Direkt zum Inhalt

Wagner Dominik

Vorname
Dominik
Nachname
Wagner
erfasst als
Interpret:in
Solist:in
Genre
Klassik
Neue Musik
Instrument(e)
Violoncello
Kontrabass
Geburtsjahr
1997
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich
Dominik Wagner © Maria Frodl

Dominik Wagner © Maria Frodl

"Dominik Wagner möchte sein Instrument aus dem Schattendasein des Cellos befreien und neue Facetten des Kontrabasses präsentieren. Dies gelingt ihm nicht nur mit einnehmender Bühnenpräsenz, beeindruckender Virtuosität und gesanglicher Melodieführung, sondern auch mit einem unermüdlichen Einsatz zur Erweiterung des Repertoires, ob durch Kompositionsaufträge oder eigene Arrangements.

Mit gerade einmal Mitte 20 ist Wagner Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung und ECHO Klassik Gewinner, 2022 wurde er zudem mit dem Opus Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet. Zudem ist er Preisträger bei nahezu allen Kontrabasswettbewerben, wie der Bradetich Foundation International Double Bass Solo Competition, dem Internationalen Musikwettbewerb der ARD und dem Eurovision Young Musicians Wettbewerb.

Dominik Wagner trat bereits mit renommierten Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem WDR-Sinfonieorchester sowie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und in Konzertsälen in u.a. Wien (Musikverein und Konzerthaus), Berlin (Konzerthaus), München (Herkulessaal) und Hamburg (Elbphilharmonie) auf. Dem Württembergischen Kammerorchester ist er als WKO Young Artist verbunden.

2021 wurde Wagners erste Solo-CD „Giovanni Bottesini – Revolution of Bass“ bei Berlin Classics veröffentlicht. Außerdem standen Aufführungen des für ihn geschriebenen Kontrabasskonzertes von Georg Breinschmid mit der Camerata Salzburg und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn sowie mehrere Uraufführungen, unter anderem von Wolfram Wagner in der Elbphilharmonie Hamburg auf dem Plan.

In der Saison 22/23 geht es für Dominik Wagner gleich zweimal auf USA-Tournee: Einmal über die Bradetich Foundation – in diesem Rahmen wird er auch sein Debüt-Rezital in der Carnegie Hall spielen – und einmal zusammen mit dem Ensemble Mutters Virtuosi über die Anne-Sophie Mutter Stiftung.

Neben seinen solistischen Aktivitäten ist Dominik ein leidenschaftlicher Kammermusiker und sucht stetig nach neuen Klangfarben durch neue Besetzungskonstellationen. Dadurch entstanden ein Duo mit dem Jazz Kontrabassisten Georg Breinschmid sowie ein Klarinettentrio mit Vera Karner und Aurelia Visovan. Mit letzterem gewann er unter anderem den Fanny Mendelssohn-Förderpreis.

Dominik Wagner wurde zunächst als Cellist ausgebildet, bevor er 2007 zum Kontrabass wechselte. Einen prägenden musikalischen Einfluss hinterließen seine 4 Jahre im Konzertchor der Wiener Sängerknaben. Von 2009 bis 2015 hatte er Unterricht an der Wiener Musikuniversität bei Prof. Josef Niederhammer und Mag. Werner Fleischmann, von 2015 bis 2022 bei Prof. Dorin Marc an der HfM Nürnberg. Zudem gibt er bereits regelmäßig Meisterkurse in Europa und den USA, an Institutionen wie der Julliard School, dem Peabody Institut der Johns Hopkins Universität, oder der UNT Texas."
Dominik Wagner: Biografie, abgerufen am 13.7.2023 [https://dominikemanuelwagner.com/press]

Auszeichnungen

2012 Internationaler Wettbewerb für junge Bassisten - Gnessin-Musikakademie Moskau, (Russland): 1. Preis
2013 Internationaler Golden Bass Wettbewerb, Lviv (Ukraine): 1. Preis
2014 Internationaler Osaka Wettbewerb (Japan): 1. Preis, 2 Sonderpreise
2015 Internationaler Instrumentalwettbewerb, Markneukirchen: 1. Preis, Publikumspreis
2015 Fidelio-Wettbewerb der Hugo-Breitner-Gesellschaft - MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Gewinner i.d. Sparte "Fidelio.Spezial" (mit Duo Karner/Wagner & Maciej Skarbek (Klavier))
2016 Fanny Mendelssohn Förderverein, Hamburg (Deutschland): Fanny Mendelssohn Förderpreis (mit Duo Karner/Wagner)
2016 Anne-Sophie Mutter Stiftung: Stipendium
2017 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Förderprogramm "The New Austrian Sound of Music 2018–2019" (mit Duo Karner/Wagner)
2017 Musica Juventutis - Wiener Musikverein: Gewinnerin (mit Duo Karner/Wagner)

Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung und ECHO Klassik Gewinner, 2022 wurde er zudem mit dem Opus Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet

Leos Janacek Wettbewerb, Brno (Tschechien): Preis
J. M. Sperger Wettbewerb - Internationale - Johann - Matthias - Sperger - Gesellschaft e. V., Stade (Deutschland): Preis
Bodensee Wettbewerb: Preis

Ausbildung

2009–2015 mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien: Hochbegabtenlehrgang Kontrabass (Josef Niederhammer)
2015 Hochschule für Musik Nürnberg: Kontrabass (Dorin Marc)

Meisterkurse u. a. bei: Petru Iuga, Bernhard Ziegler, Christine Hoock, Johannes Auersperg, Jiri Hudec, Ruslan Lutsyk, Bozo Paradzik, Catalin Rotaru

Tätigkeiten (Auswahl)

Mitglied in den Ensembles:
2014 Duo Karner/Wagner: Kontrabassist (gemeinsam mit Vera Karner (Klarinette))

2015 Mutter's Virtuosi: Kontrabass
???? Trio Gassenhauer: Kontrabass

Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Wiener Konzerthaus
Schleswig Holstein Musik Festival
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Polnische Kammerphilharmonie
Opera Studio Orchester Lviv
Südtschechische Philharmonie

Aufführungen (Auswahl)

2014 Wien, Musikverein - Wolfram Wagner: Ballade für Kontrabass und Kammerorchester (Debüt als Solist, UA)
2015 Wien, Konzerthaus - Wolfram Wagner: Fantasiestück für Klarinette, Kontrabass und Klavier (UA)
2016 Semmering, Südbahnhotel - Wolfram Wagner: Sonate für Kontrabass solo (UA)
2016 Wien, Alte Schmiede - Wolfram Wagner: Ballade für Kontrabass und Klavier (UA)
2017 Wien, Radiokulturhaus - Wolfram Wagner: Fantasie für Kontrabass und Orgel (UA)
2017 Wien, Konzerthaus - Wolfram Wagner: Trio für Klarinette, Kontrabass und Klavier (UA)
2018 Bloomington (USA) - Wolfram Wagner: 3 Stücke für Kontrabass solo (UA)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 11. 2023): Biografie Dominik Wagner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db20.musicaustria.at/node/82568 (Abrufdatum: 14. 7. 2024).