzg), Christian Weber (e-bgit))
Quarz: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Alexander Schubert (elec), Alexandr Vatagin (synth, elec), Nicolas Bernier (elec), Stefan Németh (synth))
The Year Of: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Bernhard Fleischmann (schlzg, pf, elec), Christof Kurzmann (sax, cl, voc), Werner Dafeldecker (db, elec), Burkhard Paul Stangl (git))
Trio F: Gitarrist (gemeinsam mit Franz Hautzinger (tp), Wolfgang Reisinger (schlzg))
Pulido/Fennesz/Siewert/Stangl: Gitarrist (gemeinsam mit Burkhard Paul Stangl (git), Christian Fennesz (git), Lucia Pulido (voc))
Velvet Lounge: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Joanna Lewis (vl), Michael Williams (vc), Hannes Löschel (pf), Josef Novotny (pf), Martin Brandlmayr (schlzg), Peter Herbert (db), Stefan Németh (synth))
Duo Reiner/Siewert: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Christian Reiner (voc))
Dry Thrust: Gitarrist, Elektronik (gemeinsam mit Georg Graewe (org), Dieter Kern (schlzg))
Melt: Gitarrist (gemeinsam mit Dietmar Bruckmayr (voc))
sssd: Gitarrist (gemeinsam mit Burkhard Paul Stangl (git), Taku Sugimoto (git), Werner Dafeldecker (db))

Musik für Theater, Ballett und Film sowie Remix-Aufträge und Klanginstallationen
Zusammenarbeiten (bspw. im Bereich Tanz, Film, Media) u. a. mit: Robert Steijn, Frans Poelstra, Milli Bitterli & Artificial Horizon, Annja Krautgasser (n:ja), Dariusz Kowalski, Gustav Deutsch, Lillevan, Michaela Grill, Billy Roisz, Siegrun Appelt, Yosi Wanunu & Toxic Dreams, Jan Machacek, Jack Hauser & Sabina Holzer, Alexandra Waierstall, CinemaSessions-Reihe (Karl Wratschko), Angélica Castelló, Alexander KranabetterJorge Sánchez-Chiong, Leo Riegler, Isabella Forciniti, Renald Deppe, Mia Zabelka, Otomo Yoshihide, Oren Ambarchi, Wayne Horvitz, Toshimaru Nakamura, Wolfgang Mitterer, Elliott Sharp, Manuel Mota, Franz Koglmann, Karlheinz Essl, Ken Vandermark, Jamaaladeen Tacuma, Roger Turner, Steve Noble, Marceo Mattos, Sainkho Namtchylak, Uchihashi Kazuhisa, Kevin Drumm, Kent Kessler, Gene Coleman, Dean Roberts, Siegrun Appelt, Hanno Leichtmann, Static, Patrick Pulsinger, Thilges 3, Mattin, Philip Jeck, Andrea Neumann, Kammerflimmer Kollektief, Giuseppe Ielasi, Bernhard Lang, Alexander Hacke, Yannis Kyriakides, Georg Gräwe, Michael Vatcher

Mitglied/Gastmusiker u. a. in/bei: Erase Remake, Half Wolf, Invariant, Szely, Vienna Art Orchestra, Fuckhead, Klangforum Wien, Monoblue Quartet

Aufführungen (Auswahl)

als Komponist
2008 Österreichisches Filmmuseum, Albertina Wien: "cityscapes" (UA)
2009 Österreichisches Filmmuseum, Albertina Wien: a girl & a gun (UA, Christian Fennesz, Martin Siewert, Burkhard Paul Stangl, Olga Neuwirth, Anja Franziska Plaschg), Film ist. (7-12) (UA, Christian Fennesz, Martin Siewert, Burkhard Paul Stangl, Werner Dafeldecker)

