Schnitzler Michael

Vorname
Michael
Nachname
Schnitzler
erfasst als
InterpretIn
MusikpädagogIn
AusbildnerIn
AutorIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violine
Geburtsjahr
1944
Geburtsland
USA
Auszeichnungen

1995 Konrad-Lorenz-Preis
1997 Republik Österreich: Großes Ehrenzeichen für Verdienste
2006 Universität Wien: Goldener Ehrenring
Republik Österreich: Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste

Ausbildung

Musikakademie, Wien: Violine

Tätigkeiten

1966–1973 Grazer Musikakademie - Expositur Oberschützen: Lehrbeauftragter (Violine)
1982–2006 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Professor (Violine)

SchülerInnen (Auswahl)
Régis BringolfUlrike GreuterHans Peter OchsenhoferMaria Sawerthal

Mitglied in den Ensembles/Orchestern
1960–1963 Wiener Philharmonikern: Violinist, Substitut
1962–1967 Wiener Solisten: Violinist
1967–1983 Wiener Symphoniker: Violinist, Konzertmeister
1965–heute Haydn-Trio Wien: Gründungsmitglied, 1. Violinist (gemeinsam Walter Schulz (Violoncello), Heinz Medjimorec (Klavier))
1970–1974 Schubert Quartett: 1. Violinist (gemeinsam mit Heide Schnitzler (2. Violine), Siegfried Führlinger (Viola), Walter Schulz (Violoncello))

Quellen/Links

Österreichisches Musiklexikon online: Schnitzler, Michael
Wikipedia: Michael Schnitzler

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 24. 6. 2022): Biografie Michael Schnitzler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/81252 (Abrufdatum: 14. 8. 2022).