Direkt zum Inhalt

Schreyvogel Julia

Vorname
Julia
Nachname
Schreyvogel
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violoncello
Geburtsjahr
1974
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

Auszeichnungen
1993 Wiener Symphoniker: Sonderpreis
1994 Carl Flesch Akademie Baden-Baden: Förderpreis
1997 Charles Hennen Wettbewerb, Heerlen (Niederlande): Preis (mit Trio ViennARTE)
1998 Charles Hennen Wettbewerb, Heerlen (Niederlande): Preis (mit Trio ViennARTE)
1998 Internationaler Musikwettbewerb der ARD, München (Deutschland): Preis (mit Trio ViennARTE)
2001 Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2002–2003" (mit Trio ViennARTE)
2001 Internationalen Joseph Haydn Kammermusik Wettbewerb - mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien : Sonderpreis für die beste Interpretation zeitgenössicher Musik (mit Trio ViennARTE)

Tätigkeiten
1996–20?? Trio ViennARTE: Cellistin (gemeinsam mit Veronika Schulz (Violine) und Maria Rom (Klavier))
2001–2002 Camerata Salzburg: Solocellistin
2003–2004 Bamberger Symphonikern: Cellistin
2005–heute ORF Radio Symphonieorchester Wien: stv. Solocellistin, Stimmführerin

Quellen/Links
ORF Radio-Symphonieorchester Wien: Julia Schreyvogel

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 28. 3. 2024): Biografie Julia Schreyvogel. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/82526 (Abrufdatum: 14. 7. 2024).

Logo frauen/musik