als Interpret
1999 Wolfgang Puschnig (dir), Ali Gaggl (voc), Uli Scherer (pf), Franz Hautzinger (tp), Michael Erian (sax), Martin Siewert (git), Achim Tang (db), Emil Krištof (schlzg) - im Rahmen des "Internationalen Gustav Mahler Kompositionspreises" - Musikforum Viktring-Klagenfurt: Holes (III) (UA, Alexander J. Eberhard)
2002 Dietmar Bruckmayr, Martin Siewert (git), Elisabeth Flunger (perc), Karlheinz Essl (elec), Anne LaBerge (fl, elec), Arne Deforce (vc, elec), Martin Leitner (Klangprojektion), Philipp Harnoncourt (Lichtdesign) - Kunsthalle Krems / Kunstmeile Krems, Klangraum Krems Minoritenkirche: fLOWER (UA, Karlheinz Essl)
2006 Jorge Sánchez-Chiong (turntables), Robert Buschek (fg), Martin Siewert (e-git), Alfred Reiter (sax), Eva Reiter (va), Berndt Thurner (perc, elec), Matija Schellander (e-bgit, elec), Ludwig Bekic (elec), Christina Bauer (Sound) - Musikprotokoll im Steirischen Herbst, Alte Universität Graz: We are not in Kansas anymore (UA, Jorge Sánchez-Chiong), tránsfuga (UA, Jorge Sánchez-Chiong), stolen mercury (UA, Jorge Sánchez-Chiong)
2018 Gernot Heinrich (Gale), Romana Amerling (Schicksal / Grosser Kapitän), Johann Leutgeb (Stanislaw), Bernhard Landauer (ct), Richard Klein (t), Clemens Kölbl (bar), Horst Lamnek (b), Olivera Milovanovic (fl), Stefan Peindl (ob), Thomas Schön (cl), Angelika Riedl (fg), Raphael Trimmel (tp), Luis Abicht (tp), Hermann Ebner (h), Erwin Schwengerer (h), Nikolaus Singhania (pos), Toni Zechner (pos), Friedrich Gindlhumer (tb), Martin Siewert (git), Martina Reiter (va), Merike Hilmar (vc), Elisabeth Zeisner (vc), Irene Frank (vc), Max Calanducci (perc), Jury Everhartz (dir) - sirene Operntheater, Reaktor Wien: Das Totenschiff (UA, Oskar Aichinger)
2021 Chor des Akademischen Gymnasiums Wien I, Theresa Hemedinger (dir), Maria Gstättner (fg, ctfg), Martin Siewert (e-git, synth), Mara Achleitner (vc), David Christopher Panzl (perc) - Wien Modern, Wiener Taschenoper, MuTh Wien: Jorinde (UA, Maria Gstättner)

Pressestimmen (Auswahl)

25. März 2022
über: The Mighty Roll - Handsemmel Workestra (Handsemmel Records, 2022)
"Musikalisch bietet "The Mighty Roll" genau das, was man sich von so einem bunt zusammengewürfelten Orchester erwarten darf. Was die neunköpfige Truppe zu Gehör bringt, ist einer von einer großartigen Bläsersektion getragener Klang des Jazz, der sich – stilistisch ungebunden – in die unterschiedlichsten Richtungen ausbreitet und dabei viele, viele aufregende Akzente setzt [...]. Der musikalische Bogen, der sich über das Album spannt, zeigt sich als ein ungemein breit gefächerter und reicht von leicht bekömmlich bis hochgradig komplex und experimentell. Sich wunderbar an die Ohren schmiegende Melodiebögen werden von der Formation ebenso zum Erklingen gebracht wie hochenergetisch-noisige Improvisationspassagen und Momente, in denen es richtig entspannt zugeht. Jede Nummer erzählt sich auf eine andere Art und Weise, mal mit eher vertracktem Rhythmus, mal eher geradlinig, mal mit einem rockigen Anstrich oder mit schräger Schlagseite, dann wieder mit einer schwebenden und verträumten Note. Das Schöne dabei ist, dass sich die einzelnen Elemente wirklich in einer runden Form zusammenfügen, zu einer, die sich mit Dauer zu einem richtig fesselnden Hörerlebnis auswächst, von dem man nicht mehr so schnell loskommt. Sehr empfehlenswert."
mica-Musikmagazin: HANDSEMMEL WORKESTRA – "The Mighty Roll" (Michael Ternai, 2022)

12. April 2019
"Mit gänzlich analogem Instrumentarium - Katharina Klement am präparierten Klavier und Martin Siewert an der E-Gitarre, beide auch am Synthesizer - entwerfen die beiden in sensibler gemeinsamer Improvisation nahezu orchestrale Klangwelten, die in ihrer formalen Stringenz mitunter fast auskomponiert anmuten. Die ungemeine Vielfalt der Spielweisen und der dadurch entstehenden Klänge werden durch den Willen zur Form zu komplexen und organischen musikalischen Prozessen. Manchmal klar ihrer Entstehung zuordenbar, manchmal von ihrem spielerischen Ursprung losgelöst erzeugen die akustischen und elektrischen Klänge vielgestaltige Netzwerke von Obertonstrukturen von bald überirdischer Schönheit, bald schroffer Metallizität. Oft meint man einen musikalischen Nukleus zu erkennen, aus dem die Protagonisten mit minimalen Mitteln beinah traumwandlerisch reichhaltige Texturen schaffen. Da kann ein einzelner unscheinbarer Impuls sich zu einem wuchtigen Klangmassiv entwickeln, nur um dann in erstaunlicher Einvernehmlichkeit plötzlich zu zerstäuben. Jede Aktion ist hier immer auch Reaktion, und doch als selbständiges Ereignis formbildend, kann jederzeit zu einer unerwarteten Verschiebung der Perspektive führen. Die Spannung ist in jedem Ton fast greifbar. Hier haben zwei außergewöhnliche Musiker eine ganz eigene Klangsprache gefunden, und sie haben damit bemerkenswerte Dinge zu erzählen."
Alte Schmiede Kunstverein Wien: Pressetext Duo Klement/Siewert (2019), abgerufen am 09. Oktober 2020 [https://www.alte-schmiede.at/programm/2019-04-12-2000/]

