Direkt zum Inhalt

Beyerle Hatto

Vorname
Hatto
Nachname
Beyerle
erfasst als
Interpret:in
Dirigent:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Viola
Geburtsjahr
1933
Geburtsort
Frankfurt am Main
Geburtsland
Deutschland

Auszeichnungen
zahlreiche internationale Schallplattenpreise (ua. den Grand Prix du Disque und den Deutschen Schallplattenpreis)
als Kammermusiker zweifache Auszeichnung der deutschen Phonoakademie mit dem Titel “Künstler des Jahres”

Ausbildung
Freiburg/Breisgau Studium (Ulrich Koch) Viola
Wien Studium (Ricardo Odnoposoff) Violine
Wien Studium (Komposition) Uhl Alfred
Wien Studium (Dirigieren) Swarowsky Hans

Tätigkeiten
1964–1987 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Professor für Viola
1985–1998 Konzertvereinigung der Wiener Konzerthausgesellschaft, Wien: Leitung
1998 Florenz seither Unterrichtstätigkeit an der Scuola di Musica di Fiesole
Hannover Unterrichtstätigkeit an der Musikhochschule Hannover
regelmäßige Gastkurse für Viola und Kammermusik in Europa, den USA und Kanada
Großraming künstlerischer Leiter der ECMA und des „Europäischen Kulturforums Grossraming"

Schüler:innen (Auswahl)
Andreas Ticozzi

Mitglied in den Ensembles
1971–1981 Alban Berg Quartett: Mitbegründer, Bratschist (gemeinsam mit Günter Pichler (1. Violine), Klaus Mätzl (2. Violine), Valentin Erben (Violoncello))
als Kammermusiker Mitbegründer berühmter Ensembles wie den “Wiener Solisten“ und “L´Ensemble”

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 8. 5. 2024): Biografie Hatto Beyerle. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/81502 (Abrufdatum: 25. 6. 2024).