Direkt zum Inhalt

Claussen Martina

Vorname
Martina
Nachname
Claussen
erfasst als
Komponist:in
Interpret:in
Solist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Performancekünstler:in
Genre
Neue Musik
Elektronik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Elektronische Musik
Instrument(e)
Stimme
Mezzosopran
Elektronik
Geburtsjahr
1967
Geburtsland
Deutschland
Martina Claussen

Martina Claussen © Maria Frodl

"Die Komponistin und Sängerin Martina Claussen erforscht und verbindet Klänge von Stimmen, Klangobjekten, analoger und digitaler Elektronik, erkundet das Räumliche, das Performative und entwickelt dabei ihre eigene, unverwechselbare "Klangschrift" stetig weiter.

Sie studierte Gesang, sowie Computermusik und elektronische Medien an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, Konzertfach Gesang am MUK Wien  und Komposition an der Bruckneruniversität in Linz.
Performances und Konzerte bei internationalen Festivals, wie z.B. Ars Electronica, Wien Modern, Iklektik-London, Fylkingen-Stockholm, Festival Futura (Crest-France), Acousmatic Festival-St.Petersburg und dem New York City Electroacoustic Music Festival.

Martina Claussen erhielt den Publicity Award 2020 der SKE / Austro Mechana.
Seit 2009 hat sie eine ao.Professur für klassischen Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien inne."
Martina Claussen: BIOGRAPHY, abgerufen 30.01.2024 [https://martinaclaussen.at/press/]

Auszeichnungen

2020 Soziale & Kulturelle Einrichtungen der austro mechana – SKE Fonds: Publicity Award
2022 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Kompositionsstipendium
2023 Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport: Kompositionsstipendium

Ausbildung

1987–1996 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Konzertfach Gesang (Margarete Bence, Gerd Nienstedt, Helga Wagner), musikalisches Unterhaltungstheater - Diplom mit Auszeichnung
1998–2002 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: IGP-Gesang - Diplom mit Auszeichnung
2015–2017 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Computermusik und elektronische Medien
2017–2019 Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Komposition - Master mit Auszeichnung

Tätigkeiten

2001–2012 MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Dozentin
2002–heute mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Antonio Salieri Institut für Gesang und Stimmforschung in der Musikpädagogik: Lehrbeauftragte, Vertragslehrerin (ab 2003), ao. Professorin für Gesang (ab 2009)

Uraufführungen u. a. von: Wolfram Wagner, Franz Koglmann und Dieter Schnebel

Mitglied in den Ensembles
2018–heute Sound Quartet (gemeinsam mit Thomas Bjelkeborn, Paul Pignon & Gäste)
2019–heute Symplast (gemeinsam mit Tobias Leibetseder)
2020–heute Duo Claussen/Klement (gemeinsam mit Katharina Klement)
2023–heute Collectif (gemeinsam mit Lydia Daher, Kerstin Skringer, Stefanie Sixt)
2020–heute Steel Girls (gemeinsam mit Angelica Castello, Tobias Leibetseder, Astrid Schwarz)

als Solistin Zusammenarbeit u. a. mit: ORF Symphonieorchester, Orchester der Volksoper Wien, Orchester der Kammeroper Wien, Wiener Johann Strauß Kapelle, Savaria Symphonieorchester, Schönberg-Chor Wien, Chor des österreichischen Rundfunks

Aufträge (Auswahl)

2017 Wien Modern: [connected] 1.2
2021 Musikprotokoll im Steirischen Herbst: Tangente // Berührungslinie
2022 Wien Modern: Blackboxed Voices – I am Here

Aufführungen (Auswahl)