25. Juni 2012
über: The Golden Years - Trapist (Staubgold, 2012)
"Auf eine faszinierende und atmosphärisch ungemein dichte Klangreise tief in die Welt der kunstvollen Improvisation entführt die Wiener Formation Trapist die HörerInnen auf ihrem dritten Album "The Golden Years" (Staubgold). Ganz nach der Devise "Weniger ist oft mehr" erheben Martin Siewert, Martin Brandlmayr und Joe Williamson den Minimalismus zur hohen Kunst und beschreiten einen Pfad der akustischen Zurückhaltung, welcher genau wegen seines dezenten Einsatzes der aller zur Verfügung stehenden Mittel eine unglaubliche Stimmung entwickelt. Es herrscht die Entspanntheit, eine schwer zu beschreibende Kraft der Ruhe, aus welcher zahlreiche vielschichtige und an Nuancen ungemein reiche Klangbögen entstehen, die vom ersten Moment an in den Bann ziehen. Ein Stück Musik für Freunde der etwas anderen Hörerlebnisse [...]. Dezent instrumentiert und mit viel Fingerspitzengefühl agierend, lässt das famose Dreiergespann den Klängen viel Raum zur Entfaltung und Wirkung. Was Siewert, Brandlmayr und Williamson mit einer unüberhörbaren Liebe zum Detail entstehen lassen, sind höchst eigenwillige, unglaublich sphärische und doch dynamische Soundcollagen, in denen es unentwegt knistert, summt und surrt, in denen Melodien allenfalls in Andeutungen stattfinden und jegliche Grenzen zwischen den verschiedenen Spielformen aufgehoben erscheinen. Sich den üblichen Formaten verweigernd, erschaffen sich Trapist ihre eigene akustische Sprache, welche improvisatorischen Charakters eine Brücke von jazzigen Anleihen hin zur avantgardistischen Klangkunst schlägt. "The Golden Years" ist ein umwerfendes Stück Musik geworden, welches in seiner Form wohl vielschichtiger und abwechslungsreicher wohl nicht sein kann und das kunstvolle Spiel mit den Klängen auf eine Art zu einem Grundprinzip erhoben hat, wie man es nur selten zu Gehör bekommt."
mica-Musikmagazin: Trapist – The Golden Years (Michael Ternai, 2012)

Diskografie (Auswahl)

2023 Distorted Rooms - Radian (CD/LP; Thrill Jockey)
2023 The Less You Sleep - Dry Thrust (Trost Records)
2022 Erstens - Duo Reiner/Siewert (Klanggalerie)
2022 The Mighty Roll - Handsemmel Workestra (Handsemmel Records)
2020 Live in Celovec - ALSO (Trost Records)
2017 Battleship Euphoria - Omerzell/Siewert/König (cracked anegg records)
2016 Hoverload - Duo Klement/Siewert (Chmafu Nocords)
2016 Live at Wirr - ALSO (Trost Records)
2016 On Dark Silent Off - Radian (CD/LP; Thrill Jockey)
2015 The Peeled Eye - The Peeled Eye (Shameless Records)
2014 ULI FUSSENEGGER: San Teodoro 8 - Ernesto Molinari, Mike Svoboda, Martin Siewert, Uli Fussenegger (Kairos)
2014 Soundtrack - Fake the Facts (Trost Records)
2014 radian verses howe gelb - Radian & Howe Gelb (CD/LP; Radian Releases/Trost Records)
2013 (Fake) The Facts - Fake the Facts (7"; Substance Records) 
2013 National Parks - Postmarks (Monotype)
2012 Fake The Facts / Radio Silence No More - Fake the Facts (7"; FriendofMusic) 
2012 Five Years on Cold Asphalt - Quarz (Cronica)
2012 New York Express - Shortbus (Rote Laterne)
2012 The Golden Years - Trapist (CD/LP; Staubgold)
2011 (Fake) The Facts - Fake the Facts (12"; Editions Mego) 
2010 Bye and Bye I'm Going to See the King - Heaven And (Staubgold)
2009 A Girl and A Gun - Pulido/ Fennesz/ Siewert/Stangl (7"; Interstellar Records)
2009 Klingt.org: 10 Jahre Bessere Farben (Microton Recordings) // CD 1, Track 23: Watch Your Jellyfish
2008 Sweeter As The Years Roll By - Heaven And (Staubgold)
2008 Extraplatte Label Presentation Vol. 8 (Extraplatte) // Track 21: Embodiment
2007 Embodiment - mia zabelka one.night.band (Extraplatte)
2006 3 Suits & A Violin - Christian Weber, Hans Koch, Michael Moser, Martin Siewert, Christian Wolfarth (hatOLOGY)
2006 Slow Days - The Year Of (Morr Music)
2005 Krom - efzeg (Hathut/hatOLOGY)
2004 Ballroom - Trapist (Thrill Jockey)
2004 Pay - efzeg (LP; En/Of)
2004 Thixotrop - The Comfort of Madness (Innocent Records)
2004 No Need to Be Lonesome - Martin Siewert (Mosz Records)
2004 Wuerm - efzeg (Charhizma)
2003 Too Beautiful to Burn - Martin Siewert / Martin Brandlmayr (Erstwhile Records)
2003 Viennese Fluctuations Vol. 1 (Artonal Recordings) // Track 13: Im Tal der Scinopoden
2003 Die Instabilität der Symmetrie - Brandlmayr/Dafeldecker/Németh/Siewert (dOc recordings/GROB)
2002 Highway My Friend - Trapist (HatHut/hatOLOGY)
2002 Phonographics 1-5 - Siewert/Stangl/Dafeldecker/Fennesz (Durian Records)
2002 Boogie - efzeg (Grob)
2002 WI - Martin Siewert (Single; Tu M'p3)
2002 Just In Case You Are Bored. So Are We. - dieb13/Pure/Siewert (dOc)
2002 sssd - Home (Grob)
2001 antasten: echos an kegelrändern - Loeschel/Lehn/Novotny/Bruckmayr/Siewert (loewenhertz)
2001 Improvised Music from Japan (Improvised Music from Japan) // CD 3, Track 4: SSS
2000 Grain - efzeg (Durian Records)
1999 Komfort 2000 - Siewert/Horvitz/Dafeldecker/Hinteregger/Buck (Charhizma)
1999 Musik aus Österreich Vol. 3: Jazz & Volksmusik (mica) // CD 1, Track 19: Sanity Trial
1999 Dafeldecker/Kurzmann/Fennesz/O'Rourke/Drumm/Siewert - Dafeldecker/Kurzmann/Fennesz/O'Rourke/Drumm/Siewert (Charhizma)
1999 Röhren - The Comfort of Madness (Charhizma)
1998 Duck You! - Duckbilled Platypus (Extraplatte)
1998 Franz Hautzinger: Speakers Corner - Franz Hautzinger, Wolfgang Reisinger, Martin Siewert (Extraplatte)
1997 Trash Test - Duckbilled Platypus (Extraplatte)

Musik zu Filmen/Videoarbeiten
2017 Toutes Directions (Regie: Dieter Kovacic, Billy Roisz; Musik: Radian)
2009 Film.Ist: A Girl and a Gun (Regie: Gustav Deutsch; Musik: Fennesz/Stangl/Siewert)
2009 VOID.SEQZ 1 (Regie: Annja Krautgasser; Musik: Martin Siewert)
2007 erase remake (Regie: Jan Machacek, Martin Siewert; Musik: Martin Siewert)
2007 cityscapes (Regie: Michaela Grill, Martin Siewert; Musik: Martin Siewert)
2006 VOID.SEQZ 2 (Regie: Annja Krautgasser; Musik: Martin Siewert)
2005 monroc (Regie: Michaela Grill, Martin Siewert; Musik: Martin Siewert)
2005 SEQZ 3, Void (Regie: Annja Krautgasser, Darius Kowalski; Musik: Martin Siewert)
2004 My Kingdom For a Lullaby #2 (Regie: Michaela Grill, Billy Roisz; Musik: Nakamura/Kurzmann/Siewert)
2004 360" (Regie: Dariusz Krzeczek; Musik: Martin Siewert)
2004 Sources (Regie: Billy Roisz; Musik: Andrea Neumann, Annette Krebs, Axel Dörner, Martin Siewert, Martin Brandlmayr, Otomo Yoshihide, Rossi, Sachiko M.)
2003 Spectrum (Regie: Gustav Deutsch, Martin Siewert; Musik: Martin Siewert)
2002 Trans (Regie: Michaela Grill, Martin Siewert; Musik: Martin Siewert)
2002 Film.Ist: 7-12 (Regie: Gustav Deutsch; Musik: Dafeldecker/Fennesz/Siewert/Stangl)
2002 My Kingdom For a Lullaby #4 (Regie: Michaela Grill, Billy Roisz; Musik: Nakamura/Kurzmann/Siewert)
2002 Katapila (Regie: Billy Roisz; Musik: efzeg)
2002 Pram (Regie: Billy Roisz; Musik: efzeg)
2002 Blinq (Regie: Billy Roisz; Musik: Burkhard Stangl, Akoasma, Boris Hauf, Sachiko M., Martin Siewert,Christof Kurzmann, Toshimaru Nakamura, dieb13, Werner Dafeldecker)