2015 Festival Futura, Crest (Frankreich)
2016 9. Festival de Musica Contemporanea la Plata - Sonoridades Alternativas (Argentinien)
2016 BIMESP XI Bienal Internacional de Música Electroacústica, Sao Paulo (Brasilien)
2016 Electroacoustic Music Festival, New York Xity (USA)
2017 Wien Modern - The Acousmatic Project I: [connected] 1.2 (UA)
2018 Sonic Waves Festival, Mailand (Italien): Flashback
2019 NYCEMF - New York City Electroacoustic Music Festival 2019: Cri – Schwebungen II (UA)
2019 Festival shut up and listen! 2019, Wien: Fairy Tale
2019 Festival Futura 2019, Crest (Frankreich): [connected] 1
2020 Alte Schmiede Kunstverein Wien - 25 Minaturen - Ein fest für Karlheinz Roschitz: The Reaction of The Public is ...Different (UA)
2020 Skills/Kampnagel - Spielzeiteröffnung; Balduintreppe, St. Pauli, Hamburg (Deutschland): Arien aus Stein (UA)
2020 Echoraum: Verwoben (UA)
2021 Musikprotokoll im Steirischen Herbst: Tangente // Berührungslinie (UA)
2021 The Acousmatic Project – Verein zur Förderung akusmatischer Musik - Festival Echoes Around Me 2021, Wien: Mikrofaser (UA)
2021 Wien Modern - THE ACOUSMATIC PROJECT: FROM OUTER SPACE: Verwoben koloriert (UA)
2021 New Adits Festival 2021 - Festival gegenwärtiger Musik und interdisziplinärer Kunstformen; Villa For Forest, Klagenfurt: Flashback and Cri (UA)
2022 Wien Modern - MARTINA CLAUSSEN: BLACKBOXED VOICES: Blackboxed Voices – I am Here (UA)
2022 Reflux - Festival für Zeitgenössische Elektroakustische Musik, Berlin (Deutschland): Quadrophonic Live Set (UA)
2022 KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE - ZeitachsenOrganum2022, Kollegienkirche Salzburg: Umwoben (UA)

Pressestimmen (Auswahl)

19. November 2022
"Im Finale wird ein Perpetuum mobile gebaut, dessen rotes Auge leuchtet, bis die Musik in silbernem Sirren verklingt. Perfekt. Installation, Komposition (auditiv und visuell), Choreografie, Inszenierung, Dramaturgie und (besonders wichtig:) Timing einen Künstler:innen und Publikum zu einer verzauberten Gemeinschaft. Fixed Media Installation mit menschlicher Figur (Brigitte Wilfing) im Semperdepot. [...]"
Tanzschrift: Poetisch und prosaisch zwischen Säulen und Boxen (Ditta Rudle), abgerufen am 13.12.2022 [https://www.tanzschrift.at/buehne/kritisch-gesehen/1535-poetisch-und-pr…]

Literatur

mica-Archiv: Martina Claussen

2022 KLANGRAUM KOLLEGIENKIRCHE mit MARTINA CLAUSSEN. In: mica-Musikmagazin.
2022 Wendrock, Sylvia: "Mit der Elektronik als Transformator eröffneten sich mir Welten! Ich hatte nun ein eigenes Orchester, das ich theoretisch allein zum Klingen bringen konnte." In: mica-Musikmagazin.
2022 Martina Claussen: Blackboxed Voices. In: mica-Musikmagazin.
2022 Müller, Valeska Maria / Hassler, Maximilian / Brunner, Lukas: Klangdusche in der Säulenhalle. In: mica-Musikmagazin.
2022 Hofmann, Jonathan / Newrkla, Paloma / Drägerdt, Albert: HEARING OUTSIDE THE BOX – DYSTOPIEN DER WAHRNEHMUNG. In: mica-Musikmagazin.
2022 Gepart, Constanze / Ströbinger, Marie-Rose / Porschke, Kolja: Mit Köpfler in den Klangpool. In: mica-Musikmagazin.
2022 Yamada, Yoko / Frühberger, Mercedes / Schrank, Maximiliane: Der Raum als Instrument – eine performative Klanginstallation mit Bewegung, Musik, Licht und Architektur. In: mica-Musikmagazin.
2022 Gstöttner, Aisha / Kalwach, Dorian Raphael: Wenn Lautsprecher zum Instrument werden. In: mica-Musikmagazin.
2022 Bertel, Hanna / Paul, Jil / Ressl, Katharina: "Blackboxed Voices – I am Here": Ein Dialog in vier Dimensionen von Martina Claussen. In: mica-Musikmagazin.
2022 Bertel, Hanna / Paul, Jil / Ressl, Katharina: Ein Raum voller Klang – oder doch ein Klang voller Räume? In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: Martina Claussen
austrian music export: Martina Claussen
YouTube: Martina Claussen
mdw: Martina Claussen
OE1: Zeit-Ton: Musik als sozialer Prozess: "Blackboxed Voices" von Martina Claussen
OE1: Zeit-Ton: Martina Claussen. Stimmen mit Elektronik verwoben
OE1: Sound Art: Lyrik heute. Weißes Rauschen
YouTube: Verwoben - Electroacoustic composition based on interaction of voice & electronics, Claussen/Zenk
Webseite: Sound Quartet
Webseite: Steel Girls

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 9. 4. 2024): Biografie Martina Claussen. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/82480 (Abrufdatum: 23. 5. 2024).

Logo frauen/musik