Literatur

mica-Archiv: Martin Siewert
mica-Archiv: Radian

2008 Deisenberger, Markus: mica-Interview mit Martin Siewert und zeitblom. In: mica-Musikmagazin.
2009 mica: FILM IST: a girl & a gun – Ein Film von Gustav Deutsch. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Hautzinger/Reisinger/Siewert präsentieren Speakers Corner. In: mica-Musikmagazin.
2010 Ternai, Michael: Heaven And präsentieren Bye And Bye I'm Going To See The King. In: mica-Musikmagazin.
2011 Ternai, Michael: Canto – elektroakustische Klanggedichte von Angélica Castello, Christian Fennesz, Lucia Pulido, Martin Siewert und Burkhard Stangl. In: mica-Musikmagazin.
2012 Weberberger, Doris: Das Mivos Quartet mit Jorge Sánchez-Chiong und Martin Siewert. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: Trapist – The Golden Years. In: mica-Musikmagazin.
2012 Deisenberger, Markus: mica-Interview mit Martin Siewert. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: sixpackfilm präsentiert "Soundtracks 1: Stefan Németh & Radian". In: mica-Musikmagazin.
2012 Höller, Christian: Film-Musik-Gespräche - Das Fragmentarische ist die Erzählung. In: mica-Musikmagazin.
2012 Ternai, Michael: EFZEG melden sich zurück. In: mica-Musikmagazin.
2013 Fellinger, Andreas: SoundproduzentInnen des frühen 21. Jahrhunderts. In: mica-Musikmagazin.
2013 Karlbauer, Ada: Porträt: Radian. In: mica-Musikmagazin.
2014 Fasthuber, Sebastian: Sich selbst etwas entgegenstellen – RADIAN im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2014 Ternai, Michael: RADIAN & HOWE GELB – "Radian verses Howe Gelb". In: mica-Musikmagazin.
2016 Philomena, Julia: "Wir werden sicher immer im Radian-Kosmos schweben." – MARTIN SIEWERT und MARTIN BRANDLMAYR von RADIAN im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2016 Rögl, Heinz: Bilanz der ersten drei Wochen von WIEN MODERN 2016: Versuch einer Rekapitulation und Würdigung. In: mica-Musikmagazin.
2017 Ternai, Michael: OMERZELL I SIEWERT I KÖNIG – "Battleship Euphoria". In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: FEDERSPIEL und RADIAN finden Eingang in die PREIS DER DEUTSCHEN SCHALLPLATTENKRITIK – Bestenliste. In: mica-Musikmagazin.
2021 Fleur, Arianna: "VERBINDUNG FINDET NICHT AUF DEM PAPIER STATT" – VERENA ZEINER & ANNA ANDERLUH (FRAUFELD). In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: HANDSEMMEL WORKESTRA – "The Mighty Roll". In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Martin Siewert
SR-Archiv: Martin Siewert
Wikipedia: Martin Siewert
Oesterreichisches Musiklexikon online: Siewert, Martin
AllMusic: Martin Siewert
IMDb: Martin Siewert
Sixpackfilm: Martin Siewert
Webseite: Radian
austrian music export: Radian
Wikipedia: Radian
Facebook: Radian
Bandcamp: Radian
Artist Page - Thrill Jockey: Radian
Webseite: Radian Releases
Webseite: Trapist
Webseite: efzeg
Bandcamp: The Years Of
Webseite: the klingt.collective

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 3. 2024): Biografie Martin Siewert. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/71386 (Abrufdatum: 22. 6. 2024).

Logo Filmmusik